Handytarife: Privat oder Business??

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von NetNic, 26.09.2005.

  1. NetNic

    NetNic Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    02.12.2004
    Da ich seit September selbstständig bin, würde ich gerne für Geschäftszwecke ein eigenes Handy haben => eigene Rechnung, getrennt von privaten Gesprächen.

    Ich hab mich ein bisschen umgeschaut und hab bei den ganzen Anbietern immer die Trennung zwischen "Privat" und "Business" gesehen.

    Ein paar " Business"-Tarife sind zwar ganz nett, doch momentan lohnen die sich noch nicht für mich, da ich nicht soviel telefoniere.

    Jetzt frag ich mich halt, ob ich auch einen Vertrag aus der Rubrik "Privat" abschließen kann, auch wenn ich das Telefon dann ausschließlich geschäftlich nutze.
    Dem Anbieter wird es wahrscheinlich egal sein, hauptsache er bekommt seine Kohle. ;)

    Aber wie sieht es dann später beim Finanzamt aus?

    Geben die sich mit der "privaten Rechnung" zufrieden?
    Die Rechnung ist da (denke ich mal) gleich.
    Es steht mein Name drauf, Adresse usw.

    Einen Firmennamen hab ich ja nicht, da ich ja "nur" einen Gewerbeschein habe, auf dem auch nur meine ganz normale Adresse steht.
    Einen offiziellen Firmennamen musste ich nirgends angeben.
     
  2. Dirk Levy

    Dirk Levy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.02.2002
    Dem F-Amt ist das dann auch egal,
    Hauptsache die Rechnung geht an Dich
    und die Umsatzsteuer ist richtig ausgewiesen.
    Du kannst es so oder so verbuchen.

    Gruß

    Dirk
     
  3. crouse

    crouse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.09.2005
    diese Buisnesstraife sind ganz normale Tarife, die jedoch auf Viel (und zwar richtig viel)-Telefonierer zugeschnitten sind!
    Dem Finanzmat ist das Wurscht, welchen Tarif du hast!
     
  4. NetNic

    NetNic Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    02.12.2004
    Ah ok, dann mal vielen Dank!

    Wie Crouse schon geschrieben hat:
    Für Vieltelefonierer sind die Business-Tarife eine Überlegung wert, aber für meinen Bedarf lohnt sich das momentan einfach noch nicht.
     
  5. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Wenn Du unter selbständig eine GmbH meinen solltest, dann muss die Rechnung natürlich an die ausgestellt sein, ansonsten erkennt sie das FA NICHT an.
     
  6. smknight

    smknight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    03.03.2004
    lies mal den ausgangspost ...
     
  7. Leines22

    Leines22 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    14.11.2003
    Wenn Du nicht so viel telefonierst, kannst Du dir den zweiten Vertrag sparen. Das Finanzamt erkennt auch deine normale "private" Handyrechnung an. Du musst nur pauschal 25 % für private Nutzung abziehen und für die 25 % natürlich auch nicht die Mehrwertsteuer abziehen.
    So kannst Du dir die zweite Grundgebühr sparen ( falls Du ein Vertrag mit Grundgebühr abschliessen willst) und kannst dir auch sparen zwei Hnadys mit dir rumzuschleppen.
     
  8. Andi

    Andi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.843
    Zustimmungen:
    653
    MacUser seit:
    16.05.2002
    ...

    Hallo NetNic,

    könnte jetzt an meiner veralteten Denkweise liegen...
    Solltest Du nicht darauf achten, dass Dich Deine Kunden möglichst günstig anrufen können?
    Bei einem Geschäftsmann erwarte ich eine Festnetznummer, Faxnummer und eine Mobilfunknummer. Wenn ich dann als Kunde schon die Mobilfunknummer wähle, wäre es ein feiner Zug, dass ich zurückgerufen werde, wenn das Gespräch länger dauert.
    Da wärst Du mit einem günstigen Professionaltarif besser beraten.

    Gruß Andi
     
  9. Zeitlos Medien

    Zeitlos Medien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.04.2004
    Da hast Du recht!
    Allerdings kann er ja das Mobiltel als Weiterleitung nutzen, wenn er mal
    nicht im Büro ist. Dann zahlt er eben die Kosten.
    Außerdem will er ja auch Kunden erreichen wenn er unterwegs ist - und
    das ist wohl mehr als legitim.

    Greetz
    Flo
     
  10. NetNic

    NetNic Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    02.12.2004
    Ich habe vor, mir einen O2-Genion-Anschluss zu holen.
    Da hab ich dann eine Festnetznummer und eine Handynummer.
    Wenn ich im Büro bin, bin ich ganz normal über die Festnetznummer erreichbar (der Anrufer zahlt also nur die normalen Festnetzgebühren).

    Wenn ich dann mal "außer Haus" bin, wird die Festnetznummer automatisch auf das Handy weitergeleitet.

    Ich hab extra drauf geachtet, dass das ganze kundenfreundlich ist.
    Mich nervt es selbst nämlich auch tierisch, wenn jemand nur per Handy zu erreichen ist.

    @Leines22:
    Mmmh, im Prinzip eine gute Idee.
    Aber da ich noch keinen Festnetzanschluss für's geschäftliche habe, kommt mir dieser Genion-Anschluss recht gelegen.
    Vor allem hat O2 gerade eine Aktion, bei der man die Grundgebühr für's erste halbe Jahr gar nicht zahlen muss und die restlichen 1 1/ Jahre nur die Hälfte zahlt.

    Außerdem bieten die auch eine "Telefon-Flatrate" an, für alle Gespräche in's Festnetz.
    Das kommt mir ganz entgegen, da ich zu 85% in's Festnetz telefoniere.
     
Die Seite wird geladen...