Grafiker hat die "werte" ZapfDingbats verwendet, was nun???

Dieses Thema im Forum "Layout" wurde erstellt von philkan, 23.03.2005.

  1. philkan

    philkan Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    04.05.2004
    Hallo!

    Ich bin grad am überarbeiten eines Image-Folder, der in die englische Sprache übersetzt werden soll. Der/Die Grafiker/in hat – hoffentlich aus Unwissenheit – die allgemein verhasst Zapf verwendet und das nicht zu wenig.

    Natürlich funktioniert diese im XPress 6 nicht – wie wir auch alle wissen – gibts etwas was ich tun kann sprich einen gleichen Ersatz für die ZapfDingbats???

    Liebe Grüße
    slinux
     
  2. Joscha

    Joscha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    21.11.2003
    Austauschen hilft.

    Lade dir doch einfach den "ZapfDingbats.dfont" in die
    Schriftsammlung (ist beim System mit dabei).
    Wenn du dein Quarkdukment öffnest kommt zwar immer noch die Meldung, dass die Schrift fehlt.
    Macht aber nix, denn du lässt dir die fehlende(n) Schrift(en) anzeigen und tauscht dann die "alte" Zapf Dingbats durch die "neue" Zapf Dingbats aus.

    Nach dem nächsten Speichern merkt sich Quark auch die "Neue".
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2005
  3. philkan

    philkan Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    04.05.2004
    das wäre schön, nur lässt er es nicht zu.
    werd einfach die ps zapf dingbats organisieren, die funktioniert dann! (hoffentlich :D )
     
  4. Gonz

    Gonz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    787
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    16.01.2004
    Warum ist die Zapf Dingbats denn verhasst?
    Ausgelutscht, okay. Vielleicht auch einfallslos. Aber driekt verhasst? Gibts nen Bug, denn ich nicht kenne?
     
  5. ratti

    ratti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.515
    Zustimmungen:
    56
    MacUser seit:
    09.05.2004
    Was ist denn mit der ZapfDingbats? Wir arbeiten mit Indesign, das Problem kenne ich nicht...

    Jedenfalls: Aufmachen im Fonteditor, neu generieren als "ZapfDummbatz", am Besten gleich als OpenType oder TrueType, feddich.

    Gruß,
    Ratti
     
  6. philkan

    philkan Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    04.05.2004
    hey ho!

    hab es schon dadurch gelöst mir dir ZapfDingbats als postscript zu checken, es ist – so denke ich – eben ein true type problem!

    lg slinux
     
  7. gnulp

    gnulp MacUser Mitglied

    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.02.2005
    Hi das Problem kenn ich auch unter qxp. hatte sich irgendwie nach dem vorletzten Pantherupdate erledigt. Warum weiß ich nicht. Hat sich wohl ein Zapf-truetype/PS konflikt aufgelöst. Naja im 9er System hatte ich mehr Überblick. Gruß
     
  8. fortyfox

    fortyfox MacUser Mitglied

    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    18.05.2003
    Seltsam. Bei mir ist's quasi umgekehrt: Die Zapf Dingsbums macht als PS-Version Probleme (in Quark, aber auch mit PopChar) und funktioniert nur als TrueType.

    Aber noch schärfer ist doch wohl, dass bei den Corporate-Schriften (A, E, S) unter OS X die Zeichenbelegung anders ist, als unter OS 9. Find' ich infam!

    Forty
     
  9. Ogilvy

    Ogilvy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    26.02.2004
    Finde ich sehr bedenklich, was du da schreibst :mad:
    Zumindestens in der Druckvorstufe ist es
    nicht sehr ratsam Systemschriften einzu-
    setzen, weil man nie weiß, ob der Empfänger
    der Daten die selben zur Verfügung hat.
    Somit läufst du Gefahr, dass einige Zeichen
    durch andere ersetzt werden.





    Gruß
    Ogilvy
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2005
  10. ratti

    ratti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.515
    Zustimmungen:
    56
    MacUser seit:
    09.05.2004

    Was ist eine "Systemschrift"? Letztlich doch nur ein Font, den ich nicht bei Fontshop gekauft habe, sondern bei Apple. Ggf. muss er halt mitgeliefert werden. Bedenklich finde ich in dem Zusammenhang nur, daß Apple das Vorhandensein bestimmter Schriften erzwingt ("Helvetica"), die sich mit Profi-Versionen "beissen". Das war saublöd. Hätten die die Schrift nicht einfach "Apple-Helvetica" nennen können? Grrrr...

    Bei der Zapf Dingbats kommt erschwerend hinzu, daß es sich dabei um einen Adobe Corefont handelt. Jeder PostScript-Interpreter muss für diese Schriften das Vorhandensein garantieren - weswegen z.B. der Distiller per Default die ZapgDingbats, Courier etc. nicht einbettet - sie muss ja doch überall drauf sein. (Ich weiss. Diskutabel. Euro Zeichen auf 80er-Jahre Druckern. Unicode. Und so...)

    Es kann nicht sein, daß ein Corefont Macken macht oder tabu ist. Genau dafür sind die Corefonts schliesslich da: Wenn man nichts mehr hat und gar nichts geht, die Corefonts sollen laufen. Genausogut könnte man die Farbe Schwarz abschaffen...

    Gruß,
    Ratti
     
Die Seite wird geladen...