freie mitarbeit

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von kaypel, 02.09.2006.

  1. kaypel

    kaypel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    14.02.2005
    hallo, obwohl ich die suche bereits bemueht habe konnte ich nichts passendes finden - vielleicht habe ich auch nicht gruendlich genug gesucht. deshalb waere ich auch ueber links zu passenden threads erfreut.

    nun zum eigentlichen anliegen:

    ich habe die moeglichkeit ab montag - aus diesem grund eilt die sache auch ein wenig - fuer zwei wochen frei in einem unternehmen mitzuarbeiten. das problem ist nur, dass ich in dieser angelegenheit recht unbedarft bin.

    zwar habe ich vor geraumer zeit bereits ein eigenes unternehmen beim gewerbeamt angemeldet, habe allerdings - ich war zu dieser zeit noch auszubildender - aus zeitlichen gruenden keine weiteren energien in diese angelegenheit gesteckt. meine frage ist nun, was ich genau zu tun habe, um oben erwaehntes angebot annehmen zu koennen.

    bisher glaube ich zu wissen, dass ich mich beim finanzamt melden muss, ich dem arbeitsamt bescheid sagen muss (zur zeit bin ich arbeitslos gemeldet), ich mich um eine krankenversicherung zu kuemmern habe und dass noch irgendetwas mit rentenversicherung und sozialversicherung zu klaeren sei.

    was muss ich genau tun? welche konsequenzen hat das auf mein derzeitiges leben? was mache ich nach ablauf der zwei wochen? habe ich irgendetwas vergessen? lohnt es sich ueberhaupt?

    ueber schnelle, fundierte antworte wuerde ich mich riesig freuen. danke!
     
  2. Fantômas

    Fantômas Gast

    Beim Arbeitsamt melden ist wohl das Wichtigste, denn dort kann man Dir
    richtig Ärger machen, wenn Du während Deiner Zeit als Arbeitsloser mehr
    als 15 Wochenstunden einer bezahlten Tätigkeit nachgehst.

    Normalerweise wird das so gehandhabt, dass Deine Ansprüche während
    dieser zwei Wochen einfach ruhen, das heisst, Du bekommst in dieser Zeit
    kein ALG, nach Ablauf dieser zwei Wochen geht dann alles normal weiter.
    Ich habe das auch mal in Anspruch genommen, als ich kurzzeitig arbeitslos
    gemeldet war. Du bekommst dann einen Brief, in dem steht, dass Du ab
    sofort nicht mehr arbeitslos bist und auch keine Ansprüche hast und zwei
    Wochen später kommt dann wieder ein Brief, in dem Deine Ansprüche stehen.

    Ist ein bisschen aufwändig die ganze Sache, aber ich empfehle es Dir dringend,
    das Arbeitsamt kann sehr unangenehm werden, wenn Du solche Sachen
    heimlich machst und die Sache irgendwann auffliegt.
    Wenn Deine Ansprüche ruhen, bist Du natürlich auch nicht krankenversichert,
    sprich Du müsstest Dir für die zwei Wochen eigentlich auch eine Krankenversicherung
    suchen. Rentenversicherung würde ich mich wohl nicht drum kümmern.
    Da ist der Aufwand wohl höher als der Nutzen.

    Wegen Finanzamt:
    Bei zwei Wochen freier Mitarbeit gehe ich jetzt mal nicht davon aus,
    dass Du dort Unsummen verdienen wirst, d.h. Du wirst steuertechnisch
    (übers Jahr gerechnet) wahrscheinlich sowieso unter der Grenze bleiben.
    Sprich im Zweifelsfall einfach mal mit einem Finanzamtsachbearbeiter darüber.
    Die sind in dieser Hinsicht eigentlich recht auskunftsfreudig.

    Was Deine abschliessende Frage angeht:
    da schauen wir dann in zwei Wochen nochmal, oder? ;)
    (Habe meine Kristallkugel gerade nicht zur Hand)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen