Hab ich die Funktionsweise von Parallels verstanden?

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von blue007, 28.05.2006.

  1. blue007

    blue007 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    02.02.2006
    Muss man zusätzlich zur Parallels Software noch Windows kaufen? Oder ist man direkt in der Lage in dem Parallels-Fenster die Installations-Exe des Programms zu starten, das man installieren will.

    Auf der website habe ich gerade keinen konkreten Infos dazu gefunden, wie genau das funktioniert, und vor allem, was ich als Nutzer noch so mitbringen muss...

    Ausserdem würde mich interessieren, ob man mit Parallels auch über einen VPN-Zugang z.B. von zu Hause auf einem Rechner im Firmennetzwerk arbeiten kann. Dann könnte ich ja freitags meinen Rechner in der Firma laufen lassen, und mich dann von zu Hause aus mit dem Mac über VPN und mit Paralles einloggen um weiterzuarbeiten...

    Geht das? :)

    Vielen Dank für eure Hilfe!
     
  2. Kruemel_ddorf

    Kruemel_ddorf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    17.02.2004
    Parallels ist eine Virtualisierungslösung. Das heisst es stellt dem Gastbetriebsystem (welches erst installiert werden muss) die entsprechenden Hardwareressourcen zur Verfügung. Nach der Installation des Betriebsystems (Win Linux OS/2 Unix etc) kannst du dort so ziemlich alles machen, was du auch mit einem physischen Rechner machen kannst. Sprich deine VPN Client sollte sich installieren lassen und du solltest auf den Rechner in der Firma zugreifen koennen. Frage warum nutzt du nicht die MAC OS X VPN Funktion ?


    gruss
    Kruemel
     
  3. blue007

    blue007 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    02.02.2006
    Hab hier im Forum sehr oft von Problemen mit den Mac-eigenen-VPN gelesen, deshalb habe ich gestern nachgesehen, ob der Cisco-Client, den ich auch für mein Hochschulnetz nutze, schon in UB verfügbar ist, und siehe da, er ist es. Der lief bisher super stabil und machte keine Probs.
     
  4. Kruemel_ddorf

    Kruemel_ddorf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    17.02.2004
    Also kannst du den doch nutzen und brauchst nicht den Umweg über ein Windows zu gehen??!!
     
  5. blue007

    blue007 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    02.02.2006
    Der Grund warum ich Win bräuchte ist ja nicht der VPN-Client an sich, sondern die Möglichkeit auf dem Rechner der sich im Unternehmen befindet Win-Applikationen zu starten. Mein Eindruck ist, dass die VPN-Lösung da das kleiner Prob ist.
     
  6. Kruemel_ddorf

    Kruemel_ddorf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    17.02.2004
    ?? mompls,
    du hast per VPN Zugriff auf den Rechner. Warum ihn dann nicht per VNC oä remote steuern .???
     
  7. Gucki

    Gucki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.03.2005
    Wo wir schon mal beim thema parallels sind, wie viel performance geht den etwa verloren im gegensatz zu einer direkten intallation von windows via bootcamp.
    Hat jemand von euch benchmarks laufen lassen die einen vergleich bieten?
     
  8. blue007

    blue007 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    02.02.2006
    Du hast vollkommen Recht, jetzt ist`s mir auch klar geworden ;) Danke
     
  9. blue007

    blue007 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    02.02.2006
    Bräuchte ich denn dann noch eine remote-Software, oder wie kann ich das einrichten?
     
  10. herbit

    herbit MacUser Mitglied

    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    50
    MacUser seit:
    19.09.2004
    Wenn Dein Prozessor VT kann (ab Core Duo, der Core Solo kann es nicht!) und Du genug Speicher im System hast (2 GB?), laufen Programme, die nicht hardwarenah programmiert sind annähernd genauso schnell wie direkt unter Windows. Das ist ja gerade das tolle an der Virtualisierung!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen