Grundsätzliches zum iBook

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von tom198, 29.12.2004.

  1. tom198

    tom198 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.12.2004
    Hallo Leute
    da es ja allgemein bekannt ist, dass Windows manchmal so seine Macken hat und ich mir in nächster Zeit ein Notebook kaufen möchte (wenn der Kontostand es zulässt), spiele ich mit dem Gedanken mir ein Apple iBook zuzulegen. Aber leider habe ich noch nie mit sowas gearbeitet und kenne nur Win-User. Also hoffe ich hier Antworten zu finden :)

    1. welche Bildwiederholfrequenz bringt ein iBook? Bei "normalen" Desktop-PCs unter Win gibt's da ja viele Möglichkeiten.
    2. Wie sieht es mit DVD-Authoring aus? Beim PowerDirector 2.55 kann man z.B. nur 2 Std. auf eine DVD brennen egal wie groß die Dateien sind, während IfoEdit nur die Dateigröße interessiert und man demnach auch weit über 2 Std. auf einen Rohling bekommt. Wonach richtet sich das bei Apple (gibt's da auch verschiedene Programme, Freeware?)
    3. Sind Programme zum Video-bearbeiten (z.B. mp2) schon dabei oder muss ich die extra kaufen?
    4. Auf der Apple-Homepage habe ich zwar was von Video-Out (mittels Zusatzadapter) gelesen, aber kriege ich die Videos auch irgendwie in das iBook rein?
    5. CDs rippen ist hoffentlich kein Problem? mit iTunes oder so?
    6. kann ich ohne großen Aufwand mp3s schneiden und Rauschen (z.B. von Schallplatte oder Tape) entfernen, geht ja unter Win mit z.B. Audacity ganz einfach.
    7. Unterstützt MacOS auch DivX?
    8. Kann man Jpegs zu Videos zusammenfügen?
    9. Bei Giga-Help hat Shu mal rausgehauen, dass für MacOS keine Viren bekannt sind? Wie sehen eure Erfahrungen aus? Braucht man eine Firewall, wie unter Windows, was ist mit Trojanern?
    10. Gibt es eine Grenze bei der Größe der zu speichernden Dateien (wie z.B. bei FAT)?

    So, sehr viele Fragen, ich weiß, aber wenn man von Win Auf MacOS umsteigt soll ja das neue System genau so leistungsfähig sein wie das alte.

    Thanx for Help....
     
  2. RETRAX

    RETRAX Gast

    Da das iBook ein LCD Display hat, gibt es wie bei allen TFT/LCD's eine feste Bildwiederholfrequenz. Die kannst du imho auch nicht ändern. Ist von Haus aus optimal eingestellt.

    Mit Quicktime(Pro) und iMovie kannst du Videos bearbeiten. Für mpeg2 musst du diese soweit ich weiss erstmal mit z.b. ffmpegx in die audio und videospur zerlegen, dann kannst du es z.b. mit QuicktimePro ein Stück weit bearbeiten.
    Kein Problem. MP3 alle Bitraten, AAC, Apple Loseless.
    Audacity gibts auch für den Mac.

    Ja. Gibt es als Plugin.

    Es gibt derzeit keine Mac OS X Viren in freier Wildbahn. Wenn du die "Sharing-Dienste" ausgeschaltet lässt brauchst du auch keine FireWall. Mac OS X kommt mit der Standardinstallation schon sehr sicher daher.

    Um z.b. MakroViren (MS Office) oder in einem heterogenen Netzwerk Dateien auf Viren (PC) zu überprüfen empfehle ich die kostenlose GUI für die bekannte Antivirus Engine clam-av:

    http://www.clamxav.com/


    Meines Wissens nach nicht.


    Gruss

    Retrax
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.12.2004
  3. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12.868
    Zustimmungen:
    490
    MacUser seit:
    06.06.2004
    das hängt wie bei win vom verwendeten dateisystem ab.

    firewall kannst du aktivieren. aber: viren? fehlanzeige!

    mit entsprechender software...

    klar!

    Audacity gibt es auch für OS X...

    iTunes hilft!

    kauf dir ein eye-tv o.ä.!

    iMovie ist dabei. reicht für den heimgebrauch!

    es gibt vieles, aber ein iBook ist nicht wirklich ein hochleistungsrechner, also erwarte dabei nicht zu viel performance (dvd-brenner Superdrive nur im 14"-Modell erhältlich!)

    was erwartest du? sollten so um die 60Hz sein


    hoffe, ich kontne dir ein wenig weiter helfen!

    gruß
    mick
     
  4. Draco.BDN

    Draco.BDN MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.935
    Zustimmungen:
    36
    MacUser seit:
    02.12.2004
    1. Ist das bei einem TFT Monitor nicht egal? Müsste 75 Hz sein...
    2. Klar geht das it iMovie und iDVD kein Problem
    3. iMovie ist ganz ok, guck mal hier
    4. Da hab ich keine Ahnung
    5. Kein Problem, dass ging schon immer...
    6. Warum nicht? Software gibt es auch dafür...
    7. Müsste Quicktime auch abspielen
    8. Mit iMovie klar...
    9. Es gibt zwar Virenprogramme für Mac OS X, aber bis jetzt gibt es wohl keine
    10. Glaube nicht!

    Viel Spaß noch!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  5. Shetty

    Shetty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.555
    Zustimmungen:
    317
    MacUser seit:
    13.06.2004
    Öhm... 60 Hertz, Standardfrequenz für TFT-Bildschirme? Oder meinst du die Spieleleistung oder die Refreshrate bei Anschluss eines CRT-Monitors? Bei ersterem ist das iBook nicht so prickelnd, bei letzterem sind bei 1024*768 an die 100 Hertz drin.
    iMovie ist schon dabei. Reicht für den Otto-Normalbenutzer, bei etwas mehr Anspruch muss schon Final Cut her, allerdings gibts auch einige Plugins für iMovie, die es leistungsfähiger machen, teilweise auch kostenlos.
    Wenn dein Camcorder ein Firewirekabel besitzt, dann schon.
    iTunes rippt alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Das Wort "Kopierschutz" ist für dieses Programm anscheinend wirklich nur eine sinnlose Aneinanderreihung von Buchstaben ;)
    Tja nun, wenn du Audacity auf dem iBook installierst, geht das ebenso.
    Jupp, wenn du es installierst bzw. wenn du den MPlayer nutzt.
    Ja, mit iMovie oder auch mit Framed (gibts bei defekter Link entfernt).
    Trojaner gibt es auf jedem System. Wenn du Software aus dubiosen Quellen herunterlädst, sieh installierst, während du im Netz bist und ihr dann auch noch dein Admin-Passwort überlässt, kann dir kein OS der Welt helfen ;)
    Solange du nicht tausend Pentabyte speichern willst, solltest du keine grösseren Probleme bekommem...
    Das schreit nach einem Witz... aber mir fällt leider grade kein passender ein ;)
     
  6. NyenVanTok

    NyenVanTok MacUser Mitglied

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.11.2004
    Ehrlich gesagt, hab ich noch nie einen flimmernden TFT-Monitor gesehen. Das liegt vermutlich an der Trägheit der TFT-Transistoren. Was der TFT-Monitor des iBooks bringt, weiß ich nicht. Für die (externen?) Monitore lässt sich natürlich die Bildwiederholfrequenz einstellen.

    iDVD ist dabei. Allerdings musst Du beim 12" iBook auf einen externen Brenner zurückgreifen. Die 14" iBooks müsste es auch mit internem DVD-Brenner geben.

    Mit Toast kannst Du auch DVDs Brennen die mehr als 120 Minuten Material umfassen. Allerdings wird die Qualität entsprechend schlechter sein!

    iMovie ist dabei.

    Ja über Firewire (iLink)... Rein und Raus...

    Genau.

    Audacity gibts doch auch für OS X!?

    Umgekehrt, ja. XVid, DivX... gibts alles auch für den Mac...

    Mit iMovie oder den Toast Zusatzprogrammen gehts. Gibt sicher noch diverse andere Lösungen.

    Eine Firewall ist immer gut... Eine ist in OS X integriert. Es gibt auch zusatzprogramme (wie etwa Little Snitch) die den Internet Zugriff für bestimmte Programme regulieren.

    Ansonsten gibts derzeit (<-- !!!) keine Viren. Trojaner / Rootkits derzeit auch keine ernstzunehmenden. Dies kann sich allerdings ändern. Von daher ist immer Vorsicht geboten.

    Gute Frage!

    Ich schätze mal, dass Du die max. Größe (wie bei FAT32) nicht erleben wirst.

    Viele Grüße
    NyenVanTok

    PS: Oh verdammt seid ihr schnell :-O
     
  7. nicolas

    nicolas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    16.05.2003
    die bildwiederholfrequenz ist bei tfts ziemlich egal, da das bild ja nicht wie bei röhrenmonitoren ständig neu aufgebaut wird, sondern statisch ist
     
  8. NyenVanTok

    NyenVanTok MacUser Mitglied

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.11.2004
    Das trifft nur dann zu, wenn die TFTs über DVI angeschlossen sind, oder? Wenn Du noch einen mit VGA hast, sieht es anders aus...

    Viele Grüße
    NyenVanTok
     
  9. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    25.08.2004
    nein, auch dann ist das Bild "statisch".
    Dafür sorgt der Analog-Digital-Wandler im TFT-Bildschirm. Er nimmt das Signal auf, analysiert die Wiederholfrequenz und bastelt daraus wieder ein digitales Signal.
    Was dabei passieren kann ist, dass dieser Wandler nicht gut ist und Du dann flimmernde/zitternde Linien hast. Besonders ekelig bei Pixel-Rastern.

    Insgesamt ist es nicht zu empfehlen einen TFT analog anzuschließen. In den allermeisten Fällen leidet da die Bildqualität deutlich. Wenn man es doch tut, dann sollte man die Wiederholfrequenz einstellen, die der Wandler am besten kann - das steht häufig in der Anleitung des TFT dabei und ist oft 60Hz oder 72Hz
     
  10. tom198

    tom198 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.12.2004
    danke vielmals

    wollte mich nur für eure Antworten bedanken, waren sehr hilfreich :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen