FAT32-Unterstützung von Mac (10.4.7) fehleranfällig?

Diskutiere mit über: FAT32-Unterstützung von Mac (10.4.7) fehleranfällig? im Mac OS X Forum

  1. dartrax

    dartrax Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    21.07.2006
    Hallo,

    ich habe eine interne FAT32-Partition, auf der auch mein Home-Verzeichnis liegt.

    Nun habe ich das Problem, dass es sehr häufig Fehler mit Ordnern und Dateien auf dieser Partition gibt. Einige Beispiele:

    - Nach dem Kopieren eines Ordners entsteht plötzlich ein dritter mit dem Namen des einen Ordners. Beim markieren wechselt der Name. Wie ein Hütchenspiel. Es endet damit, dass sich der Ordner nicht löschen lässt.

    - Eine Datei lässt sich nicht löschen. Nach dem "In den Papierkorb legen" ist sie sofort wieder da, während sich nach mehreren Versuchen im Papierkorb Kopien häufen, von denen sich eine nicht löschen lässt...

    - Beim Aufrufen von Informationen einer Datei stürzt Pathfinder ab, die Datei ist beschädigt.

    - Ordner verschwinden auf mysteriöse Art und Weise.

    - Ein aus dem Internet heruntergeladenes ZIP-Archiv lässt sich in OS X entpacken u. s. w., aber in Windows (3. interne NTFS-Partition) ist das Archiv einfach nicht zu sehen! Auch als versteckte/systemdatei nicht. Kopieren, entpacken, nichts hilft. In Windows ist die Datei/entpackter Ordner unsichtbar. Wenig später hat sich der Ordner in OS X in eine unlesbare Datei gewandelt, die sich nicht löschen lässt.

    - Wenn ich Windows nicht wie üblich aus dem Ruhezustand wecke, sonder neu starte, ist regelmäßig eine Überprüfung der Festplatte notwendig. Beim Start wird dann CHKDSK ausgeführt (Reparaturprogramm), dass ich seltsamerweise nicht mit der ANY-Taste ("Hit any key") abbrechen kann - sonst funktioniert die Tastatur aber schon (z. B. in der Wiederherstellungskonsole). Das Windows-Reparaturprogramm repariert dann so gut wie jede Datei, die seit der letzten Reparatur neu angelegt wurde, hauptsächlich Dateien im Opera-Cache (Library-Ordner). Überall steht "Querverweis durch Kopieren entfernt" und was alles repariert wurde. Hinterher sind meine eigenen Dateien verstümmelt und ich finde HTML-Text und Zeichensalat in meinen Textdateien wieder, die vorher problemlos funktionierten - in MacOS und in Windows.

    Woran liegt das? Die Partitionen an sich sind ok, das MBR synchron u.s.w.

    dartrax

    PS: Kommt mir nicht mit Parallels, danach habe ich nicht gefragt. Kein "Selber Schuld, wer benutzt auch Windows"-gejammere.
     
  2. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.774
    Zustimmungen:
    3.629
    Registriert seit:
    23.11.2004
    du hast dein os x home verzeichnis auf einer fat32 partition?

    abgesehen davon scheint dein fat32 filesystem einen weg zu haben und benötigt dringend mal eine reparatur...
    kannst ja mal fsck_msdos im terminal versuchen...
     
  3. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Selber schuld, wer benutzt auch FAT32 für seinen Home-Ordner in OS X?!
    Aber das hat man dir ja vor Wochen schon gesagt.
    Nun lernst du es auf die harte Tour... ;)

    Die meisten - vermutlich sogar alle - deiner genannten Probleme liegen daran, dass dein Mac-Home-Ordner auf FAT32 liegt.
    Beispielsweise verwendet der Mac ja ein anderes character encoding für Text-Dateien.
    Die Metainformationen und Resource Forks gehen verloren, bzw. werden anders gespeichert.
    FAT32 für das Home-Verzeichnis zu nehmen, ist deshalb eine ganz, ganz schlechte (!) Idee...

    ZIP-Dateien werden in Windows XP standardmäßig wie ein "Ordner" behandelt und angezeigt.
    Man muß sie nicht entpacken, sondern kann im Explorer einfach durch Klick auf einen Ordner zugreifen.
    Eigentlich keine üble Lösung.
    Wenn die Dateiendungen in Windows nicht angezeigt werden, haben dann Zip-Datei und entpackter Ordner denselben Namen, oder?
    In OS X hingegen sind sie einfache Dateien, die immer "von Hand" entpackt werden müssen.
    Das dürfte so ganz grob das ZIP-Problem erklären.

    Das mit dem Nicht-löschen-können von Dateien ist auch ganz sicher in der Verwendung von FAT32 begründet.
    Usw...
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.2006
  4. dartrax

    dartrax Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    21.07.2006
    Ich habe da auch vor Wochen schon gefragt, warum es denn zu Problemen kommt, beziehungsweise was das für mich Fremdwort bedeutet, das da genannt wurde. Ich habe keine Antwort bekommen.

    Also habe ich das ganze ausprobiert.
    Wenn MacOS Fat32 schreiben kann, sollte ich also keine Probleme bekommen.
    Wenn MacOS das Home-Verzeichnis an eine andere Stelle legen kann, sollte ich also keine Probleme bekommen.
    Ich bin nicht böse, dass ich doch Probleme bekam, ich will ja nur wissen, warum die Probleme entstehen und welche Möglichkeiten es noch gibt.

    dartrax

    Edit: Du hast deinen Beitrag noch verändert. Deshalb:
    Stimmt, RessourceFolks waren das Fremdwort. Mal sehen, was ich bei Google darüber finde.

    Das mit den Zip-Dateien stimmt so nicht. In Windows können Cab-Dateien im Explorer wie Ordner einfach geöffnet werden, mit Zip geht das ohne Zusatzprogramme nicht. Das mit der Zip-Datei lässt sich so nicht erklären. Die Datei war in Windows überhaupt nicht vorhanden!! Nach dem Entpacken (in OS X) war der entpackte Ordner in Windows ebenfalls nicht zu sehen! Nach dem Verschieben von alledem in OS X immer noch nicht. Ich hab dann die Nase voll gehabt von zig Neustarts zum Wechsel der Systeme und hab's in Windows nochmal heruntergeladen. Als ich das von OS X ursprünglich heruntergeladene löschen wollte, konnte nur die Zip-Datei, nicht aber der Ordner gelöscht werden. Die Zipdateien und Ordner, die von Windows stammten und angezeigt wurden, waren hingegen problemlos. Was du mit den selben Namen meinst, weiß ich nicht, ein solches Problem gab es im Zusammenhang mit dem zipdateien nicht; ganz abgesehen davon erkenne ich (noch), was eine Datei ist und was ein Ordner.

    Und natürlich ist das alles in der Verwendung von FAT32 begründet, aber auch in der von Mac OS X. Habe mit Windows immer problemlos FAT32 gelesen und geschrieben.

    dartrax
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.2006
  5. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Doch.
    Der Finder - und auch andere OS X-Software erwartet das Home-Verzeichnis ganz offensichtlich auf einem HFS-Volume, und versucht auch, dieses so zu beschreiben.
    Deshalb gibt es alle möglichen Probleme.
    Zum Beispiel kennt der Finder in OS X auch die Möglichkeit, verschiedene Namen für ein und denselben Ordner zu vergeben.
    Dein "Pictures"-Ordner heißt so in deutscher Lokalisation bspw. "Bilder".
    Usw...
    Alles unter FAT32 (meines Wissens) nicht machbar.

    Leg dein Home-Verzeichnis auf ein HFS-Volume.
    Auf FAT32 ist das nicht unterstützt, sondern - wie du siehst - ein ganz, ganz übles "Gefrickel"... ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.2006
  6. dartrax

    dartrax Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    21.07.2006
    Wieso sollte das nicht machbar sein? Natürlich ist es das! Meine Ordner sind in macOS .localized, in Windows habe ich die englischen Namen. Genau so, wie sie andere Icons haben können oder versteckt sein, alles ohne Probleme.

    Mit anderen Worten: Kauf' dir MacDrive für Windows...

    Hat jemand erfahrungen mit efs oder wie das heißt? Da soll es kostenlose Tools geben, um das mit Windows und Mac schreiben zu können. Fragt sich noch, wie's um die Geschwindigkeit steht...

    dartrax
     
  7. Markus87

    Markus87 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    57
    Registriert seit:
    23.07.2004
    Wieso verwendest Du keine Verknüpfungen?

    Beispiel:
    MacOS (HFS) / Benutzer / Benutzername / Musik (Verknüpfung)
    Partition 2 (FAT32): Musik
     
  8. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Ja eben.
    Aber du hast in Windows eben nicht die deutschen Namen ;)

    Natürlich ist das theoretisch genauso wie unter OS X im Finder realisierbar.
    Aber der Explorer kann es (so meine ich) eben nicht.

    Ich frage mich eher, ob das grundsätzlich was an deinem Problem ändert.
    Ich wette, du wirst ähnliche oder andere dateisystembedingte Probleme haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.2006
  9. dartrax

    dartrax Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    21.07.2006
    Klasse! Das ist es wert, es mal auszuprobieren (wenn ich ausgeschlafen habe...:) ) Du meinst, das Homeverzeichnis ist an seinem alten Platz, aber die Ordner (Documents...) u. s. w. werden durch Links auf das FAT32-Verzeichnis ersetzt? Und iPhoto etc. macht das mit? Ich bin gespannt!

    Damit kommen wir (endlich) tiefer in das Problem: Sollte das funktionieren, wird sich zeigen, ob die Fehleranfälligkeit daran liegt, dass
    a: das Home-Verzeichnis verschoben ist
    b: das Dateisystem schuld ist.
    Ich glaube nämlich, das wird hier gerade durcheinander gemixt: Treten die Probleme (korrupte Dateien, doppelte Ordner...) auch auf HFS auf, wenn nur das Home-Verzeichnis wo anders ist, oder treten sie auf, wenn ich unabhängig von Home-Verzeichnis generell auf FAT32 lese und schreibe? Ich glaube, hier wird hauptsächlich das Home-Verzeichnis verantwortlich gemacht, und davon bin ich noch nicht überzeugt: Was sollte am Home-Verzeichnis so furchtbar anders sein, als an anderen Dateien und Ordnern? Es wird von einigen Programmen "erwartet", aber das sollte doch keine Probleme machen, oder? Es ist ja nicht schreibgeschützt oder so!

    Das führt aber doch nicht zu Problemen, und das hat auch nicht das geringste mit dem Problem zu tun das ich angesprochen habe! Klar, zum Beispiel sind auch die Icons in MacOS andere, als im Windows Explorer und und und, aber _das_ führt doch nun wirklich nicht zu kaputten Dateien!

    Ausprobieren! Oder noch ein wenig abwarten, ob sich noch jemand meldet, der die gleiche Erfahrung bereits gemacht hat: HUHU :D
    Was heißt dateisystembedingte Probleme. Entweder ich kann lesen und schreiben, dann ist gut. Das versteckte Dateien in Windows unter Mac angezeigt werden und .localized in Windows nicht funktioniert, ist für mich kein Problem, und ich glaube noch nicht mal, dass die .localized-Funktion irgend etwas mit dem Dateisystem zu tun hat. Es kommt mir eher wie die desktop.ini oder Thumbs.db unter Windows vor, die funktionieren auch auf allen Dateisystemen.
    Oder ich kann nicht lesen und/oder schreiben und dann funzt was nicht, aber es sollte dann auch nicht offiziell anders außen drann stehen.
    Ich kann mir schwer vorstellen, dass das bei allen anderen Dateisystemen auch so eine Wackelgeschichte wird, dann hätte OS X da bei mir einige Punkte verloren. (Keine Angst, ich liebe meinen mac trotzdem ;) )

    dartrax
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.2006
  10. Markus87

    Markus87 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    57
    Registriert seit:
    23.07.2004
    iTunes liegt bei mir nicht auf einer FAT32-Partition, aber die Verknüpfung funktioniert. Dieses Verknüpfungssystem kommt bei iTunes sehr häufig ins Spiel, wenn die Bibliothek auf eine externen Festplatte ausgelagert wird. Mit FAT32 sollte es jedoch auch funktionieren, da MacOS dieses Dateisystem unterstützt.

    Das Home-Verzeichnis oder andere System-Ordner / - Dateien sollte man am besten NIE verschieben, da es sonst zu Fehlern kommen kann. Kleiner Tipp am Rande. ;)


    ---


    Wenn es mich nicht täusch wird bei der Verschiebung des Home-Verzeichnisses ein neues an der selben Stellen erzeugt. Das liegt daran, weil dort der zentrale Ort der Benutzer-Ordner ist. Somit hat man zwei. Wobei nur der zentrale genutzt wird.

    Eine Verknüpfung verdoppelt keine Dateien, sei es unter FAT32, HFS oder Linux-Dateisytemen. Liegt also nur am Home-Verzeichniss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.2006
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche