Helft mal einem (noch nicht) Switcher!

Diskutiere mit über: Helft mal einem (noch nicht) Switcher! im Mac Einsteiger und Umsteiger Forum

  1. scsimodo

    scsimodo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    19.03.2005
    Moin Forum!

    Ich habe mich bei Euch mal angemeldet, weil ich glaube hier die meisten/besten/kompetentesten Antworten zu bekommen. Wie meine Überschrift schon sagt befasse ich mich mit dem Umstieg auf einen Mac. Bisher habe ich eigentlich nur mit WinXX (Arbeit) bzw. Linux (privat) beschäftigt. Von WinXX habe ich die Nase gestrichen voll und will den Krempel nicht mehr sehen, mit Linux kann ich privat eigentlich ganz gut leben (in der Firma ist das aber leider noch ein no-go). Von Macs habe ich (bis auf die letzten paar Tage/Wochen) eigentlich nur Gutes gehört, mehr ausser ein paar Minuten "Rumspielerfahrung" habe ich leider nicht. Trotzdem wollte ich aber schon immer mal mit einem Mac arbeiten, fand die aber (ja, ja, das alte Argument) immer unverschämt teuer.

    Da kam mir der Mac Mini gerade recht: klein. leise, schnuckelig! Hab ich gesehen und sofort "haben wollen" gesagt. Erst mal die ersten Testberichte/Kommentare abgewartet und irgenwann mal bei einem Online-Shop vorbeigeschaut. Einfach mal die Konfiguration zusammengeklickt (1,42 Mhz, 512 MB, BT, Garantieverlängerung, BT-Keyboard, BT-Mouse). Gelandet bin ich dann irgendwo bei knapp unter 800€. Die erste Ernüchterung!

    Habe dann mal weitergeschaut nach den größeren Modellen (iMac, Power Mac). Da ist ja unter 1300-1400 Euro kein vernünftiger Rechner zu bekommen. Na ja, dachte ich mir, ist halt Apple, aber sicher haben die auch Notebooks. Da bekam der Spaß dann ein richtiges Loch. Über 2000€ für ein unterdimensioniertes Notebook? Ich verstand die Welt nicht mehr, habe es auf den "Apple Faktor" geschoben (hübsch ist es ja schon, obwohl mein all-time-favourite immer noch der "Lampen-Mac" ist!!) und mal bei Euch im Forum gestöbert.

    Da lese ich dann von Kleberresten in irgenwelchen Fugen am PB, Netzteile, die abrauchen, Performance-Problemen selbst bei einen PM Dual 2,5 (obwohl der ja Leistung satt haben soll), klappern hier, brummen dort, Trackpads(?), die nicht das tun, was sie sollen. Ich muss sagen das hat mir den Spaß an einem (bisher nicht vorhandenen) Mac gründlich verdorben. Klar passiert das auch bei PCs, aber Kleberreste an einem 2000€ -Notebook haue ich dem Verkäufer persönlich um die Ohren, ein abgerauchtes Netzteil hole ich mir für höchstens 50€ beim nächsten Kistenschieber und den Brumm stelle ich zur Not auch noch ab. Eigentlich dachte ich, dass Apple eine Top-Qualität für den stolzen Preis abliefert. Anscheinend kämpfen die aber auch ganz banalen Problemen. Jetzt komm mir aber bitte keiner mit "die verwenden ja auch Standardkomponenten". Dann sollen die aber bitte auch "Standardpreise" verlangen.

    Lange Rede, kurzer Sinn!

    Langsam komme ich von meinem Wunsch zu switchen wieder ab. Ein Centrino-Notebook mit *weit* besserer Ausstattung (gut kein 15,irgendwas-Display sondern nur "gewöhnliche" 15 Zoll mit einer 1024er-Auflösung) bekomme ich für etwas über 1000€ mit 3 Jahren Garantie. Einen Rechner zusammen zu stellen, der mit einem Dual G5 2,5 leistungs- und ausstattungsmäßig locker mithalten kann kostet mich weniger als die Hälfte eines PM bei Apple. Der eigentlich unbezahlbare Vorteil ist natürlich OS X, keine Frage. Aber der ist mir keine 1000 oder noch mehr Euro wert. Lediglich für den Mini kann man nichts Vergleichbares kaufen, ein Barebone zählt auch bei mir nicht (obwohl die auch ausreichend Power bei relativ kleiner Geräuschentwicklung und top Ausstattung haben).

    Irgendwie habe ich das Gefühl die Wahl zwischen Pest (WinXX) und Cholera (hohe Apple Preise) zu haben.

    ÜBERREDET MICH ZU EINEM MAC!!

    Der Geist ist schließlich willig, nur das Fleich noch ein bisschen schwach :)


    scsimodo
     
  2. Difool

    Difool Frontend Admin

    Beiträge:
    8.144
    Medien:
    29
    Zustimmungen:
    858
    Registriert seit:
    18.03.2004
    Willkommen im Forum!


    Themen: 75.929, Beiträge: 722.698, Mitglieder: 33.646
    Probleme mit Hardware (geschätzt): 40-80 Mitglieder :p

    Gruß Difool
     
  3. laukel

    laukel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    27.11.2004
    Wenn Du in den letzten Wochen viel hier im Forum gelesen hast, ist es natürlich klar, dass Du viel von defekten Geräten und verdampfenden Netzteilen gelesen hast.

    Schliesslich melden sich nicht 456.000 iMac-G5-User im Forum, nur um zu sagen, dass Ihr iMac nicht kaputt ist. (456.000 iMac G5 wurden im vierten Quartal 2004 verkauft)

    Wenn Du "irgend ein" Windows-Notebook mit einem Powerbook vergleichst, darfst Du nicht vergessen, das Du die Geräte nicht alleine an den augenscheinlichen, technischen Daten vergleichen darfst.

    Die Apple-Geräte haben, gerade dank OS X, ein ganz andere Performance bei relativ niedrigen technischen Daten. Hier werkelt zum Beispiel noch ein vier Jahre alter Cube G4 450 MHz, und der ist heute immer noch absolut brauchbar. Versuche das mal mit einem 1 GHz-PC von 2001.

    Ich kann Dir nur raten, Dich einfach mal an einen Mac dranzusetzen und ihn richtig auszuprobieren.

    Und es muss ja nicht gleich das Flaggschiff für 2.000 EURO sein... :D Selbst der MiniMac rockt schon ganz ordentlich.
     
  4. Alex18091982

    Alex18091982 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    28.07.2003
    Na dann hast Du doch Deine Entscheidung getroffen!
     
  5. macracer

    macracer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.241
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    09.05.2004
    Hallo,

    Da du dich verbessern willst, verbessere dich. Das will heißen, dass Materie (wie "Fleisch" wohl gemeint ist) natürlich nicht unfehlbar ist und durchaus Fehler auftreten können. Hier ein Chip, der abraucht, dort ein Fehler in der Verarbeitung. Vergleichsweise wenig gegenüber den Verkaufszahlen und in einem Forum wie diesem tummeln sich meistens Leute, die Hilfe brauchen.

    Alle anderen arbeiten zufrieden. Allerdings habe ich noch nie gelesen, dass Apple oder einer ihrer Verkaufsfirmen sich weigern würden, das defekte Gerät umzutauschen oder zu reparieren. Einzelfälle in der reparaturbedingten Verschlechterung des Zustandes konnten durch nochmaliges Reklamieren zumeist wieder gutgemacht werden. Also der Service ist gut. Da ich dich überreden wollte, führe ich keine mir sehr wohl bekannten Gegenbeispiele aus der WinWelt an – oder: hast du schon mal gehört, Lidl oder .......

    Mac OSX ist ein Faktor den man nicht unterschätzen sollte – oder ist die Wahl zwischen einem unguten Gefühl, Ärger tagtäglich und Hilflosigkeit gegenüber einem undurchsichtigen System, M$ mal nicht beschimpft, und einem komfortablen, leicht und intuitiv zu bedienendem System, das zudem wenig anfällig gegenüber Dialern und Viren ist, so schwer?

    Mit Linux hast du ja schon UNIX - Erfahrung und nun noch ein Zusammenspiel der verschiedenen Softwarekomonenten ohne Compilieren und Konfigurationsdateien editieren zu bekommen wäre doch toll. Also, wähle ein abgeschlossenes UNIX-System: Mac OSX, sehr bedienfreundlich und stabil.

    Um dies alles zu untermauern: Ich arbeite seit 10 Jahren mit Mac und ich wechsle erst, wenn ich den Mac gegen eine Holzkiste tausche oder Apple aufgibt. Beides nicht in Sicht. Jetzt gehts erst richtig los. Und es macht Spaß.

    Grüße
    macracer ;)
     
  6. fu-jen

    fu-jen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.12.2004
    Ob die Preise gerechtfertigt sind? - Ich weiß es nicht, würde teilweise sogar auf "nein" tippen.

    Ob ich es bereue so viel Geld bezahlt zu haben? - NEIN.

    Ob ich zufrieden bin? - Ja, ich liebe den Arbeitsfluß und die Zuverlässigkeit.

    Der Preis eines Produktes ist dann "richtig", wenn die Kunden bereit sind ihn zu bezahlen. Und ich glaub bei Apple ist das nunmal so, wobei man sagen muss, dass die Sachen erheblich günstiger geworden sind im Vergleich zu ein paar Jahren!

    Überzeugen?! - Ach komm, manchmal muss mann etwas riskieren und investieren um sein Glück zu finden. Eine Ehe in der jmd. erst überzeugt werden muss, hat ja nun auch keine sonderlich große Chance zu bestehen...
     
  7. blacksy

    blacksy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    14.12.2004
    Zum Preis:
    Mit Noname- oder Massenmarktherstellern wie Medion, Acer oder Fujitsu Siemens kann Apple preislich natürlich nicht mithalten. Aber schau dir Sony, Toshiba oder Samsung an, dort sind die Notebooks auch oft 2000 Euro teuer. Ich glaube letztens eins von Toshiba gesehen zu haben, das sogar 4000 gekostet hat.... 8000 Mark!!!

    Naja, wie auch immer, Apple ist verglichen mit anderen Premiumherstellern nicht übertrieben teuer, zumindest was Notebooks angeht. Vor allen Dingen mit den ganzen (Studenten)rabatten lässt sich da noch viel einsparen, aber letztenendes gilt wohl immer: Premium-Hersteller bedeutet Premium-Preis. Aber leider nicht gleich eine entsprechend hohe

    Qualität:
    Ich neige dazu Apple in die selbe Schublade zu stecken wie Sony. Design auf höchstem Niveau und immer wieder Patzer bei der Qualität. Es fängt bei billigen Komponenten an und hört bei hohen Toleranzwerten und einer schlechten Qualitätsprüfung auf. Ich denke IBM und Toshiba sind da wesentlich weniger fehleranfällig, aber natürlich gilt wie immer:

    In einem Forum findet man Fehler stark gesammelt. Und dass bei 60.000 Beiträgen pro Forum eine Menge Fehlertopics dabei sind, ist kaum verwunderlich. In anderen Computerforen findet man ähnlich viele Fehlertopics. Bei Apple ist man schon relativ sicher, aber Fehler gibt es immer wieder, das kann man wohl nicht bestreiten. Von solchen Dingen wie Kleberesten braucht man sich aber nicht verunsichern zu lassen, das hört man in 10.000 Beiträgen ein mal.


    Wie auch immer. Man kann nicht alles haben ;) Die ganzen Vorteile aufzulisten spare ich mir an dieser Stelle, denn ich bin mir SICHER, das werden andere für mich erledigen. Und zwar in mehr als nur ausreichendem Umfang.
     
  8. scsimodo

    scsimodo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    19.03.2005
    Ist mir klar, nur hatte ich so ein "Schockerlebnis" höchstens bei PCs erwartet, nicht aber bei Apple

    Auch klar, mir geht es nicht um reine GHz wie dem typischen Aldi-Kunden, etwas Performance (wenn man sie denn braucht) darf ich aber doch schon erwarten, wenn ich z.B. 1500€ für einen PM honlegen

    Obwohl ich da schon anderes gelesen habe. Hänger bei Photoshop (?) ohne erkennbaren Stress, Tabs, die 1-2 Sekunden brauchen bis sie umschalten etc. pp.

    Würde ich gerne! Ist aber nicht so leicht an Stadtrand von München! Gravis ist in der Innenstadt, da habe ich ATM keine Zeit reinzufahren und ansonsten ist der Großraum München ein weißer Fleck auf der Apple-Karte

    Flaggschiff für 2000€? Das Flaggschiff wäre für mich der Dual G5 2,5. Der kostet ne Ecke mehr.
    Nicht das das in den falschen Hals kommt. Ich will ja switchen, finde Apple auch gut, suche allerdings noch nach der Begründung für die "Mehrkosten". OSX an sich fand ich ja schon nach den paar Minuten "rumspielen" genial
     
  9. scsimodo

    scsimodo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    19.03.2005
    Yep, war ein falscher Fehler, sprich Vertipper!

    Du wirst lachen, aber die ALDI-Hausmarke (Medion) liefert einen Top-Service ab. Musste den schon einmal in Anspruch nehmen und war äußert zufrieden. Hätte ich von einer Billigmarke nicht erwartet ...



    Ich weiss, was Du meinst, deswegen gibt es bei mir privat auch kein WinX mehr. Ganz ohne Schwierigkeiten geht es aber auch unter OSX anscheinend nicht. Es ist sicher nicht die Offenbarung, wenn auch um Meilen besser als WinXX und Linux zusammen (unterstelle ich jetzt einfach mal so)

    Das ist u.a. ein Entscheidungskriterium. Unter OSX werkelt ja ein BSD-Unix (FreeBSD??). das hätte man praktisch zwei Welten vereint

    Glaube ich gerne, nur mir fehlt halt noch der letzte "Drive"

    scsimodo
     
  10. scsimodo

    scsimodo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    19.03.2005
    DAS nenne ich mal ein Argument!

    Danke, *LOL*!!


    scsimodo
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Helft einem (noch Forum Datum
Welche Mac denn jetzt? Bitte helft mir :-) Mac Einsteiger und Umsteiger 07.05.2012
MacBook Pro 15 kaufentscheidung bitte helft mir welcher mac am besten geeignet ist Mac Einsteiger und Umsteiger 12.07.2010
Helft mir bitte, es muß doch funktionieren mit dem V3xx Mac Einsteiger und Umsteiger 03.03.2007
Photoshop cs2- BITTE HELFT MIR SCHNELL! Emulation! Mac Einsteiger und Umsteiger 21.04.2006
PC verkaufen! Helft mir :( Mac Einsteiger und Umsteiger 30.01.2006

Diese Seite empfehlen