Final Cut Pro: Nach Rendern werden Bildteile gepixelt dargestellt...

Diskutiere mit über: Final Cut Pro: Nach Rendern werden Bildteile gepixelt dargestellt... im Digital Video Forum

  1. zimperlein

    zimperlein Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    29.12.2004
    hallo, ich habe mein Video in Final Cut nun geschnitten und gerendert, mit Sorenson-Einstellung, 16:9, 24 b/sec....

    nun habe ich eine szene an der eine person schnell am lenken ist...und nun wird es nach dem render gepixelt dargestellt...wie bekomme ich diese weg...muss ich einen anderen compressor benutzen?
     

    Anhänge:

  2. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    Registriert seit:
    23.07.2006
    erkenne auf dem miniBildchen nu keine Pixel .. aber:

    ist denn das Ausgangsmaterial auch schon 24p?
    ungewöhnliche Bildrate für video......

    weil von 25 >> 24, womöglich von i >> p .. datt muss ja irgendwie blurren/jaggies machen/"unscharf" werden ... ;)
     
  3. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    Was ist das für Quellmaterial?

    2nd
     
  4. zimperlein

    zimperlein Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    29.12.2004
    mini-dv
     
  5. Flo S

    Flo S MacUser Mitglied

    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.02.2006
    also wahrscheinlich normales PAL-DV ? Sind das dann nicht vom Standard her 25 Frames?

    Flo
     
  6. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    Ja. 24 fps ist da nicht gut. Und warum Sorenson? Der Codec ist meiner Meinung nach technisch nicht mehr aktuell - es gibt bessere.

    Und mit dieser Art von Codecs solltest Du auch nicht in der Sequenz von FCP arbeiten.

    2nd
     
  7. zimperlein

    zimperlein Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    29.12.2004
    und welche codecs würdest du empfehlen?
     
  8. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    Registriert seit:
    23.07.2006
    also, innerhalb FC sollte man selbstverständlich im codec bleiben, mit der das Ausgangsmaterial importiert wurde..

    von miniDV kann das ja eigentlich nur dv (25/30fps, je nach verwendetem video standard), von einer HDcam auch mpeg2 sein..

    zur Ausgabe müsste man dann wissen wohin und wozu..

    zB für Verwendung in iDVD bleibt man bei dv, in DVDSP sollte wohl Compressor m2a und m2v erzeugen (glaub ich, dünnes Eis grad da wo ich steh.. ;) )

    um einen "Filmlook" zu generieren, genügt es ja nicht, einfach die techn. Wiedergabewerte von "echtem" Film zu similieren...

    und für andere AusgabeMedien (Netz...) bedarf es ja auch wiederum anderer Werte & Einstellungen .... sorenson wäre zB nur gut, wenn auch ältere System das dekodieren sollen... h264 ist "besser", schließt mich abr zum Bsp aus.. (QT6 Nutzer) ...

    behaupte mal, ohne vollständige Angaben woher/wohin, ist das hier etwas stochern im Nebel.. ;)
     
  9. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    3ivX ist der beste MPEG4 Codec als Distributionsformat (meiner Meinung nach). Damit hat man die QT 5.x Nutzer ohne extra Plugins dabei. Für alles andere wie schon erwähnt H.264.

    2nd
     
  10. Guru74

    Guru74 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    687
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    18.04.2006
    HDCAM hat nichts mit MPEG-2 zu tun. HDCAM verwendet eine 8-Bit DCT Kompression und HDCAM-SR komprimiert im neuen 10-Bit MPEG-4 Studio Profile. FCP und Compressor können mit keinem der beiden umgehen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen