Homerecording - Wie seht ihr das?

Diskutiere mit über: Homerecording - Wie seht ihr das? im Digital Audio Forum

  1. bastard

    bastard Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.05.2005
    Hallo erstmal an alle! Dies ist mein erster Post auf der Seite, welche mir übrigens sehr gut gefällt.

    Ich bin mal wieder einer von denen die Homerecording betreiben wollen und auf eure Meinung zählen. Also mein Vorhaben: Ich möchte so professionel wie möglich Aufnahmen machen, zu einem mehr oder weniger erschwinglichen Preis.
    Dies soll einer Seits zu Hause sein, in dem ich Schlagzeug-Spuren baue und Instrumente + Gesang einspielen/singen (lassen) kann. Aber ich möchte auch im Proberaum ein komplettes Schlagzeug aufnehmen können, welches ich dann zu Hause abmischen kann. (ich dachte so an 8 Mikros fürs Schlagzeug!?). Vorwiegend möchte ich halt Instrumente einzeln im Proberaum aufnehmen und dann zu Hause (oder wo auch immer) abmischen. Also brauche ich ein mobiles Studio!
    Und dies könnte nach meinen bißherigen Recherchen so aussehen:

    -Powerbook 15"Superdrive
    + 2GB Arbeitsspeicher
    + 128MB Grafikkarte (brauche ich wirklich soviel?)
    + 100GB Festplatte (reichen auch 80GB+externe Festplatte)
    + externe Festplatte

    -Sequenzer: Nuendo (ich weiß sehr Teuer für den Anfang aber ich habe mich da schon ein bißchen mit reingefuchst und ich liebe es einfach)

    -m-Audio 1814 Audio Interface (das ist jetzt die große Frage, taugt das Ding wirklich was? hat halt schon ziemlich viel Standartmäßig mit drin!)

    -Midi-Keyboard um zu Hause ein bißchen rumzuspielen

    -brauche ich noch ein Mischpult oder würde erstmal das Interface ausreichen?

    -ich bräuchte noch ein Allround Mikro zur Ampabnahme und gelegentlichem! Gesang. Amp abnahme hat dabei aber größere priorität (Vorschläge?)

    -Schlagzeug Mikro-Set ist Vorhanden

    -habe ich noch was vergessen???

    -ach ja Monitore (für zu Hause) zum abhören (dies wird wohl meine letzte anschaffung werden, ist aber trotdem sehr wichtig) - kann ich die direkt in den Audio Interface mit anschließen?

    So sehen meine Vorstellungen zur Zeit aus. Anmerkungen, Kritik, Ideen dazu sind herzlichst willkommen. Natürlich bin ich auch für Gegegenvorschläge offen. Der Preis sollte natürlich nicht ins unermessliche steigen, aber man kann sich ja nach und nach sein "Homestudio" aufrüsten!

    Ich freue mich schon auf eure Antworten. Vielen Dank im Voraus!
     
  2. tom fuse

    tom fuse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    08.07.2003
    also wenn du viel mit software instrumenten arbeiten willst, dann rate ich dir zu einem g5, wenigstens aber zu einem schnellen g4DP.
    die sind von ihrer architektur schneller wie dein PB.

    zum interface
    hier rate ich dir, probezuhören, nicht alle wandler klingen gleich (gut)
    jeder hört anders drum solltest du deinen händler vor ort, wenn du einen hast nach ausleihmöglichkeit fragen.

    abhöre
    auch hier gilt wie oben > probehören
    die einen schwören auf genelec oder andern auf das oder jenes.

    software
    ich rate dir zu logic audio pro
    sicherlich kannst auch mit einer älteren version 6 z.b. viel anstellen und später upgrade machen


    du willst den gesang am amp abnehmen? warum nicht direkt in den rechner?

    mischpult brauchst keines.. kannst intern im sequenzer prima mischen

    vielleicht solltest du dich mal bei einem händler beraten lassen. schnell sind viele euros in equipment investiert dass du nicht brauchst.
     
  3. barbour

    barbour MacUser Mitglied

    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    20.11.2004
    schließe mich dem vorredner in hinsicht der software empfehlung an:

    Lass die Finger von Nuendo. Ich persönlich kenne Nuendo seit version 1 auf PC und Mac. Und es lief wirklichn noch nie zufriedenstellend auf dem Mac. Jeder, der es professionell betreibt nutzt es auf einem PC. Sicherlich, es ist auf dem Mac möglich, aber diese Platform hat einfach immer bei Steinberg eine untergeordnete Rolle gespielt, egal wie oft sie das gegenteil behaupten.

    Mit Logic bekommst du ein 100% auf den Mac abgestimmtes Programm, das wesentlich effizienter mit Ressourcen umgeht als Nuendo. Nuendo würde ich dir wirklich nur empfehlen, wenn du Surround jenseits von 6 Kanälen brauchst.
    Und dann ist Nuendo auch, alleine schon von der benötigten Schirmauflösung her, absolut nichts für dein PB.

    Ganz davon abgesehen finde ich persönlich 90% der mitgelieferten Effekte in Nuendo UNBRAUCHBAR. In Logic ist das meiste hingehen brauchbar, speziell solche tools wie Tremolo, Tapedelay etc. Vermisse ich schmerzlihcst in Nuendo. Taste it -you'll love it.

    In Sachen Interface würde ich dir zu einer RME oder Motu Lösung raten. Diese bieten imho die beste Klangqualität zu einem bezahlbaren Preis. Dazu bietet RME noch eine der besten Treiberimplementationen auf diesem Gebiet.

    Festplatte muss intern nicht so groß sein, da du da eh keine Audiospuren ablegen solltest, dafür ist sie viel zu langsam. Lieber ne Lacie BiggerDisk oder was als externe Lösung, damit bist du sicher.

    Mikros: Kauf dir für die Ampabnahme ein Shure SM57. Billig aber bewährt. Es ist wirklich das am häufigsten eingesetzte Mikrofon um Amps abzunehmen.
    Für alles andere würde ich dir zu einem Røde NT1000 oder, bei größerem Budget zu einem NTK, SM2 o.ä. raten. Bei einem Lottogewinn gerne auch ein Neumann oder Brauner...;-)

    bei fragen - pm


    barbour
     
  4. TwP

    TwP MacUser Mitglied

    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.11.2004
    jo ich bin zwar begeisterter cubase user aber unterm mac wuerde ich auf jedenfall logic nehmen
    in den ganzen foren ließt man nur von problemen von nuendo und cubase auf mac. ( nuendo und cubase haben die gleiche engine )
    ich wuerde dir raten wenn du unbedingt nuendo benutzen willst, benutz nen PC
    und der PC muss garnicht so leistungsfaehig sein, weil das programm 0 resourcen zieht. wenn du es fuer die zukunft demensionieren willst, nimm einen Dual Xeon mit EM64T (4 virtuelle prozessoren), da es eine andwendung ist die Threads unterstuetzt.
    du kriegst halt nen pc viel guenstiger als nen mac
    also wenn du wie gesagt auf nuendo bestehst -> pc
    wenn du aber logic willst (ich bin selbst ernsthaft am ueberlegen ob ich umsteigen soll. schau dir am besten mal die demos auf der apple logic page an, der hammer, vorallem sculpture :) ) mac kaufen
    zum micro: wuerde ich dir raten (wenn du wirklihc qualitaet brauchst)
    nimm ein Neumann Micro! ich habe selbst das Neumann TLM 103 im auge. Kostet jedoch 985€ (aber das geld isses wert, vorallem zur ampabnahme gut geeignet :) kanste dir mal auf der neumann seite n audiofile dazu anhoeren :) )
    wenn du nicht so viel ausgeben willst, dann rate ich dir bei studio projects zu schauen, die microphone sind preisleistungskuenstler
    zum audio interface wuerde ich sagen, kauf eine pcikarte (ich weiss jhetzt nicht ob dein PB schon vorhanden ist). karten sind immer besser als usb oder firewire geraete
    midi keyboard wuerde ich dir ein M-Audio empfehlen, da gibds eins fuer ca. 95€ was ne reine klaviatur hat (auf keinen fall ein interface keyboard kaufen)
    monitore wuerde ich auch von maudio nehmen, musste mal schauen, was dir so passt
     
  5. barbour

    barbour MacUser Mitglied

    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    20.11.2004
    da muss ich meinem vorredner wehement widersprechen. Maudio Monitore sind Schranz. Sind sind vielleicht zum Mp3 hören geeignet, aber keinesfalls zum ernsthaften mischen.
    Wenn du es richtig angehen willst, nimm welche aus der Liga Adam, Dynaudio & Co. Mein Preis/Leistungstipp sind z.Zt. die neuen digitalen von Roland.

    Auch bei den Micros muss ich wiedersprechend. Neumann ist zwar gut, aber keinesfalls überm alle Zweifel erhaben. Man muss bedenken das man bei Neumann immer den Namen mitbezahlt.
    Von StudioProjects würde ich generell die Finger lassen. Diese Micros sehen zwar gut aus, werden allerdings in Fernost gefertigt, lassen meistens an der Qualität zu wünschen übrig und sind klanglich nicht sehr besonders.
     
  6. AtoZ

    AtoZ Gast

    Wenn man keinen direkten Vergleich anstellen kann, weil man nicht beide Programme gleichzeitig auf dem Mac betreiben kann (respektive nicht beide besitzt), sollte man mit solchen Aussagen sehr vorsichtig sein. Logic 7 und mit Ressourcen effizienter umgehen? Effizienter als Cubase SX 3? Nein, da muss ich wiedersprechen.

    J
     
  7. bastard

    bastard Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.05.2005
    danke erstmal für eure Antworten!

    @tom fuse: Ich habe halt schon an ein Notebook, speziell Powerbook gedacht, da es einfach mobil einsetzbar ist;Gesang soll nicht in den Amp gehen sondern ins Interface

    @barbour:ja ja so ein Lotogewinn währe natürlich ne feine Sache. In Sachen Interface habe ich die RME/Motu Geschichten auch schon in Betracht gezogen. Allerdings reizt mich halt das maudio1814 sowohl vom Preis als auch von seiner Ausstatung. Die Frage ist halt nur ob das Ding klanglich auch was taugt.

    @TwP:Nein ein PB ist noch nicht vorhanden. Ich werde mir jetzt halt alles nach und nach zu legen. Aber eigentlich dachte ich schon oft gelesen zu haben, dass Audio Interfaces per Firewire auch sehr gut sein sollen!


    Das Logic und Apple sehr gut harmonieren das glaube ich euchgerne. Aber wie gesagt ich bin eigentlich von Nuendo (bis jetzt von mir nur auf PCgenutzt) recht zufrieden. Vielleicht finden sich ja noch ein paar zufriedene Steinberg/Mac User. Ich würde nur ungerne darauf verzichten wollen. Trotz alle dem schaue ich mir logic zumindest mal an ;)
     
  8. dave chow

    dave chow MacUser Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.01.2005
    ich kann das m-audio 1814 empfehlen, hat eine gute performance, sound ok und günstig. kann alles im passenden m-audio studio pack rucksack transportieren. asnonsten benutze ich logic & cubase, logic ist natürlich besser integriert aber kommt natürlich immer drauf an, was man so machen will. ich habe beides, weil ich für verschiedene projekte eben diese platformen brauche. ansonsten habe ich noch pro tools le.
    der klassiker unter den abhören ist für mich immer noch die yamaha ns-10, ansonsten: die aktiven genelecs sind natürlich auch der hammer.
     
  9. bastard

    bastard Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.05.2005
    @dave chow: was heißt denn für dich das der Sound von 1814 ok sei? heißt das ok-gut oder ok-verbesserungs würdig? ansonsten kannst mir vielleicht noch beantworten, ob ich die Monitore direkt an das m-audio 1814 anschließen kann?
     
  10. dave chow

    dave chow MacUser Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.01.2005
    lass mal so sagen: ich und viele kollegen können damit zufrieden arbeiten. ich nehme in erster linie e-bass & vocals daheim auf. wenn man a/b vergleicht haben die highend geräte schon hörbar bessere werte (logisch), wenn man das beste haben will, muss man halt sowas kaufen (kosten-nutzen-faktor muss jeder mit sich selbst ausmachen) ich hatte jedenfalls noch keine negativen kritiken über meine tracks erhalten. beim vergleich mit digidesign m-box & digirack mit den hochgelobten focusrite preamps kann ich keinen hörbaren unterschied feststellen, muss aber sagen, ich mache keine highend produktionen, sondern bin bassist und mache meine studioarbeit meisst daheim.

    das 1814 bietet dir genügen ausgänge für (aktive) monitore.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Homerecording seht Forum Datum
Welche Soundkarte und Mikrofon für Homerecording? Mit MBP Digital Audio 04.03.2011
homerecording: Unterschied zw. externer FW-Lösung und PCI-Karte? Digital Audio 23.12.2008
Homestudio Homerecording Hilfe bitte! Digital Audio 23.11.2007
homerecording anschaffung Digital Audio 27.06.2007
Homerecording...Welche Hard&Software! Digital Audio 12.10.2006

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche