G3 startet nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Ältere Apple-Hardware" wurde erstellt von Texas_Ranger, 21.06.2006.

  1. Texas_Ranger

    Texas_Ranger Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.217
    Zustimmungen:
    69
    MacUser seit:
    11.11.2005
    Mein G3/266 DT ist über Nacht plötzlich verstorben!
    Um 1 Uhr Früh habe ich ihn in bester Laune abgeschaltet, heute um 12 wollte ich ihn starten und bin aus dem Zimmer gegangen. Bei der Rückkehr finde ich die berühmte Diskette mit dem blinkenden Fragezeichen. Mist, Platte im Eimer???
    Neustart, Platte läuft hörbar an, macht den Selbsttest. Mac versucht zu starten, nach dem ersten Klackern der Platte schaltet sich diese aus und es erscheint die Diskette.
    System-CD rein, C gehalten - Festplatte schaltet sich aus, CD wird im gleichen Moment ausgeworfen.
    Platte in anderen G3 eingebaut, startet tadellos.

    Hat jemand eine Idee? Mein Tip wäre Mainboarddefekt - das wäre dann wohl das Todesurteil für meinen G3 - ich würde dann RAM, HD, ZIP-Drive und USB-Karte in einen anderen Rechner transferieren (auch G3/266) und den alten ausschlachten.
     
  2. martin68k

    martin68k MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    05.04.2005
    mein letzter versuch zum thema wäre ein start von cd mit ausgebauter festplatte, dann noch den ram im ausschlussverfahren testen. kaputter ram wird nicht immer eindeutig gemeldet... ansonsten halt organspender.
     
  3. biblio

    biblio MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.271
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    28.07.2003
    Sicherungsbatterie ist noch ok ? Wenn die in den Kugelmacs hinüber war ging auch nicht mehr viel.
     
  4. Texas_Ranger

    Texas_Ranger Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.217
    Zustimmungen:
    69
    MacUser seit:
    11.11.2005
    Festplatte schließe ich aus, nachdem sie im nächsten Rechner tadellos funktionierte.
    Pufferbatterei ist möglich, aber die Reaktion ist doch sehr ungewöhnlich. Die übliche Reaktion wäre gar kein Bild, aber nicht dermaßen seltsame Zicken.
    RAM... natürlich möglich, aber wieso? Das Ding hat echt über Nacht den Geist aufgegeben!
     
  5. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Hast Du evtl. mehrere Partitionen auf der HD und die Kiste hat das Startvolume vergessen?
    Was mich jetzt aber stutzig stimmt, ist, das er bein Bootversuch von CD diese wieder rauswirft.
    Kaputtes RAM wird bei meinem G3 gern mit einem netten Geräusch quittiert, das sich nach zerspringendem Geschirr anhört. Und dann fährt der Rechner nicht mehr hoch.

    PRAM- bzw. CUDA-Reset haste ja schon gemacht, oder?
    Irgendwie hab ich den Verdacht, da ist was mit dem Controller nicht okay....
     
  6. martin68k

    martin68k MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    05.04.2005
    genauso ist es mir aber schonmal ergangen - ebenfalls über nacht.
     
  7. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Wieso das RAM von jetzt auf gleich kaputtgehen kann?

    Dazu nur mein gut drei Jahre zurückliegendes Aha-Erlebnis:
    PPC 6200, lief wie Schmidt´s berühmte Katze. Am Tag X wollte auch er nicht mehr. Was war passiert?
    Überspannung im Stromnetz. Netzteil hat einen mitgekriegt und dabei dummerweise alles mitgenommen / zerschossen: Netzteil, RAM, Festplatten..... Kiste sagte NICHTS mehr, Totaloperation erforderlich.

    Es kann sein, daß nur Bereiche des RAMs beschädigt sind. Ich würde es, so Ersatz da ist, spaßeshalber mal tauschen.......
     
  8. Texas_Ranger

    Texas_Ranger Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.217
    Zustimmungen:
    69
    MacUser seit:
    11.11.2005
    Die Tatsache, daß die Festplatte ausgeschaltet wurde (ich hab definitiv gehört wie der Spindelmotor abgeschaltet hat) in dem Moment als der Rechner zu spinnen begonnen hat und auch in dem Moment in dem die CD rausgeschmissen wurde klingt für mich sehr eindeutig nach Hardwarefehler. CUDA-Reset müßt ich suchen... oder weiß wer, wo der entsprechende Knopf beim G3/266 DT ist?

    2 Partitionen schon, aber auf beiden ist ein startfähiges System (8.6 und 10.03). Aber wie gesagt, das mit der HD und der CD schreit nach Hardware.
     
  9. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Hi Ranger!

    Der komische Knopf zum Cuda-Reset liegt zumindest beim G3 Tower links neben den PCI-Slots. Den kann man nur mit viel Phantasie als Knopf erkennen.
    Das ist ein kleines Quadrat mit rundem schwarzem Mittelpunkt, Durchmesser ca. 3 mm, erhebt sich nicht mal einen Millimeter über das Quadrat.

    Dein Mac scheint sich ja irgendwie automatisch im Loop zu rebooten, incl. CD-Rauswurf. Kannst Du klemmende Tasten ausschließen?

    Also, mein zickiger G3 Tower wirft auch gern mal was aus, so CD-technisch. Und wenn er das Startlaufwerk verloren hat, braucht er 2 - 5 Anläufe, um hochzufahren. Nach allen erforderlichen Resets, versteht sich.
    Bitte versuch nochmals, ihn unter massivem Drücken der C-Taste von CD hochzufahren. Ist es eine Boot-CD?
    Solange Du noch einen Startgong bekommst, ist nicht der Mac an sich im Eimer. Ich tippe auf den Controller. (Fährst Du über SCSI oder IDE? Die haben ja beide....)

    Ich würd Dir so gerne helfen, hab aber auch die Fragezeichen im Gesicht.
     
  10. Texas_Ranger

    Texas_Ranger Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.217
    Zustimmungen:
    69
    MacUser seit:
    11.11.2005
    Den CUDA-Reset habe ich dank der Beschreibung gefunden, nur ist es mir heute zu heiß, um noch viel herumzubasteln (Festplatte wieder in den alten rein usw.).

    Nein, nix Loop. Normaler Start: Startton, Festplatte macht Selbsttest, Bildschirm wird hell. Festplatte klackt einmal kurz als ob der Mac starten wollte, schaltet sich aus und es erscheint das Fragezeichen und das bleibt dann. Starte ich von der Original-G3-8.1er-CD passiert genau das Gleiche, nur daß gleichzeitig mit dem Abschalten der Festplatte auch die CD rausgeschmissen wird. Klingt also übelstens nach einem Controller-Problem oder einem subtileren Spinner (hatte schonmal ein defektes IIcx-Board, das den Rechner nach jedem Ausschalten (per Spezial-> Ausschalten) wieder gestartet hat...)
    CD und Platte sind IDE, SCSI ist nur das ZIP-Drive.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen