Formatierung für neue ext.Festplatte

Diskutiere mit über: Formatierung für neue ext.Festplatte im Peripherie Forum

  1. lexa2000

    lexa2000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    07.03.2003
    Hej,

    ich will mir eine externe Firewire/USB festplatte zulegen. nun bin ich ein wenig am zweifeln, welches format für die platte denn das richtige sein wird. :o
    ich will die platte hauptsächlich als backup/photo/musik/video platte an meinem pb einsetzen aber auch daten mit einem windows rechner abgleichen. ich werde wohl nicht drumherum kommen, die platte mit fat32 zu formatieren (oder jedenfalls einen grossen teil der platte).
    kann man auf eine hfs+ formatierte platte, wenn sie am mac angeschlossen ist, über ein netzwerk von windows aus zugreifen? und welche vorteile würde mir hfs+ (neben journaling) denn noch bieten, auf die ich nicht verzichten möchte? und angenommen, ich formatiere die platte mit fat32, kann ich dann die spotlight suche auf der externen platte nutzen????? oh gott, soviele fragen.....
    vielleicht kennt ihr ja ein paar antworten darauf.

    thanx,
    lexa :cool:
     
  2. Red Delicious

    Red Delicious Banned

    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    29.05.2006
    - mit hfs hast du nicht den nachteil der beschränkung der maximalen dateigröße auf 4gb.
    - ja windows kann hfs lesen, wenn man windows mit speziellen treibern füttert vorher
    - ja spotlight funzt natürlich auch mit fat32

    ich habe meine externe platte in fat32, da mirs zu doof ist, bei jedem kumpel bei dem ich mit der platte vorbeikomme erstmal treiber installieren zu müssen.
    allerdings nervt mich die 4gb grenze schon etwas.

    10.5 soll ja angeblich vollen ntfs support mitbringen. ich bin gespannt.
     
  3. supergeheim

    supergeheim MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    24.02.2006
    wenn du mit windows und os x auf die platte zugreifen willst, dann bleibt dir nichts anderes übrig als fat/fat32 zu wählen, denn das ist das einzigste mir bekannte format weches beide betriebssysteme lesen und schreiben können (ohne zusatzprogramm).

    also os x kann eine freigegebene ntfs platte ohne probleme lesen, aber nicht schreiben. mit windows daraufzugreifen... mhhh ausprobieren.
    aber mit MacDrive oder MacOpener kann windows hfs+ partitionen lesen und schreiben... die beiden programme kosten aber geld.

    wenn osx die platte lesen/schreiben kann, sollte auch die suche mit spotlight ohne weiteres möglich sein.
     
  4. lexa2000

    lexa2000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    07.03.2003
    danke für die schnellen antworten. werde mich dann wohl für fat32 entscheiden. habe auch schon mal wegen hfs+ support unter windows bei google kundig gemacht aber auch nur die beiden kostenpflichtigen angebote macDrive/macOpener gefunden. gibt es unter windows keine kostenfreie variante (also open source)? ich weiss, dass es unter linux freie treiber gibt, gibt es sowas auch für win????

    lexa
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche