Finalisiert und komische Dateiformate

Dieses Thema im Forum "Blu-ray, DVD und (S)VCD" wurde erstellt von Capricorna, 29.12.2005.

  1. Capricorna

    Capricorna Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.01.2005
    Hallo,

    ich habe hier mal eine totale Anfängerfrage.. Wir haben gerade einen Film von Digibeta auf eine DVD+RW überspielt, und finalisiert (Sony DVD-Recorder). Zum allerersten Mal ausprobiert, streng nach Anleitung vorgegangen.

    Jetzt gucke ich mir die DVD auf meinem (Win)PC an, und sehe zwei Ordner, die mit mehreren Dateien gefüllt sind, die mir unbekannte Dateiendungen haben, und zwar .ifo, .bup, .dat und .vob

    Was davon ist denn jetzt der Film? :confused: Und was brauche ich, um den auf einem PC abspielen zu können? (hab hier nur einen kastrierten Büro-PC, der Mac steht zu Hause...) Die Kollegen (alle Win-User zu Hause) hätten gerne Kopien von dem Film, und kennen sich mit der Materie auch überhaupt nicht aus. Und jetzt bräuchte ich ein bisschen Hilfe, damit ich denen was sagen kann... Kann mich jemand aufklären? :D

    Vielen Dank und viele Grüsse
    Kerstin

    Oops, sehe grad, dass das das falsche Forum war.. hab mit dem Stichwort Finalisierung die Suche bemüht, und einfach das Forum vom letzten thread dazu genommen... sorry!
     
  2. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    MacUser seit:
    31.03.2003
    Zum Anschauen brauchst du einen DVD Player (Software).

    Kopieren geht am einfachsten mit Toast: Image erstellen und dieses dann auf DVD brennen (Einstellung: Video - DVD). Nur die Dateien zu brennen nutzt nichts, da eine DVD nach einem ganz bestimmten Muster beschreiben sein muss (Lead in, …). Wenn das nicht der Fall ist wird sie nicht als DVD erkannt.

    ww
     
  3. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    21.02.2004
    Moin,

    ich vermute mal, Du suchst Möglichkeiten für Deinen "kastrierten" Büro-PC ;)

    Ich kenn mich in der Windows-Welt nicht weiter aus, deshalb mögen da bitte noch andere antworten.

    Als erstes: Der Film steckt komplett in den *.VOB-Dateien. Die sind allerdings nach einem besonderen Verfahren abgelegt (UDF), es kann also nicht einfach per Dateimanager rüberkopiert werden. Die anderen Dateien (*.ifo; *.bup etc.) enthalten Steueranweisungen für den DVD-Player bzw. die Player-Software.

    Für das Kopieren ist Brennsoftware notwendig, die das UDF-Dateiformat beherrscht (Nero z.B.). Die dürfte es aber als Freeware nicht ohne weiteres geben, weil auch im PC-Bereich Lizenzgebühren für das MPEG-2-Plugin gezahlt werden müssen. Das soll nicht heißen, daß es im PC-Bereich überhaupt keine Freeware dafür gibt - aber wie gesagt - da müssen die Leute antworten, die mit PCs ihre DVDs erstellen ;)

    Abspielen ist ein anderes Thema. Sollte es der Windows-Mediaplayer nicht schaffen, weil im System das Mpeg-2-Plugin fehlt, solltest Du es mal mit dem VLC-Player versuchen, den gibt es auch für Windows ;)

    frostige Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.12.2005
  4. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    30.05.2005
    du kannst den film auf der dvd auch mit einem tool wie "cinematize" zu nem .mov oder .avi umrechnen. den kann man dann mit dem win media player oder dem qt player ansehen.
    von digi auf dvd überspielt? du hast doch wohl nen YUV oder zumindest s-video genommen oder? über composite fängst du dir nen fetten cross-color ein...
     
  5. marco312

    marco312 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.460
    Zustimmungen:
    211
    MacUser seit:
    14.11.2003
    Meine mit meinem LG DVD-Rekorder gebrannten DVDs werden mir am Mac nicht mal angezeigt egal ob DVD +/- .
     
  6. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    30.05.2005
    das liegt daran dass viele nen tick neben der norm liegen.
    ich hatt emal nen knapp 1000 euro teuren sony dvd-recorder. die damit gebrannten dvds liefen nicht auf nem powerbook. das teil hab ich gleich wieder zurück gegeben.
    sowas kommt mir auch nicht mehr ins haus. also erst wieder wenns 100% kompatibel mit allen anderen geräten ist.
    deswegen hab ich sowas auch nicht. meine kunden würden mir was husten wenn ne dvd auch auf nur einem gerät nicht läuft.
    mit dvd studio pro und nem pioneer brenner erstellte dvd-r laufen allerdings echt überall. da hatt eich keine probleme mit.
     
  7. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    21.02.2004
    Mal unterschiedliche Rohlinge probiert?

    Bei mir lag es zuweilen daran, daß die Rohlingsart entscheidend war, wobei ich feststellen mußte, daß die teuersten (Marken-)Rohlinge oftmals nicht die besten waren :rolleyes: Solche billigen Sachen wie Intenso oder Hi-Space bereiteten da wesentlich weniger Probleme als die hochgelobten Sachen von Sony oder Verbatim.

    Ich hol mir gelegentlich mal 1 Probe einer Sorte um festzustellen, ob sie "gefressen" werden. Das ist dann nicht so heftig wie eine Spindel, die dann irgendwo nutzlos rumsteht .... ;)

    sonnige Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
  8. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    30.05.2005
    ich fahre die letzten jahre sehr gut mit den "Professional 8x Speed DVD-R 4.7 GB 100 Stück (Minus-R) blank" und "Ritek G05 DVD-R premium white printable 4.7 GB - 100 Stück" von http://www.cdrohlinge24.de .
    die kosten im 100er pack nur 25 bzw. 30 euro und laufen überall ohne probleme.
     
  9. marco312

    marco312 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.460
    Zustimmungen:
    211
    MacUser seit:
    14.11.2003
    @bahnrolli

    An den Rohlingen liegt es nicht denn auf dem DVD Recorder und meinem Player laufen sie ja einwandfrei es wird daran liegen das die Recorderhersteller irgendwelche exotischen Formate verwenden die am Rechner nicht laufen.
     
  10. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    21.02.2004
    Seeeeeehr merkwürdig kopfkratz Kann sein - muss aber nicht.

    Tatsache ist, daß Philips (das ist das Gerät bei mir) sich auch nicht exakt an die Vorgaben hält (es gibt z.B. keinen AUDIO_TS-Ordner, stattdessen taucht ein VIDEO_RM-Ordner auf), die Scheiben mit ihren *.VOBs aber im Finder korrekt angezeigt werden bzw. über den DVD-Player normal gestartet werden können.

    Normalerweise gibt es nur einen Standard zum Erstellen von DVD's, an die sich Apple meiner Erfahrung nach sehr genau hält. Stimmen die Vorgaben nicht, ist das Laufwerk noch nicht mal zum Lesen der Silberscheibe zu bewegen. Aber, daß andere (Standalone) Player da weniger Zicken machen, ist mir noch nicht passiert - im Gegenteil - die waren da eher noch empfindlicher.

    Knackpunkt ist bei mir z.B. ein Matsushita-Laufwerk aus dem Jahr 1999 - wenn da die Scheiben laufen, laufen sie überall ;) Da hatte ich dann auch die Erfahrung mit der Rohlingssorte gemacht/machen müssen. Deshalb der Gedanke.

    sonnige Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Finalisiert komische Dateiformate
  1. H@ns
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    765