HFS+ oder FAT 32 ??

Diskutiere mit über: HFS+ oder FAT 32 ?? im Mac OS X Forum

  1. KAISERFRANZZ

    KAISERFRANZZ Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    02.07.2003
    Hallo,

    in den nächsten Tagen erhalte ich meine externe HDD zur Datensicherung. Jetzt stehe ich vor der Frage, formatiere ich sie in FAT32 oder HFS+. Gut, die Entscheidung könnt Ihr mir jetzt nicht abnehmen, ich möchte die Platte zwischen Win und Mac benutzen, dann geht ja eigentlich nur FAT.

    Wie verhält sich denn iTunes, wenn man seine Musiksammlung auf FAT32 hat und iTunes auch diesen Ordner angiebt? Ist dann das "langsamer" als wenn ich die Platte auf HFS+ formatiere? Wie sieht das dann bei Datenwiederherstellung aus?

    Danke und Gruss
    Franz
     
  2. vuuduu

    vuuduu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.01.2004
    Also ich hab meine externe Platte nun grad mit dem Festplattendienstprogramm unter OSX formatiert, aus den gleichen Gründen wie Du mit FAT (MS-DOS). Unter W2K war mir das leider nicht möglich, da gibts eine Maximalgrenze für die Partitionsgröße (ich glaub 32 GB oder so)

    Mit dem Datenaustausch hab ich bisher keine Probleme gehabt, funktioniert wunderbar, sollte also auch mit iTunes klappen.
     
  3. Thomax

    Thomax Gast

    Also ich habe meine Musiksammlung auf einer externen Festplatte über USB1.0 im Zugriff. Die Platte ist auch mit FAT formatiert und kann nicht sagen dass es langsam wäre.
    Allerdings schiebe ich auch so keine Daten über den USB auf die Platte. Das passiert ja über iTunes beim Einlesen meiner CD's und da ist die Geschwindigkeit über das Rippen vorgegeben.

    cu

    thomax
     
  4. RDausO

    RDausO MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.456
    Zustimmungen:
    28
    Registriert seit:
    16.06.2003
     

    Könnte es nicht Probleme geben, wenn die Dose Daten lesen oder schreiben will, die über den 32GB liegen.
    Mir hat vor kurzem sogar ein G3 eine Platte geschreddert, weil der anscheinend auch irgendwelche Grenzen hat, aber erst, als die Grenze überschritten wurde. Da wollte ich den Rechner zu sehr austrixen, woanders installieren und dann ...
    Ich suche immer noch einen Weg, die Platte wieder in Gang zu bringen, so mit Formatieren auf unterster Ebene.

    RD
     
  5. Ebbi

    Ebbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    27.07.2003
    Win2k/WinXP können selbst nur Partitionen mit FAT32 bis 32GB selbst anlegen - verwalten von größeren FAT32-Partitionen ist durchaus möglich.
    Damit möchte sich Microsoft offenbar von FAT32 für große Datenträger lösen, um das NTFS voran zu treiben.
    Zum Anlegen von FAT32-Partitionen größer als 32GB muss man einfach eine Win98 Bootdiskette oder Tools wie Partition Magic verwenden.
     
  6. nintendo

    nintendo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.04.2004
    FAT sux :>

    Klar, ich habe anfangs meine Daten auf einer FAT32 Platte gespeichert, jedoch ging das komplett schief. Mein Unix ist öfters abgestürzt (mit Reboot verabschiedet beim kopieren der Dateien auf die Festplatte) und einige Daten waren beim kopieren defekt (besonders MP3 und Bilder) :(
    Nach dem umformatieren auf ein Unix FS war die Welt wieder in Ordnung.

    Eine Möglichkeit wäre, die Daten auf NTFS zu sichern, oder ich glaube gehört zu haben, dass Win sogar UFS partitionen unterstützt (auf jeden Fall kann man da mit kostenpflichtigen Programmen nachhelfen)...
    Am besten ist immer noch, die Daten auf CD/DVD oder Band zu sichern
     
  7. DoSE

    DoSE MacUser Mitglied

    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    22.05.2003
    leute ihr seit grossartig :) aber ihr hab mir gerade eine hadd gerette :D
     
  8. vuuduu

    vuuduu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.01.2004
     

    Oder - wie ich schon sagte - einfach das Festplatten Dienstprogramm von OSX... Hat wunderbar geklappt!
     
  9. zwischensinn

    zwischensinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    35
    Registriert seit:
    14.04.2004
    kurze Frage:
    Wie sieht das denn unter OS X jetzt mit dem Handling von FAT32 und NTFS aus? Ab welcher Version kann man den auf welches Format lesen und schreiben?
    Als ich mich das letzte mal damit auseinandergesetzt habe, gab es da noch diverse Probleme. :confused:
     
  10. Ebbi

    Ebbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    27.07.2003
    FAT32: lesen/schreiben
    NTFS: nur lesen

    Ich habe gehört dass FAT32 die Resource-Forks nicht ordentlich mitspeichert, aber ich hatte noch keine Probleme damit.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche