freiberuflicher grafiker - berufsunfaehigkeitsversicherung?

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von microboy, 24.07.2004.

  1. microboy

    microboy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    01.12.2003
    ich suche eine flexible berufsunfaehigkeitsversicherung und wuesste
    gern wie ihr abgesichert seit und warum? private haftpflicht und berufs-
    haftpflicht wuerden mich ebenfalls interessieren


    :)
     
  2. Godzilla

    Godzilla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.07.2003
    Wie genau definiert du denn berufsunfähig? In der Regel ist es ja so, dass du einen erlernten Beruf aus bestimmten Gründen nicht mehr ausüben kannst. Nun, ich denke selbst wenn du im Rolli sitzen würdest, könntest du noch arbeiten. Vielleicht wäre für dich eine Unfallversicherung sinnvoller. Eine gewerbliche Haftpflichtversicherung gibt es, meistens ist dann diese für privat gleichermaßen gültig.
    Ich glaube, dass für dich eine Gewerbeversicherung am sinnvollsten wäre. Diese Art von Versicherung ist oft modular aufgebaut und beinhaltet neben der Haftpflicht auch einen Ertragsschutz, Unfallversicherung, Feuer inklusive Schwachstrom und vieles mehr.

    Ich habe bei der Signal-Iduna abgeschlossen, weil die am günstigsten war. Letzter Tipp, lass dir bei der Wahl der Versicherung viel Zeit. Du wirst sehen, oft legen die Vertreter nochmal mit einem günstigerem Angebot nach.
     
  3. lud

    lud MacUser Mitglied

    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    08.06.2004
    es könnte ja einem Grafiker der Stuhl vom Hintern wegrutschen. Ein Ziegel wird einem nicht auf dem Kopf fallen.

    Da ein Grafiker meist eine sitzende Tätigkeit einnimmt und sich nur wenig bewegt, sollte er seinen Rücken entsprechend schützen. Sehr zu empfehlen ist, ein Gym-Ball als Sitz zu verwenden. Dabei wird der Rückenmuskular gezwungen, sich etwas anzustrengen und nicht zu erschlaffen.
    Da trifft natürlich auch auf alle sitzend tätige Arbeitnehmer zu.

    Kurz gesagt eine Berufsunfähigkeitversicherung ist notwendig und nur eine Geldvernichtung.
     
  4. microboy

    microboy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    01.12.2003
    berufsunfaehogkeit bedeutet das ich meinen job als grafiker aus
    irgendeinem grund nicht mehr ausueben kann. dann waere ich gern
    fuer den rest meines lebens halbwegs abgesichert. sprich ich haette
    dann gern eine monatliche art rente.

    was genau fuer eine versicherung hast du denn abgeschlossen godzilla?
    gewerbeversicherung oder unfallversicherung? das mit der unfallver-
    sicherung klingt fuers erste logisch. aber letztendlich entscheiden die
    konditionen.

    ich wüsste einfach gern was es fuer möglilchkeiten gibt. dann steht
    man im beratungsgespraech nicht ganz so verloren da...

    :(
     
  5. blue-skies

    blue-skies MacUser Mitglied

    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    12.06.2003
    Ich nehme an, in dem Satz fehlt noch ein "nicht"?!?

    Deine Aussage kann man dann kaum so stehenlassen. Als Freiberufler, abgekoppelt von dem (sowieso immer dünner werdenden) sozialen Netz, sollte man sich gut absichern. Einfach mal von mehreren Anbietern umfassend beraten lassen, ein wenig Finanztest und Co. lesen und dann erst handeln.

    Bye
    blue-skies
     
  6. ilja

    ilja MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.134
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.10.2003
    Guter Rat – und achte dabei nicht nur auf den Preis, sondern auch auf den "Ruf" der Versicherung. Gerade in dem von dir beschriebenen Fall kann man sich einen Rechtsstreit mit einem Versicherungsunternehmen wegen nicht erbrachter Leistungen meist nicht leisten.

    Gib uns mal ein Feedback, wenn du dich entschieden hast!

    Grüße Ilja

    EDIT: Berufshaftpflichtversicherung habe ich bei der Alianz
     
  7. Difool

    Difool Frontend Admin

    Beiträge:
    8.153
    Medien:
    29
    Zustimmungen:
    859
    MacUser seit:
    18.03.2004
    hallölle...

    Meines Erachtens kannst du auch dem ADC *klick* beitreten. Die bieten eine ganze Menge.
    Dort im "Art Directors Club" kann man sich bei Mitgliedschaft (einmal im Jahr Beitrag) Haftpflicht-
    versichern lassen. Und ziemlich cool auch: Die stellen einem auch Anwälte, falls du mal rechtliche
    Probs haben solltest.

    So long..
     
  8. microboy

    microboy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    01.12.2003
    danke fuer die tips. ich werd mich in den naechsten wochen
    mal erkundigen und das dann hier auch posten.

    :)
     
  9. aro74

    aro74 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    19.12.2002
    Na klar, das ist ja so einfach, wie dem ADAC beizutreten ... :rolleyes: ;) cumber
     
  10. echt0711

    echt0711 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    11.10.2003
    Also das mit dem ADC… *grins* Ich enthalte mich jetzt mal meiner persönlichen Meinung über den Verein und poste einfach ganz kommentarlos einen Auszug der ADC Bedinungen (zu finden auf besagter Website):

     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - freiberuflicher grafiker berufsunfaehigkeitsversicherung
  1. benjbrn
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    797
    tamuli
    09.11.2015
  2. equinux
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    724
    Dalgliesh
    14.09.2011
  3. BioBerlin
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    685
    BioBerlin
    16.06.2010
  4. Ragnir
    Antworten:
    42
    Aufrufe:
    4.882
    kosmoface
    31.03.2009
  5. StephanSch
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    2.250
    StephanSch
    16.03.2007