Hat schonmal jemand OSX auf einem Flashspeicher instaliert?

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von Angel, 31.07.2005.

  1. Angel

    Angel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.215
    Zustimmungen:
    236
    MacUser seit:
    30.06.2003
    Klingt zwar komisch, aber hat schonmal jemand OSX auf einen Flashspeicher installiert? Bei Linux soll das ja ganz gut laufen, bei Windows allerdings nicht, weil es dauernd Dateien ändern und damit die Speicherzellen stressen soll, hab ich gehört. Ist das bei OSX auch so, oder speichert es nicht "ohne Grund" Sachen ab?
     
  2. hertzchen

    hertzchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    20.09.2004
    wozu?

    osx greift permanent auf die hd zu, allerdings könntest du ne minimale version von jaguar oder panther auf nem shuffle 1gig unterbringen, aber nochmal, wozu?
     
  3. Angel

    Angel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.215
    Zustimmungen:
    236
    MacUser seit:
    30.06.2003
    Weils leiser ist und zumindest beim Booten eventuell sogar schneller wäre, da eine Compact-Flash-Karte permanent mit bis zu 20MB/s gelesen werden kann, während eine Festplatte bei kleineren Dateien sehr langsam ist und nur bei grossen Dateien 20MB/s und mehr erreicht. Soweit ich weiss, werden beim Booten viele kleine Dateien geladen.
     
  4. blipper

    blipper MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    137
    MacUser seit:
    15.06.2003
    nun, kann ein Mac überhaupt von einem Flashkartenleser booten?
     
  5. Angel

    Angel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.215
    Zustimmungen:
    236
    MacUser seit:
    30.06.2003
    Nein, ich dachte eher an eine Compact Flash Karte per IDE-Adapter.
     
  6. mys

    mys MacUser Mitglied

    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.02.2004
    Morgen,

    vielleich ist das interessant für Dich. Dürfte relativ sicher auch mit dem Mac funktionieren, da über PCI nur der Strom gezogen wird, alles andere ist S-ATA. Wird halt teuer mit viel RAM.
    Poste bitte eventuelle Erfolge oder Niederlagen hier im Forum, das Thema interessiert mich auch.
     
  7. wonder

    wonder MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.315
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    11.08.2004
    ich denke, daß es sicherlich möglich ist, wenn auch langsam, da bei flash-speichern mit der anzahl der speichervorgänge die latenzzeit immer weiter zunimmte, aber möglich ist es sicher.
    es gab ein projekt wo ein freak seinem mac mini einen akku verpasst hat. um den im gehäuse unterzubringen hat er hdd und dvd gegen eine flash-adapterplatine getauscht:

    [​IMG]

    quelle

    zwar betreibt er das ding mit einem microdrive, aber es sollte kein problem sein. er benutzt aber debian, nicht mac os - wie du schon sagtest - mit linux kein thema.
    gibt aber auch inzwischen (recht preiswerte) silicon state discs mit ata connector. sehen aus, wie früher die scsi terminatoren - dann mit 1 oder 2 gig flash-speicher :)

    gruß
    w
     
  8. wonder

    wonder MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.315
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    11.08.2004
    die gibt es inzwischen recht preiswert - habe sie bei reichelt oder bei elv im katalog gesehen...
    finde sie auf anhieb nicht - ggf. mal anrufen :)

    gruß
    w
     
  9. wonder

    wonder MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.315
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    11.08.2004
    habe inzwischen zufällig den hersteller gefunden - es ist transcend und die dinger gibt es bis zu 2gb
    aussehen tun sie so:

    [​IMG]

    der elektronikversender reichelt hat sie im programm.

    ciao
    w
     
  10. Angel

    Angel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.215
    Zustimmungen:
    236
    MacUser seit:
    30.06.2003
    Die IDE-Flash-speicher kenne ich, danke, aber die sind in der Regel unverhältnismässig teuer und sind zudem sehr langsam (bei Transcend maximal 7.8MiB/s). Die schnellsten Compact Flash Karten erreichen bis zu 20MiB/s und sind auch nicht so teuer.

    So eine SSD-PCI-Karte gab es vor ein paar Jahren schonmal mit dem Namen "Rocket Drive". Leider setzte sie auf teuren SDRAM und kostete bereits ohne Speicher fast 1000$, kam also nicht in Frage. Leider benötigte sie auch spezielle Treiber, die nur für Windows und Linux erhältlich waren. Allerdings benutzte sie den PCI-Bus zur Datenübertragung und nicht SATA, wie die Karte von Gigabyte. Ich werde sie also auf jeden Fall im Auge behalten, vielen Dank für den Link :)

    Dass die Installation auf Flash rein technisch möglich ist, weiss ich. Mir gings aber eher darum, ob OSX wie Windows den Speicher durch unnötige Speichervorgänge malträtiert oder wie Linux nur dann speichert, wenn es auch etwas abzuspeichern gibt.
     

Diese Seite empfehlen