ibook als externe firewire festplatte...

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von mmmck, 21.03.2006.

  1. mmmck

    mmmck Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.03.2006
    hi hab folgendes problem: nachdem ein systemupdate an der stelle systemleistung optimieren hängen geblieben (>30 min gewartet) ist, musste ich mein ibook leider "gewaltsam" neu starten... leider ist es nicht mehr hochgefahren ab dem zeitpunkt, bzw alles was kommt is n hellblauer bildschirm mit beweglichen cursor. also festplatten dienstprogramm mit der install-disc gestartet, und beim überprüfen vermeldet er dann in etwa
    "Unzulässige Schlüssellänge
    Volume muss repariert werden"
    Leider klappt dieses Reparieren nicht. und daher würde ich gern OSX nochmal neu installieren, vorher allerdings daten sichern. also hab ich das ibook im "firewire-hd-modus" hochgefahren und an ein suse linux auf nem acer travelmate angeschlossen... dieser erkennt dieses jedoch leider nicht als festplatte. Auszug aus /var/log/messages beim Anschließen:
    Mar 21 19:55:37 linux /sbin/hotplug[7628]: /etc/hotplug/ieee1394.agent: line 22: VENDOR_ID: Bad invocation: $VENDOR_ID is not set
    Mar 21 19:55:37 linux /sbin/hotplug[7615]: /etc/hotplug/ieee1394.agent: line 22: VENDOR_ID: Bad invocation: $VENDOR_ID is not set
    Weiss jmd evtl wie man diese problem beheben kann? achja, ich hab es an ein linux system angeschlossen weil man ja soweit ich weiss hfs bzw hfs+ unter linux lesen kann. oder geht das unter windows auch (dann würd ichs zu nem freund mitnehmn hab hier nämlich leider keinen windows pc)!? bzw gibt es evtl noch eine dritte möglichkeit, an die daten ranzukommen? das wäre natürlich am geschicktesten... bspw mit einem linux-live-system mit dem ich dann die daten übers netz sichern kann? vielen dank schonmal im vorraus....
    gruß
     
  2. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.09.2003
    Moin!

    Naja, unter Linux brauchst du erst einmal spezielle HFS+-Treiber, um da zugreifen zu können...

    MfG
    MrFX
     
  3. mmmck

    mmmck Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.03.2006
    kleines update:
    ich hab das ibook mal kurz ausgesteckt und wieder eingesteckt, hatte das davor schon mindestens 10 mal gemacht, und wie von geisterhand wurde es dieses mal erkannt. so nun sind 10 (!) partitionen anscheinend auf der platte... zumindest wird das so angezeigt unter linux, ich selber hab nie was rumgefuscht oder so da =) naja auf jeden fall kann ich eine partition von denen mit
    mount -t hfs /dev/sdb9 ..
    mounten, und dort finde ich eine Readme, die mir sagt, dass der Rest der Festplatte mit einem neueren fs als hfs formatiert ist und ich zum lesen eine neuere Version als Mac OS 8.1 brauche. aha also probiert dieselbe partition mit mount -t hfsplus zu mounten... und siehe da, scheint meine hd zu sein! allerdings fehlt im Users verzeichnis ein user komischerweise... naja also kopier grad n paar wichtige sachen rüber, geht leider schleppend langsam, immer nur in "stößen", die meißte zeit liest die festplatte irgendwie gar nix, und dann gehts fürn paar sekunden mit 10-100 kb/s... die anderen partitionen konnte ich bisher leider auch nicht mit mount -t hfsplus mounten, weiss jmd ob ich das überhaupt noch muss bzw. wie OS X die hd genau partitioniert etc?
    gruß
     
  4. Mister_Ed

    Mister_Ed MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    10.12.2005
    warum startest du nicht einfach mit der dvd und währed der installation wird erkannt, dass schon eine version vorhanden ist. da kannst du über optionen entscheiden was du willst: für dich käme dann archivieren und installieren in frage. so bleibt alles wie es ist, nur das osx wird überschrieben.
     
  5. Mister_Ed

    Mister_Ed MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    10.12.2005
    warum startest du nicht einfach mit der dvd und währed der installation wird erkannt, dass schon eine version vorhanden ist. da kannst du über optionen entscheiden was du willst: für dich käme dann archivieren und installieren in frage. so bleibt alles wie es ist, nur das osx wird überschrieben. dein altes profil wird in einem ornder "old version" oder so ähnlich landen, mit allen daten.

    *******e ! doppellt!
     
  6. mmmck

    mmmck Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.03.2006
    thx mr. ed werd ich gleich probieren nachdem ich die für mich wichtigsten sachen gesichert hab... man weiss ja nie und da pack ich lieber die gelegenheit am schopf =) hatte nicht gewusst dass das auch geht... achja schon mal im vorraus: wenn ich archivieren und installieren wähle, was genau wird archiviert bzw wie viel platz brauch ich dafür? hab ne 60 gig hd in dem ibook und die dürfte fast voll sein. naja werd dann berichten wenn ich das dann ausprobiert habe, thx.
    gruß
     
  7. Mister_Ed

    Mister_Ed MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    10.12.2005
    archiviert werden alle benutzerdaten, die in deinem account abgelegt wurden (dokumente, bilder etc). die kannst du später in deinen neuen umkopieren, und den "old sonstwas ordner" löschen.

    und damit der rechner auch relativ flott bleibt, solltest du ihm auch von der platte einige gb an platz übrig lassen, denn osx nutzt sie als virtuellen speicher der dynamisch verwaltet wird. wenn die platte dicht wird, wird auch das gesammte system grausam langsam.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen