G4 AGP -> IDE- gegen USB-Festpaltte tauschen

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von micon, 21.02.2007.

  1. micon

    micon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    08.04.2005
    tag auch-

    in meinem G4 stecken 3 Festplatten (120/120/80) auf diversen IDE-anschlüssen. davon würd ich gern eine in ein externes gehäuse verfrachten und stattdessen eine 300er einbauen und die dann über den internen anschluss der USB.2-karte laufen lassen.

    funktioniert das so einfach, wie ich mir das vorstelle ode gibts irgendwelche versteckten fußangeln?

    ps.
    wäre schön, wenn mir noch mal jemand erklären würde, woher diese merkwürdigen limitierungen für platten und RAM beim G4 AGP stammen.
    das es sie gibt, weiß ich - nur warum hab ich längst vergessen. :)

    vielen dank allerseits.

    cheers!

    [m]
     
  2. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    Soweit, so problemlos.
    Ist zwar etwas "ungewöhnlich", aber sollte natürlich problemlos gehen - so wie mit externen Platten ja auch.

    Du hast also schon (bzw. brauchst!) einen USB-IDE-Konverter..?
    Den Strom solltest du vom internen Stromanschluss nehmen können (solange ein Stromanschluss für Festplatten noch frei ist), die Daten wandern über USB.

    Die USB-Karte hat doch USB2.0 oder?
    Denn in jedem Fall ist eine solche Festplatte über USB ziemlich lahm.

    Glaube, der Chipsatz kann nicht mehr adressieren.

    Aber noch was anderes:
    Wieso baust du nicht lieber eine IDE-Schnittstellen-Karte in einen PCI-Anschluss ein, und schließt daran deine Festplatten an?
    (SATA sollte es mit entsprechender Karte auch tun)
    Die sollte doch mehr als 128 GB adressieren können (lass dir das noch mal von einem "Kenner" bestätigen. Habe keinen solchen gehandicapten G4, bin mir aber ziemlich sicher).
    Das ist schneller, komfortabler, stabiler, etc...
     
  3. grünspam

    grünspam MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.882
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    21.02.2004
    Also wenn du von der USB HDD booten willst is Sense.
    Per Firewire funktioniert auch das =)
     
  4. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    Da wäre ich nicht so sicher ;)
     
  5. micon

    micon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    08.04.2005
    konverter krieg ich, strom kommt vom anschluss der momentan 3. IDE-platte, karte ist 2.0 -> auf dieser seite ist also alles im grünen bereich. meine einzige frage wär evtl die, ob ne größere platte vielleicht mehr strom bräuchte als das netzteil liefern kann (oder so)



    da hast du sicherlich recht - aber ich hab grad keinen PCI slot mehr frei.

    und gestartet wird nach wie vor von ner IDE-platte.
     
  6. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    Ach so...
    Sag das doch ;)

    Sollte unproblematisch sein.
    So eine Platte liegt bei 5-10 Watt.
    Die Größe dürfte da ziemlich unerheblich sein, zumal es ja früher mit ebenso vielen Platten schon ging.
     
  7. eMac_man

    eMac_man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32.956
    Zustimmungen:
    2.891
    MacUser seit:
    08.10.2003
    Also ich würde von der USB-Variante abraten. USB wird über den Prozessor abgewickelt, so dass es bei Dateioperationen im Allgemeinen doch zu spürbaren Leistungseinbußen kommt. Um welchen G4 handelt es sich denn?
    Gruss
    der eMac_man
     
  8. micon

    micon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    08.04.2005
    aufgebohrter 400er, läuft seit 2 jahren mit ner 1.4 GHz sonnet platine.

    usb wird über den prozessor abgewickelt? ich schieb daten von a nach b. was läuf da über den prozessor? details bitte. ;)
     
  9. eMac_man

    eMac_man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32.956
    Zustimmungen:
    2.891
    MacUser seit:
    08.10.2003
    Also erstmal teilt sich ja die Bandbreite vom USB auf alle angeschlossenen Geräte auf. Um so mehr Geräte also dran hängen, umso weniger steht dem einzelnem Gerät zur Verfügung.
    Zum anderen wird bei USB kein DMA unterstützt. Da es sich beim Verschieben bzw. Kopieren um besagte Dateioperationen handelt, wird dabei alles über den Prozessor abgewickelt, so dass doch Rechenleistung dafür beansprucht wird. Da es sich um einen 1,4 GHz Prozessor handelt, wirst Du das wahrscheinlich erst dann bemerken, wenn Du andere rechenintensive Anwendungen laufen hast (z.B. Filter in Photoshop).
    Gruss
    der eMac_man
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen