FAST-AV-MASTER Codec?

Dieses Thema im Forum "Digital Video" wurde erstellt von hanneshirsch, 27.11.2004.

  1. hanneshirsch

    hanneshirsch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.12.2003
    Ich habe folgendes Problem:
    Habe viele Videodateien (noch von einem Windows-Computer) die mit der Videoschnittsoftware Ulead Media Studio Pro gerendert wurden. Sie sind mit dem FAST-AV-MASTER-Codec versehen. Ich möchte sie gerne in Final Cut importieren. Hat irgendjemand ne Idee wie ich das bewerkstelligen kann? In der Vorschau des Finders laufen sie nämlich ohne Probleme, nur Quicktime und Final Cut machen große Probleme.

    Bitte helft mir!
    hannes
     
  2. Sonic

    Sonic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.504
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    06.05.2003
    Mit welcher Software kannst Du denn die Filme im Finder betrachten ?
     
  3. hanneshirsch

    hanneshirsch Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.12.2003
    ohne software. ganz einfach in der spaltenansicht. rechts in der vorschau klick ich auf den abspiel-pfeil und seh den film mit ton
     
  4. Sonic

    Sonic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.504
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    06.05.2003
    OK, welche Probleme hast Du nun mit den Files (in FCE & QT) ? Funktioniert
    der Ton nicht ?
     
  5. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    21.02.2004
    Guten Morgen Hannes,

    die gute Nachricht zuerst - Du brauchst die Videodateien nicht wegwerfen, sie lassen sich konvertieren :) - die schlechte darauf, nicht mit bordeigenen Mitteln und auch nur mit etwas Bastelei ;) .

    Geklappt hat es bei mir mit ffmpegX (Achtung! das Programm verlangt nach zusätzlichen Encodern und Binäries aus dem Netz - die müssen nachgeladen werden, sonst funktioniert es nicht!). Du kannst die Originaldateien zum DV-Format umwandeln, ohne dabei wesentlich an Qualität zu verlieren (Datenrate 6,8 MByte/s - ich hatte die Dateien damals mit 100 kByte/Bild gecaptured).

    Mit folgenden Einstellungen hat es bei mir geklappt.

    Video-Codec - DV [.DV] (ffmpeg) - Video kodieren Häkchen an. Bitdatenrechner auf DVD 4GB einstellen.
    Videoparameter: Auflösung auf 720 x 576 einstellen (nicht das Ursprungsformat 768 x 576, ansonsten streikt der Encoder!)

    Hier liegt auch der Hase im Pfeffer: DV ist dem MJPEG-Format des Fast-Karten-Codecs ähnlich, deshalb konntest Du die Dateien im Finder auch problemlos betrachten. Da FC bzw. QT aber den genauen Codec für die Umwandlung brauchen (und nicht finden), streiken sie. DV als Videoformat kann wiederum mit der Größenangabe 768 x 576 nichts anfangen (ist kein echtes DV-Format), die nächste Größe nach unten ist dann 720, die fehlenden Pixel dürfte imho der Bereich sein, der durch den Overscan weggehen müßte (da kann ich mich auch irren). Stelle ich an der Stelle die Original-Aspekt-Ratio von 4 : 3 ein (16 : 9 habe ich nie probiert) - bzw. gehst auf 720 x 540 (wäre 4 : 3), erscheint im bei mir im unteren Bildrand nämlich ein entsprechender Streifen.

    Andere Video-Codecs sind auch möglich (sogar mit dem Originalformat 768 x 576), aber da verlierst Du enorm an Bildqualität. Die Datenrate pro Bild geht dann teilweise bis auf 225 k(!)B pro Sekunde runter.

    Das Verhältnis wie angesprochen auf Unbestimmt stellen.

    Framerate bei PAL (oder NTSC) einstellen, je nachdem, wie Du das Originalmaterial gecaptured hast.

    Audio auf PCM (DV) umstellen.

    Die Einstellung Deinterlace (bei Filter zu finden) entscheidet sich dann nach dem Verwendungszweck, wie Du die Dateien weiterverwenden möchtest - Deinterlace aktivieren, wenn sie in Zukunft in erster Linie am Computer verwendet/umgewandelt werden sollen (andere Formate wie DivX etc.) oder es auslassen, wenn Du sie weiterhin für Schauen am Fernseher verwenden möchtest. Fast hatte damals ja interlaced gecaptured (bei mir war es das obere Bild bzw. ungerade Zeilen), insofern wirst Du da nicht ums Probieren drum herum kommen, wenn Du kammartige Unschärfen im Bild bzw. ein Flackern des Bildes auf dem Fernseher bemerken solltest. Ergebnis sind auf jeden Fall Videodateien, die sich über QT problemlos abspielen bzw. in FC auch schneiden lassen.

    Ich hoffe - ich habe nix vergessen (Altersteilzeitheimer ist schon fortgeschrittener als ich dachte ;) ), wenn Du ein Problem hast, meldest Du Dich am besten noch mal.

    bedeckte Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen