Frage an Berufsfotografen mit Mac?

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von black spirit, 26.03.2007.

  1. black spirit

    black spirit Thread Starter Banned

    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    08.05.2004
    Als Hobbyfotograf habe ich mittlerweile schon ganz gute Erfahrungen gesammelt, nun möchte ich mein workflow verbessern und mir demnächt eine Spiegelreflex zulegen!

    Leider habe ich sehr unterschiedliche Meinungen zum Umgang mit den Monitoreinstellungen am Mac vernommen, die einen sagen nur Gamma 2,2 wäre richtig, die anderen sagen die Macvorgabe Gamma 1,8 wäre die richtige für die Druckvorstufe etc.

    Also zur Zeit fotografiere ich noch mit einen Kompakten Kamera mit - sRGB, aber denoch möchte ich schon mal ein Bild z.B als Stockphoto anbieten!

    Als Bildbearbeitung könnte ich Photoshop benutzen, aber wie sollte ich die Sache mit dem Monitorgamma handhaben ( Formac Gallery Gamma 1,8 ?)

    Also was macht ihr Profis mit eurem Monitorgamma?
     
  2. eisman

    eisman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.891
    Zustimmungen:
    55
    MacUser seit:
    22.01.2005
    hast du kein Bett, das du um die Uhrzeit so eine Frage stellst ? ;)
    macht nix, geht mir genauso.
    Also der einzigste Unterschied zw. WinGamma und MacGamma ist
    der Helligkeitsunterschied. Der Win ist von der Darstellung heller als ...
    Man bekommt dadurch den gleichen Widergabeeindruck, als würde man
    vor einer Dose sitzen. Also eine Gewohnheitsache.
    Mach mal ein test. Da wo dir am Mac ev. ein Schwarz mit 85 - 90% dir
    optisch das Schwarz zuläuft, erkennst du an der Dose noch Zeichnung.
    Wichtig ist die richtige Ausgabe Kalebirierung. Sprich mit welcher
    Fartemperatur und Anpassungsart der Monitor kalibriert wird.
    Meiner ist mit 1.8 , 5000 Kelvin und fotografische Anpassung.

    So ich hoffe das ich jetzt besser Schlafen kann. :sleep:
    noch etwas für dich :http://www.basiccolor.de/

    eisman
     
  3. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    1. stichwort farbmanagement: lies hierzu
    http://www.cleverprinting.de/ratgeber2007.html

    wingamma (2.2) ist in den mitteltönen einiges dunkler. der maximale schwarzpunkt und die maximale helligkeit sind dagegen gleich.
    bette in adobe photoshop das entsprechende farbprofil mit ein, jeder halbwegs vernünftige dienstleister wird damit zurechtkommen. zuvor solltest du allerdings deinen monitor (und andere analoge ausgabegeräte) auch vernünftig und regelmäßig kalibrieren.

    srgb ist als farbraum für professionelle zwecke nicht der geeignete, er stellt lediglich den kleinsten gemeinsamen nenner für die verschiedenen nutzungszwecke im rgb-modus dar. größer und damit besser besser ist adobe-rgb (oder eci-rgb). nimm also von vorn herein am besten in adobe-rgb (1998) auf, denn qualitativ verschlechtern kannst du das nachträglich noch immer. verbessern aber nur schwerlich.
     
  4. Hemi Orange

    Hemi Orange MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.363
    Zustimmungen:
    523
    MacUser seit:
    06.05.2004
    Ich glaub die Diskussion hatten wir hier vor kurzem schon mal.

    Es gibt heutzutage keinen Grund mehr, Macs mit Gamma 1.8 zu kalibrieren. 2.2 und gut ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen