HDV jetzt ?

Dieses Thema im Forum "Digital Video" wurde erstellt von derBuhmann, 23.01.2006.

  1. derBuhmann

    derBuhmann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.12.2003
    Erstmal: Grüße an die Community
    Habe bisher "nur" mitgelesen - aber jetzt ist es Zeit für eine Gewissensfrage ...
    Ach ja: Suchfunktion, googel etc. schon bemüht, dadurch aber seit Tagen immer mehr Konfusion...

    Also, mein Nachwuchs ist da :o und damit wird es Zeit für bewegte Bilder...

    Schätze mich selbst als ambitionierten Privat-Nutzer ein, d.h. z.B. bei Fotographie Spiegelreflex im manuellen Mode ;)
    Bisher keine Erfahrung mit der Filmerei.
    Aber wenn, dann richtig - will also bei weitem nicht nur den kleinen Schreihals verewigen, sondern vieles, was mit "wachem Auge" so vor die Linse kommt.

    In die engere Wahl kommen:

    - Modell "Budget" Panasonic GS400
    - Modell "Manual" Canon XM2
    - Modell "Future" Sony HDR-HDC1

    Kernfrage ist also bewährte Technik in sehr guter Bild-Qualität (Mini-DV) oder Early Adaptor in Sachen HDV.

    Für die Nachbearbeitung ist ein Intel iMac 20'' vorgesehen (Ausstattung ?)

    Ich hätte schon gern das Material in hoher Qualität archiviert, da es sicher auch in 20 Jahren nochmal von Interesse sein wird :D
    Aber wie sieht es mit der Nachbearbeitung aus (Performance, Storage). Die Archivierung würde ich auf Tape vorziehen (keine Lust auf HD-Arrays etc.) -> ergo: Rückspielen auf Kamera; 2ter Qualitätsverlust ?
    Wie zukunftssicher ist HDV (wieviele Parallelstandards wird es geben ?)

    Anzeige ? Wohl z.Zt. Fehlanzeige ...
    Primär würde ich ja auf dem 20'' die Machwerke begutachten. Hin und wieder bei den Family-Members auf klassischem TV. Ggf. später mal Beamer oder so.
    -> ergo: Rückspielen auf Kamera.

    Die XM2 macht angeblich 540 LINIEN - ist da der Unterschied zum MPEG2 des HDV wirklich so groß ?

    Kernfragen also:
    - wie zukunftssicher ist MiniDV
    - wie groß ist der Unterschied in der Bildqualität zwischen XM2 und HDR-HDC1; Und vor allem: wie sieht eigentlich ein MiniDV-Bild auf ein 20'' Mac-LCD aus ???
    - wie sind die Unterschiede in der Nachbearbeitung/Archivierung - gerade auch hinsichtlich Qulitätseinbussen durch wiederholtes Umcodieren

    Das war's erstmal, würde mich freuen, wenn ihr euch durch den Text kämpft und mir bei dieser schwierigen Entscheidung helfen könntet.

    Danke !
    derBuhmann
     
  2. PowerMac84

    PowerMac84 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.01.2005
    Ziemlich *******e. Das sieht nur am TV gut aus.
    Ansonsten frage mal bei slashcam.de

    DV wird es noch einige Jahre geben. HDV wird immer mehr.
    Wobei HDV meiner Meinung nach ziemlich schlecht aussieht auf großen TFTs. Da bevorzuge ich ein gutes PAL Bild am Röhrenfernseher.

    Die Frage ist auch, ob dein iMac HDV gut packt… Meiner tuts nicht…
     
  3. ak98102

    ak98102 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    45
    MacUser seit:
    26.01.2005
    Zur XM2 kann ich ein paar Worte verlieren, die hatte ich mal eine Zeit lang:

    Die XM2 ist eine wirklich hervorragende Kamera, ich habe sie nur verkauft, weil ich sie zu selten eingesetzt habe und mir auf Dauer die 2000 EUR "Anlagekapital" im Schrank zu viel waren.

    Wie beliebt die Kamera ist, konnte ich beim Verkauf sehen. Nach einem Jahr Nutzung habe ich sie bei ebay für fast den selben Preis verkauft, den ich ursprünglich gezahlt hatte - Differenz wahren ca. 50 EUR - sie ist also schon mal wertkonstant.

    Aber auch Bild- und Tonqualität gepaart mit den vielen Einstellungsmöglichkeiten fand ich überzeugend.

    MiniDV bietet schon eine recht gute Bildqualität. Wenn man aber jetzt die HD Trailer von Apple im direkten Vergleich sieht, dann wird man schon neugierig. HDV ist natürlich noch in einer frühen Entwicklungsstufe, wobei inzwischen die zweite Generation den Markt betritt.

    Langfristig haben beide Systeme den Nachteil, dass sie auf Grund der großen Datenmengen noch auf Band als Speicher setzen - sicher nur eine Frage der Zeit, bis es da andere Lösungen geben wird. Als sinnvolle Backupmöglichkeit bleiben derzeit nur Festplatten.

    Der Unterschied macht sich vor allem bei 16:9-Aufnahmen bemerkbar. Die 540 Linien der XM2 beziehen sich nur auf 4:3. Bei 16:9 wird ein Teil der Chipfläche einfach "abgeschaltet", so dass die Auflösung in 16:9 geringer ist. HDV nimmt nativ in 16:9 auf. Da der Trend langfristig zu 16:9 zu gehen scheint, ein echter Vorteil von HDV, den man sehen sollte.

    Am einfachsten kannst Du den Unterschied beurteilen, wenn Du Dir HDV-Aufnahmen mal im Vergleich zu DV der XM2 ansiehst. Ich kann mal auf der Platte wühlen, ob ich Dir vielleicht eine kurze Testaufnahme der XM2 mal online stellen kann. Beispiele für HDV gibt es im Netz. Wenn ich den Link wiederfinde, poste ich ihn hier.

    Edit: Beispieldateien gibt es u.a. hier: http://hdr-fx1.garpenholm.se/HDR-FX1_samples.cfm

    Und was mir noch dazu einfällt:
    Die XM2 ist schon eine Weile auf dem Markt. Ich rechne fest damit, dass im Laufe des Jahres eine XM3 mit HD kommen wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.2006
  4. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    30.05.2005
    wenn du nur als hobby filmen und deine filme auf dvd bannemn willst, dann würde ich dir von HDV abraten. die cams sind viel zu teuer und auf nem fernsegher/dvd player kannst du die hohe auflösung eh nicht nutzen.
    warte mit hdtv lieber so lange bis entsprechende wiedergabegeräte einigermassen flächendeckend verfügbar sind.
     
  5. Flupp

    Flupp MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    27.07.2004
    Ich würde mir wieder eine HDR-HDC1 kaufen, weil:
    -Hohe Auflösung, was ja eigentlich schon zur WM verfügbar sein sollte (dann eben später)
    -CMOS-Chip kann sogar Exremfälle noch sauber belichten (neue Technologie eben)
    -tolles Gerät

    Aber nur für Familienaufnahmen etwas zuviel, aber wenn schon, dann was richtiges ;)

    Zur Archivierung: DV ist digital, also sehr robust, die Bilder kannst du auf Band lassen, oder geschnitten wieder auf Band zurückspielen (Bänder sind billig), oder kurze Szenen auch Roh auf DVD brennen (aber die guten, welche 20 Jahre+ halten).

    DV selbst ist ein verlustloser Standart, erst wenn du es konvertierst/komprimierst (z.B. MPEG2, mp4, xy) wird die Zukunft ungewiss, besonders welche Sauereien in Form von Kopierschutzen uns noch aufgezwungen werden... :mad:
     
  6. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    30.05.2005
    seit wann ist DV ein verlustloser standard?
    mit nur 25 MBit/s ist DV mehr als 10:1 komprimiert gegenüber unkomprimiertem video im selben bildformat das auf digibeta band aufgezeichnet wird und 270 MBit/s datenrate hat. und selbst da ist die farbinformation knapp 2:1 komprimiert.
    DV ist nur dann verlustlos wenn du das in den computer einspielst und wieder ausspielst. bei jeder art der bearbeitung geht qualität verloren. aufgrund des recht guten compressors ist das aber nicht gleich bei der ersten bearbeitung sichtbar. wenn du mit DV material allerdings mehrere gleichzeitig sichtbare videospuren belegst und das dann renderst hast du seht wohl einen merklichen verlust.

    wobei das nicht heisst dass DV schnlecht ist. für den comsumerberecih ists sicherlich das beste was es jemals gab.
     
  7. Flupp

    Flupp MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    27.07.2004
    Weil es nach komprimieren und dekomprimieren noch gleich aussieht, Verlust gibt es immer, aber mit DV relativ wenig.
    Ja logisch, aber erst wenn gerendert wird.

    @derBuhmann: Eins habe ich noch vergessen zu erwähnen: Überlege dir auch noch die Grösse der Kamera !
    Ein grosses "Möbel" ist zwar toll, aber bleibt durch die Sperrigkeit immer öfter zuhause = Nutzlos.
    Dagegen habe ich meine JVC "Hosentaschen"-Videokamera sehr oft dabei, man weiss ja nie was es zu filmen gibt...
     
  8. derBuhmann

    derBuhmann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.12.2003
    Hallo zusammen,

    also schon mal vielen Dank für die Antworten.

    @ak98102 besonders für den ausführlichen Text nebst informativem Link. Ich hätte schon Interesse an ein paar Test-Schnipseln im DV-Format ;)

    slashcam.org hatte ich schon durchwühlt, aber leider ohne durchschlagende Erkenntnis.

    @flupp: ja, die größe ist momentan auch einer der kritischen Faktoren. Einerseits Stabilität/Robustheit - andererseits wird dann wahrscheinlich jeder Film-Ausflug ausführlich vorbereitet. Es heist jedoch auch, die XM2 wäre durchaus noch "Trip-geeignet" ...

    @powermac84: welchen iMac hast Du ? Ich ging davon aus, das der aktuelle 20'' iMac (G5 oder Intel) hier ausreichen wird (abgesehen davon, das iMovie _derzeit_ wohl grottenschlecht auf Intel läuft).
     
  9. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    MacUser seit:
    31.03.2003
    Sei dir auch bewusst, dass es mit dem Filmen nicht getan ist. Du wirst viel Zeit mit der Nachbearbeitung verbringen - so du diese machst. Rechne grob mit mindestens 2 Stunden pro Minute Filmlaufzeit. Nach oben gibt es da kaum eine Grrenze.

    ww
     
  10. methew1981

    methew1981 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.11.2004
    @Wildwater: Was meinst du mit Nachbearbeitung, was ist alles nötig?
     
Die Seite wird geladen...