iBook Batterie

Diskutiere mit über: iBook Batterie im MacBook Forum

  1. Uncle Ho

    Uncle Ho Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.111
    Zustimmungen:
    58
    Registriert seit:
    24.10.2005
    Tach,

    wollte mich gestern hier im Forum über die richtige Behandlung von iBook-Akkus informieren. Es ging mir konkret um die Frage, ob man das Book längere Zeit am Netz lassen kann oder ob man bei vollgeladener Batterie immer das Netzteil entfernen soll. Die Suche hier spuckte (neben vielen Threads zum Thema Batterie) zwei Threads aus, die sich konkret mit dieser Frage beschäftigen. Der eine war aus 2003, der andere aus 2004. Habe beide gelesen und bin immer noch nicht schlau, weil da unterschiedliche Meinungen vorherrschten und scheinbar niemand etwas Genaues wusste.

    Deshalb mal konkret die Frage:

    Wie soll ich verfahren:

    a) das Book permanent am Stromnetz hängen lassen und nur im mobilen Einsatz auf Batterie betreiben ("im mobilen Einsatz" heißt bei mir 3,4 mal pro Woche für mehrere Stunden)

    oder

    b) das Book immer auf Batterie betreiben und nur ans Stromnetz anschließen, wenn dem Book bald der Saft ausgeht (und nach dem Laden wieder vom Netz trennen)?


    Welche der beiden konkreten Optionen ist besser? Etwas Anderes kommt bei mir nicht in Frage (schon gar nicht solche hier im Forum geäußerten Ansichten, man solle die Batterie bei Netzbetrieb ausbauen und im Kühlschrank lagern...).

    Danke im Voraus für die (hoffentlich) hilfreichen Antworten und allen einen guten Rutsch in 2006!
     
  2. lexa2000

    lexa2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    07.03.2003
    also ich lass mein pb 12" ständig am strom und habe nach über 2 jahren noch eine akkukapazität von 83 %. ich denke das ist ganz okay. nur wenn ich unterwegs bin nehme ich ihn vom strom. ab und zu (vielleicht alle 2-3 monate) lass ich den akku mal ganz leer laufen und lad dann wieder voll auf.

    vielleicht hilft dir das ja...

    lexa
     
  3. trusted_host

    trusted_host unregistriert

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.11.2005
    wie du mit deinem akku umgehst, musst du für dich selbst entscheiden.
    der eine legt ihn halt in den kühlschrank, wobei 6 grad auch nicht so toll sd für den akku. ;)

    ich persönlich verfahre so. zu hause habe ich mein book am netz. akku bleibt drin. er lädt ja immer nur soviel wie er muss. memory effekte sind bei den heutigen akkus nicht mehr so ausgeprägt wie bei den alten. 1-2 mal pro woche nutze ich den akku bis zur erschöpfung. kalibrieren tu ich immer erst nach 20 ladezyklen circa.
     
  4. Uncle Ho

    Uncle Ho Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.111
    Zustimmungen:
    58
    Registriert seit:
    24.10.2005
    OK, Danke, also Option a).
     
  5. Zoë

    Zoë Banned

    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.12.2005
    Mein iBook hängt, soweit ich nicht unterwegs bin, auch ständig am Netzteil, wobei ich es ab und an auch ausklinke um die Säfte in Bewegung zu halten. (Ich habe mal irgendwo gelesen, daß dies wohl erforderlich sei.) Auf http://www.apple.com/de/batteries/ gibt es jedenfalls ein paar allgemeine Informationen.

    Was mich in wenig ärgert ist, daß der Akku nach nur 3 Monaten auf einen Kapazitätsstatus von nur noch 88% gefallen ist. Ab wann kann ich die Kapazität eigentlich reklamieren und eventuell Garantieleistungen in Anspruch nehmen? Hat hier jemand Erfahrungen gemacht? Wie sie es mit Euren Akkukapazitäten aus?

    Beste Grüße,

    Zoë

    :)

    Edit: Ich habe übrigens das Gefühl, daß der Akku immer dann an Kapazität eingebüßt hat, wenn er auf Reservestrom geschaltet wurde und in den Standbymodus versetzt wurde. Seitdem bin ich, was das Ent- und Aufladen betrifft, sehr, sehr skeptisch geworden.
     
  6. OFJ

    OFJ MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.075
    Zustimmungen:
    537
    Registriert seit:
    15.10.2004
    Bringt das was? Ich dachte das wäre nur bei einem neuen Akku notwendig.
     
  7. marc2704

    marc2704 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.555
    Zustimmungen:
    562
    Registriert seit:
    23.08.2005
    Eindeutig: Option a (hab mich auch länger damit beschäftigt)
     
  8. trusted_host

    trusted_host unregistriert

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.11.2005
    ich meine in meinem handbuch steht, dass ein kalibrieren in gewissen abständen einen gewissen vorteil hat. die volle leistung wirst du zwar nicht wieder erhalten, aber es soll wieder ein wenig mehr "rein gehen". ;)
    außerdem: ein akku ist ein verschleissteil - 2 jahre dann sollte man sich schon mit dem gedanken anfreunden einen neuen zu kaufen.
     
  9. Uncle Ho

    Uncle Ho Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.111
    Zustimmungen:
    58
    Registriert seit:
    24.10.2005
    In den (nicht mehr ganz aktuellen) Threads zum Thema Batterie, die ich gestern hier las, war die Rede davon, dass Apple auf die Batterien 6 Monate Garantie gibt. Aber diese Threads waren wie gesagt schon etwas älter.
    Ich denke aber nicht, dass Du 88% nach drei Monaten reklamieren kannst. Der Akku ist schließlich ein Verbrauchsgegenstand. Aber einen Versuch ist es wert.


    @OFJ:

    Meines Wissens soll man zumindest alle paar Wochen kalibrieren (ansonsten zeigt die Batterie-Statusanzeige in der Menüleiste irgendwann nicht korrekte Werte an).
     
  10. marc2704

    marc2704 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.555
    Zustimmungen:
    562
    Registriert seit:
    23.08.2005
    DITO :cool:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iBook Batterie Forum Datum
iBook G3 Batterie MacBook 16.04.2013
IBook G4: "Netzteil kann die Batterie nicht aufladen: ja" MacBook 07.02.2011
Nix hilft: iBook schaltet sich im Akku-Betrieb plötzlich aus MacBook 11.09.2010
Problem mit Batterie / Netzteil MacBook 13.08.2009
iBook G4 Batterie laden im Ruhezustand MacBook 17.06.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche