iBook als Server + Profile für's Netz

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von christians, 22.04.2003.

  1. christians

    christians Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.02.2003
    Nun hat es sich doch gelohnt, noch ein paar Tage zu warten, die grössere HDD find ich am besten :)
    Nicht das Ihr denkt es sei schon da... aber nachdem ich schon kurz davor war ein Subnotebook wie das JVY MP-XP zu kaufen bin ich jetz fester Entschlossen denn je.

    Zwei Fragen:
    Der Anwendungsbereich hat sich etwas erweitert. Ich möchte auf dem Book nun auch einen Apache laufen lassen, samt php und mysql. Das scheint ja im grossen und ganzen kein wirkliches Problem zu sein, oder?
    Damit ich auch von unterwegs an der Homepage basteln kann bzw einfach runprobieren kann.

    Und:
    Kann ich einfach verschiedene Profile für den Netzzugang einrichten?
    Ich müsste nämlich schnell zwischen folgenden Optionen wechseln können:
    - W-Lan (mit DHCP?, kommt erst ab Sommer, deshalb noch nicht sicher wie es genau abläuft)
    - Heimnetz/Kabel mit DHCP
    - Direktverbindung zu WinPC

    Ich habe keine Lust, das das in Rebootorgien ausartet. Oder geht das ganz einfach?

    chris
     
  2. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    14.01.2003
    Du stellst die verschiedenen Netzkonfigurationen einmal ein, gibst jeder einen Namen ("zuHause", "Büro", "LAN-Party",...,) und wählst Sie zum Umschalten einfach im Apple-Menü (das immer und überall zur Verfügung steht) aus, feddisch.

    No.
     
  3. christians

    christians Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.02.2003
    Warum hab ich das bloss gar nicht anders erwartet ;-)

    .c
     
  4. metac0m

    metac0m MacUser Mitglied

    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.02.2003
    Zu deiner ersten Frage: Apache müsste schon bei dir vorhanden sein. Wie das nun mit MySQL aussieht, ist was anderes, lässt sich aber auch nachinstallieren.

    Zusätzlich kann man bei einem eigenen Server auch PostgreSQL installieren und muss nicht mir MySQL arbeiten, auch wenn es im Internet sehr beliebt ist. (Ist mir ja auch klar, dass die wenigsten Provider solch "exotische" Datenbanken anbieten.) Mich stören an MySQL immer noch fehlende Features, wie StoredProcedures. Die Erweiterungen mit InnoDB sind zwar schon ganz interessant, aber hoffentlich kommt bald auch die neue Version raus die ganzen Nachteile.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen