Hilfe bei Backup-Strategie

Diskutiere mit über: Hilfe bei Backup-Strategie im Sicherheit Forum

  1. msg

    msg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    31.07.2005
    Um der Wartezeit auf Leopard etwas entgegenzuwirken, beschäftige ich mich mit meiner Backupstrategie, um bei Erhalt des neuen Betriebssystems/neuen Rechners (Intel 20"-iMac) schon gerüstet zu sein ...

    Also, Backupprogramme bei mir sind:
    * SuperDuper für Images, um im Fall eines Falles MacOS als Backup zu haben und wieder zurückklonen zu können
    * TimeMachine
    * DejaVue

    Mein künftigter iMac hat eine 250GB-PLatte, und die Backup-Hardware besteht aus:
    * USB-Gehäuse (leider laut und schaltet sich nicht automatisch ab) und
    * Firewire Gehäuse (Oxford-Chipsatz, geht automatisch in Ruhestand)
    * 2x 160GB-HDD
    * 1x 300GB-HDD
    (eine der 160GB-ÜPlatten ist also derzeit ohne Gehäuse, muss aber ja nicht sein, dass alle Platten verwendet werden müssen)

    Meine Idee:
    - SuperDuper (1x/Woche) > OSX-Klon
    - TimeMachine (laufend) > Benutzerdaten
    - DeJaVue ? (kein Plan dafür)

    Meine Frage ist: Was auf welche Platte?
    Eine Idee: SuperDuper läuft ja nicht permanent, hierfür vllt. das laute USB-LW, das nach dem Backup wieder abgedreht wird - die IntelMacs können m.W. ja von USB booten ...
    Die 300-Platte kann man ja in zwei Partitionen teilen ...

    Hat wer von Euch gute Vorschläge, wie ich mit der vorhandenen Hardware gut umgehen könnte?

    danke schon mal,
    msg
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2007
  2. Zapfenzieher

    Zapfenzieher MacUser Mitglied

    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    31.01.2007
    Also da ja die Benutzerdaten das wichtige sind solltes Du Dir vielleicht mal darüber Gedanken machen wie Du diese sichern kannst. Eine Volumenschattenkopie ist zwar nett aber kein Backup. Vorallem wenn Du das OS, welches Du ja noch auf CD hast, sicherst aber Deine persönlichen Daten nicht extern. :confused:

    Beim planen einer Backuplösung beginnt man immer zuerst mit dem ordnen der Datensätze nach Wert ( also wieviele Kosten entstehen oder wieviel Zeit verliert man falls der Datensatz verloren geht ).

    Bei einem privaten Benutzer werden die wertvollsten Dateien immer Textdokument und sonstige Arbeiten sein. Viele Leute haben immer noch hunderte GB Filme und Mp3s die sie auch unbedingt noch sichern wollen. Aber der Wert dieser Dateien ist sehr gering da sie jederzeit wieder neu bezogen werden können.

    Mache Dir deshalb darüber Gedanken, welche Daten für Dich wirklich wichtig sind. Wenn Du auf 100 GB kommst hast Du was falsch gemacht ( ausser Du schneidest Videos oder bist Photograph etc. Diese Leute haben ein ziemliches Problem ihre Daten kostengünstig zu sichern ).

    Du wirst höchstwahrscheinlich feststellen, dass die wirklich wichtigen Daten nur ein paar hundert MB oder ein bis zwei GB gross sind.

    Dann kannst Du Dir 14 wiederbeschreibbare DVDs kaufen und jeden Abend deine wirklich wichtigen Daten dort auf die DVD brennen. Nach 2 Wochen beginnst Du von vorne.

    Ist eine extrem günstige Lösung und steht einer profesionellen Datensicherung nur in wenigen Punkten nach.
     
  3. apfelnase

    apfelnase Gast

    Ich hab wie Du mehrere kleine Platten und eine große. Ich werde wie folgt vorgehen:

    1. Die kleinen Platen (80er) verkaufen und mir noch eine 250er zulegen (kommende Woche). Die 250er macht alle paar Wochen ein bootfähiges Backup vom System des iMac. Das habe ich bisher auf eine 80er gemacht, aber die reicht nicht mehr aus.

    2. Als Netzwerkfestplatte habe ich bereits neu eine NDAS Trekstor 400 GB. Die will ich zukünftig für Time Maschine nutzen.

    Das wäre im Grunde auch meine Empfehlung für dich. Die 300er für Time Maschine und die 160er gegen EINE 250er ersetzen, um die interne HDD des iMac zu klonen.

    Was Zapfenzieher schreibt ist im Grunde nicht falsch, aber, auch wenn einige Sachen wieder zu beschaffen sind, ist es aufwändig! Ich musste bereits einmal auf eine Datensicherung zurück greifen und war froh, innerhalb von 1,5 Stunden mein System wieder vollständig so herzustellen, wie es vor dem Plattenverlust war. Aber jeder wie er meint und vor allem das Geld hat. Mir sind meine privaten Daten (alle 160 GB!) sehr viel Wert ...
     
  4. lupoallstars

    lupoallstars MacUser Mitglied

    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    07.02.2007
    Hallo und guten Morgen,
    ich bin Mac-Neuling, habe einen QS/800, 120GB 2 Partitionen, 250 GB an FW und würde gerne meine "privaten Daten" wie z.B. Paßwörter,Lesezeichen, Dokumente etc. sichern.
    Könnte mir jemand erklären, wie am Besten??
    Schon Mal Danke
     
  5. apfelnase

    apfelnase Gast

    Ich bin erst 1,5 Jahre beim Mac, darum gestatte mir die Frage: Was ist ein QS/800?

    Grundsätzlich würde ich am Mac immer ein bootbares Image per CCC, Silverkeeper oder SuperDuper empfehlen.
     
  6. eMac_man

    eMac_man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32.956
    Zustimmungen:
    2.891
    Registriert seit:
    08.10.2003
    Also ich handhabe es so: Einmal die Woche erfolgt ein komplettes Backup auf eine externe Firewire-Festplatte (Klon wird mit Superduper erstellt). Diese Festplatte wird extra in einem verschliessbaren Schrank gelagert und dient auch nur als Backup-Medium.
    Die tägliche Datensicherung (geänderte und neue Dateien) brenne ich am Ende des Tages auf eine DVD-RAM. Diese werden ebenfalls nach dem Brennen im Schrank gelagert.
    Da selbst eine 80 GB Festplatte nur noch ca 40-45 Euro kostet, ist es mir die Extraanschaffung schon wert gewesen, da ein finanzieller (und was weit aus wichtiger ist) ideeller Verlust von Daten weit aus schwerer wiegen würde.
    Gruss
    der eMac_man
     
  7. pulsar

    pulsar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.03.2007
    hi, bin zwar neu hier aber möchte dir sagen was QS heißt,
    QS steht für einen G4 QuickSilver mit 800MHz.

    cu pulsar
     
  8. apfelnase

    apfelnase Gast

    Danke @Pulsar und willkommen im Forum.

    @lupoallstars: Am kostengünstigsten ist es entweder, Du nutzt CCC (Carbon Copy Colner) oder Silverkeeper. Beide Programme sind Freeware und PPC-Code. Partitioniere deine 250 GB in eine 120 GB Mac OS Extended Journaled und eine mit dem Rest und Du kannst bei Ausfall der internen HDD von der FW auch booten!

    EDIT: Falls es jemanden interessiert: Ich habe hier noch eine 80 GB-Festplatte in einem FireWire-Gehäuse zum Verkauf. Bei Interesse bitte per PM melden. Bilder auf Anfrage.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.03.2007
  9. lupoallstars

    lupoallstars MacUser Mitglied

    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    07.02.2007
    Danke für Eure Antworten.... bin jetzt ein kleines Stück schlauer.
    Dennoch würde mich interessieren wie ich z.B. nur den Schlüsselbund,Entourage-Ordner oder Passwörter sichere....
     
  10. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.816
    Zustimmungen:
    61
    Registriert seit:
    21.10.2003
    kopieren hilft :D
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hilfe bei Backup Forum Datum
macOS Sierra Schlüsselbundverwaltung Sicherheit Mittwoch um 23:06 Uhr
Anderes Gerät verwendet die IP meines Computers ?!? Sicherheit 16.10.2016
Probleme bei der TM Backup Wiederherstellung. Bitte um Hilfe. Sicherheit 07.10.2013
Hilfe! Bei Bluetooth-Aktivierung spielt der Mac verrückt!?! Sicherheit 06.01.2010
CarbonCC - Benötige Hilfe bei Kaufentscheidung Sicherheit 20.07.2007

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche