Festplatte USB 2.0 Firewire oder Ethernet

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von Smoerf, 18.02.2007.

  1. Smoerf

    Smoerf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.02.2005
    Hallo zusammen,

    ich stehe grad vor dem Kauf einer zweiten externen Platte und nenne die Lacie Porsche 250 GB Firewire schon mein eigen. (will keine Werbung machen, aber die Nennung des Hersteller-Namens wird wichtig für die Lösung des Problems sein...)
    Da ich an einem iMac (PowerPC 1,83 GHz) arbeite der "nur" Firewire 400 nutzt, würde es sich meiner Meinung nach anbieten, sich eine USB 2 Variante zuzulegen (höherer Datendurchsatz und so...).
    Nun soll aber in nächster Zeit ein Macbook dazukommen und ein Windoof-Rechner (die Jugendsünde...) befindet sich auch schon im Netzwerk. Worauf ich hinaus will: Mich interessiert die Ethernet-Platte von Lacie. Nun kostet die aber fast hundert Euro mehr als die reine USB 2 Variante (Link bei Cancom) Meine Frage an dieser Stelle:
    Warum kostet es so viel mehr, eine Platte Ethernet-fähig zu bekommen? Oder was ist an dieser Platte noch besser oder anders?

    Ich danke euch für eure Antworten.
     
  2. Joern1983

    Joern1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    29.10.2006
    Der hohe Preisunterscheid liegt soweit mir bekannt ist daran, dass die elektonik zur Anbindung übers Netzwerk wesentlich aufwendiger und dadurch auch teuerer ist. USB und Firewire sind dazu gedacht externe Massenspeicher anzuschließen, die Netzwerkfestplatten haben einen recht leistungsstarken Prozessor, um die Daten zu verarbeiten.
     
  3. Smoerf

    Smoerf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.02.2005
    @ Joern1983

    Also ist der höhere Preis durchaus gerechtfertigt.

    Gibt es eine Möglichkeit vorhandene Platten (USB/Firewire) anhand einer Art Hub in ein Netzwer einzubinden? Stelle mir quasi Anschlussmöglichkeiten für Platten auf der einen Seite und Ethernet auf der anderen Seite vor.
    Zumindest fänd ichs ne tolle Erfindung. Ist euch sowas bekannt?
     
  4. Joern1983

    Joern1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    29.10.2006
    Höhere Preis ist denke ich gerechtfertigt. Sind aber nicht so schnell wie direkt über Firewire oder USB angebunden.

    Es gibt Router, die eine USB Schnittstelle zur Verfügung stellen.

    Nochmal zu deinem Ausgangspost. Firewire400 und USB tut sich effektiv nicht viel! Ich würde sagen Firewire400 ist sogar etwas schneller.
     
  5. Joern1983

    Joern1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    29.10.2006
    Der erste den ich gefunden habe:

    ASUS WL-500g Premium Router

    Gibt aber sicher noch mehr Geräte, die das können!
     
  6. fromrussia

    fromrussia MacUser Mitglied

    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    01.01.2004
    Wie Juristen sagen würden : "Es kommt darauf an ... " was Du machen willst. Das bestimmt welche Platte Du anschließen solltest. Und 100 Euronen Unterschied sieht im Moment viel aus (und ist es auch). Aber wenn Du die falsche Platte wählst kann der "Kostenvorteil" schnell im Eimer sein.

    Das habe ich hier neulich dank "IBookG4" gefunden :

    http://netzwerk.thgweb.de/2005/12/30/die_glorreichen_sieben_nas_speicherloesungen_im_test/

    Hoffe es hilft

    Werner :p
     
  7. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    FireWire 400 ist immer schneller als USB2.0!

    Jedenfalls in der Realität.
    Die 480 Mb/s für USB2.0 sind reines Marketing (nonsense), wohingegen die 400 Mb/s bei FireWire von guten Chips schon annähernd (zu 80%) erreicht werden.

    Weil in der Platte ein eigener kleiner "Server" eingebaut sein muß.
    Praktisch heißt das: Da ist nicht nur ein USB-Chipsatz zur USB-Datenübertragung eingebaut, sondern ein eigener "kompletter kleiner Computer", mit eigenem Betriebssystem, etc
     
  8. Maverik

    Maverik MacUser Mitglied

    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    15.06.2003
    Jups kann auch nur bestätigen das USB oft langsamer ist.
    Mein Icecube gehäuse macht am PC 41Mb/sec über firewire, jedenfalls sagt das totalcommander. Die Icybox schafft hier denke ich am apple so um die 20 Mb/sec.

    P.s. kennt einern nen gutes Tool um die Übertragungsdaten raus zu bekommen?
     
  9. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    Uh...
    Das ist ein etwas ungleicher Vergleich, denn USB 2.0 ist am Mac langsamer als am PC.
    Gerade mit derselben Hardware auch.

    Auf jeden Fall NICHT die Leistungsindizes von XBench. ;)
    Die Übertragungsraten kannst du mit einem Haufen Dateien (und/oder einer einzelnen großen) auch selbst messen. Der Vergleichbarkeit sollten die externen Platten natürlich gleich "groß", gleicher Bauart sein, und ähnlich stark gefüllt sein.
    Desweiteren hat das ganze (wenn's um die Schnittstellen geht, wie hier) nur Sinn, wenn man auf/von einer RAM-Disk, mit einem speziellen Programm, o.ä. auf dem Computer schreibt/liest - jedenfalls sollte die interne Platte des Computers nicht die Transfers begrenzen
     
  10. Maverik

    Maverik MacUser Mitglied

    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    15.06.2003
    Hm hab ich mich wohl schlecht ausgedrückt.
    Sind natürlich beides Firewire laufwerke.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen