Für die SCSI Checker---Hilfe gesucht!

Diskutiere mit über: Für die SCSI Checker---Hilfe gesucht! im Peripherie Forum

  1. GeneHack

    GeneHack Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    10.07.2003
    Hallo,

    ich habe eine 1996er QUANTUM FIREBALL 1.2S mit 50 pin SCSI Anschluss in einem externen Gehäuse.mit ID 6(werkseinstellung Quantum,da ich keine Jumperkabel im Gehäuse angesteckt habe).Diese wird als Speichermedium für einen Sampler benützt (ENSONIQ) und war lange nicht mehr in Betrieb.
    Läuft aber immer noch genial und wird vom Sampler mit und ohne Terminator erkannt.
    Ich benütze eine Apple CUBE mit 1.4 Ghz und OS X Panther 10.3.6 .
    Folgendes Problem:
    ich würde jetzt gerne von den Daten ein BackUp als Diskimage machen,da ich meine Soundsammlung von Grund auf anders strukturieren möchte -und eine ISO CD Brennen.Ich habe mir deshalb folgendes Setup organisiert:

    OS 9.2.2
    Microtech USB -SCSI adapter
    alternativ einen RATOC FR1SX firewire SCSI Adapter

    wenn ich nun den Rechner hochfahre wird die Platte NICHT erkannt,die Adapter jedoch immer-sogar unter Panther.
    Woran liegt´s?Mache ich etwas falsch? Kann es sein,dass ich die PLatte anders jumpern muss?Im liegts am fehlenden Terminator?Brauche ich extra treiber für diese Platte.Wenn ich ein AIWA CD Romlaufwerk über die o.g. Adapter dranhänge,leuchten wenigsten Adapterdioden auf.
    Bei der Quantum nicht.

    Bitte um Hilfe
     
  2. Stargate

    Stargate MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.431
    Zustimmungen:
    504
    Registriert seit:
    27.02.2002
    Adapter Platte
    T-#####-----####-T
    SCSI ID7 SCSI ID0 oder 1,2,3,4,5,6

    T = Terminierung
     
  3. lupusoft

    lupusoft MacUser Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    05.01.2004
    Sowas, da steige ich also unfreiwillig zum SCSI-Guru auf ;)
    Tja, ich fürchte, mit deinen USB bzw. Firewire Adaptern kann ich dir speziell auch nicht weiterhelfen. Zunächst aber mal als dumme Frage vorneweg: was genau ist dein Sampler? Peripherie über USB/FW (sowas ähnliches wie ne breakout box), oder eine eigenständige Hardware? In letzterem Fall wäre meine nächste Frage, ob die SCSI-Platte überhaupt ein Mac-kompatibles Dateisystem drauf hat. Möglicherweise scheitert es ja daran.
    Aber angenommen die Platte ist HFS/HFS+/UFS/DOSig formatiert, würde ich folgendes checken:
    1. wird die Hardware (deine Platte) generell vom Rechner (unter OS9) erkannt und nur nicht gemounted? Ein kleiner Besuch im Apple System Profiler sollte dir die Platte dann zumindest anzeigen (ob unter USB/FW oder unter ATA weiss ich nicht). Auch das "Laufwerke konfigurieren" Dienstprogramm sollte die Platte dann zumindest auflisten (egal, ob es die Platte tatsächlich formatieren könnte oder nicht).
    2. Wenn 1. zutrifft, d.h. die Platte lediglich nicht als mountfähiges Medium/Filesystem erkannt wird, müsstest du entweder die Treiber für die Adapter nicht richtig installiert haben, oder es fehlt dir eine nötige Systemerweiterung aus dem OS9 Set für USB/FW. Bessere Chancen hättest du wahrscheinlich unter OSX, aber du sagst ja, Panther sieht die Platte auch nicht (hast du das unter OSX im System Profiler bzw. Festplatten Dienstprogramm gecheckt?)
    3. Der "bessere" Adapter wäre ein SCSI -> IDE Konverter. Die gibt es entweder in Form von PCI-Karten, oder auch als kleine Platinen, die man zwischen Platte und IDE-Bus klemmt. Wenn du jemanden kennst, der sowas hat, würde ich das probieren. In den älteren G3s und G4s waren auch noch PCI SCSI-Karten, die den gleichen Zweck erfüllen könnten. Allerdings sehe ich gerade, dass du von einem Cube sprichst...

    Wenn alles nicht hilft, musst du halt an einem langen Wochenende die Platte an einen alten Rechner mit SCSI hängen und den Inhalt über Ethernet zum neuen Rechner kopieren.
    Ach ja, die Platte sollte natürlich terminiert sein, und es sollten keine weiteren SCSI-Geräte in der Kette hängen, wenn du über die Adapter gehst.

    Viel Glück, Lupus
     
  4. mikne64

    mikne64 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.097
    Zustimmungen:
    92
    Registriert seit:
    02.04.2004
    Hallo,

    da die Festplatte aus dem Jahre 1996 ist, ist die Frage, welches SCSI sie unterstützt. SCSI-I, SCSI-II ...

    Dann wäre die Frage ob diese Adapter auch abwärtskompatibel, d.h. SCSI-II Controller mit SCSI-II-Geräten bzw. oder sogar SCSI-I-Geräten.

    Bei einem SCSI-Controller müßtest Du so terminieren.
    Terminator --- SCSI-Controller (SCSI ID 7) ---- Deine Quantum Platte (SCSI ID 6) ---- Terminator
    Der SCSI-Controller selbst hat immer die höchste SCSI ID, hier 7 da maximal sieben Geräte in diesem Beispiel.

    Unter Umständen kann es auch am Terminator liegen, aktiver oder passiver Terminator/Terminatoren.

    Viele Grüße
    Michael
     
  5. GeneHack

    GeneHack Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    10.07.2003
    Also zunächst einmal vielen Dank!

    Hier mal ein paar ausführlichere HArdwareinfos:

    der Sampler ist ein Keyboard ENSONIQ ASR10.
    Dieser hatte seinerzeit ein eigenes Ensoniq Format.

    Hier findet ihr alle Infos:

    Sampler Keyboard:http://www.carthago-music.de/index.htm

    dort sind auch alle technischen Formatfragen aufgelistet

    USB-SCSI ADAPTER:http://216.239.59.104/search?q=cache:16fQ-3lhFmMJ:www.usb-ware.com/usb-scsi-adapter-microtech.htm+microtech+usb+scsi&hl=de

    FW SCSI Adapter:http://www.ratocsystems.com/english/products/subpages/firerex1.html

    Man konnte unter DOS bzw. WIN 98 über eine Spezial Software eines
    Drittherstellers Floppys bzw. CD Roms brennen,die der Sampler dann verstand. Der Sampler hat ein SCSI 25pin Interface,und speichert Daten,Songs,etc. auf der Quantum Platte.
    Mein CUBE hat natürlich weder SCSI Interface,noch board,noch Anschlüsse.

    Die ADAPTER werden unter OS Classic und OSX erkannt (Diode leuchtet),
    aber NUR,wenn ein dazugehöriges ,externes AIWA CD Rom laufwerk
    angeschlossen wird.Hänge ich die HD dran ,bzw. mit dem CD Rom in Reihe passiert nichts-nicht mal der Adapter wird erkannt.Wie kann das sein?
    Ist es möglich,dass der CD ROM player eine eigene Terminierung hat??
    Auf jeden Fall ist die ID des Players 4 und die Platte hat ID6,daran kanns also nicht liegen.
    Mir ist klar,dass der MAc die Daten nicht versteht,daher möchte ich
    über Toast auch nur ein Image sichern und rausbrennen.
    Vielleicht liegts aber einfach nur am fehlenden Terminator.Was mich allerdings wundert,ist dass der Sampler auf die HD auch ohne Terminator
    zugreifen kann.
    bin mal, gespannt was Ihr meint,danke schonmal
     
  6. lupusoft

    lupusoft MacUser Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    05.01.2004
    Man kann nur ein SCSI-Gerät an den USB Adapter anschliessen, keine Kette (hab ich vorhin irgendwo beim Googeln gefunden). Orientier dich mal nicht so stark an den Lämpchen. Was sagt der Profiler? Erkennt er irgendwas?

    Korrektur: habe den USB mit dem FW verwechselt; der USB Adapter erlaubt eine SCSI-Kette, der FW-Adapter nicht -> http://www.ieee1394-produkte.de/descr_artikel/IEEE-1394-405/IEEE-1394-405.html

    Klar, sollte in den meisten Fällen auch sichtbar sein. Halt irgendwelche Jumper...
    Verstehe nicht ganz, wie du das machen willst. Meinst du eine SCSI-Hardcopy und willst es deshalb unter OS9 machen?
    Ist schon ein wenig seltsam, dass der sampler die Platte ohne Terminierung nimmt. Dürfte aber auch nur funktionieren, wenn ein einzelnes Gerät dranhängt. Für den Mac solltest du auf jeden Fall terminieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2004
  7. GeneHack

    GeneHack Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    10.07.2003
    Der Profiler sagt folgends:

    wenn ich den CD Rom dranhänge:
    erkennt er sowohl in OSX als auch in classic den Adapter.Den Player und das eingelegte Medium nicht.
    bei dranhängender Platte nichts,nicht mal den adapter,als wenn irgendwas blockieren würde.

    Ich habe mich vorher falsch ausgedrückt:
    die Platte hat zwarf orginal 1.2 GB,ich habe aber seinerzeit nur 500MB mit dem Sampler formatiert.
    Ich würde gerne diese 500 MB per Toast auf CD kopieren,um so ein BAckup zu erhalten.
     
  8. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    Registriert seit:
    13.09.2003
    Also wenn ich das alles richtig verstanden habe dann scheint keines der Geräte aufzutauchen. Insofern liegt es sehr wahrscheinlich an der fehlenden Terminierung. Die HDD ist SCSI-II (Fast-SCSI) und sollte mit dem Adapter laufen.

    Bzgl. des Backups generell:
    Wie Du ja selbst geschrieben hast haben die meisten Sampler ein proprietäres Format welches sich vom Rechner aus nicht ohne Weiteres lesen lässt (zumindest hatte ich diese Probleme schon des öfteren mit älteren Akais und Kurzweils). Insofern ist eh die Frage ob du das Zeugs mit Toast gebrannt bekommst, denn selbst wenn Du ein Image davon erzeugen und brennen willst muß meines Wissens (ich mag mich ja auch täuschen) die Partition als solche erkannt werden.

    gruss vom Tom
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.2004
  9. GeneHack

    GeneHack Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    10.07.2003
    So!

    Vielen Dank schonmal ich habe einen TEILERFOLG :)
    Es ist wohl doch eine Terminierungsproblematik gewesen.
    NAchdem ich die HD und den CD Rom(ID4) in Reihe gehängt habe,und der SCSI Platte die ID2 gegeben hatte (vorher 6),wird sie erkannt!!!

    Nur,da dem Mac die Daten nicht bekannt sind kann sie nicht gemountet werden-wie bekomme ich also die Platte gespiegelt o.ä.,auf jeden Fall aber
    die Daten runter von dieser Platte?
     
  10. mikne64

    mikne64 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.097
    Zustimmungen:
    92
    Registriert seit:
    02.04.2004
    Hallo,

    ohne diese Spezialsoftware könntest Du versuchen die Daten byteweise auszulesen, mußt aber dann die entsprechen Anfangs- und Endadressen wissen und unter Umständen das proprietäre Format genau kennen.

    Wäre es nicht einfacher sich einen Win98-Rechner mit dieser Spezialsoftware zu leihen/organisieren und dann die Daten von dort auf den Mac zu transferieren in diesem Fall?

    Viele Grüße
    Michael
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche