Farblaser

Diskutiere mit über: Farblaser im Peripherie Forum

  1. neptun

    neptun Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    28.09.2003
    Wir möchten uns irgendwann einen Farblaser anschaffen.
    • Er soll postscriptfähig sein.
    • Er wird in ein Netzwerk integriert.
    • Kosten: es muss sich keineswegs um Schnäppchen handeln, die Folgekosten sollten sich allerdings in Grenzen halten.
    • Die Wiedergabe von mathematischen Grafiken soll von ausgezeichneter Qualität sein - wie gut Photos werden, ist weniger wichtig.
    • Belastung: selten mehr als 100 Kopien/Tag, meistens viel weniger.

    Wer kann bei der Marktforschung helfen?

    Danke, neptun
     
  2. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    Registriert seit:
    09.09.2003
  3. neptun

    neptun Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    28.09.2003
    Vielen Dank, werden wir uns jedenfalls anschauen.
    Hat niemand Erfahrungen mit HP oder anderen Marken?

    Danke, neptun
     
  4. appelknolli

    appelknolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.11.2001
  5. neptun

    neptun Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    28.09.2003
    Hallo,
    wir haben immer noch keine Kaufentscheidung getroffen ...
    Der hier beschriebene Drucker ist aber kein Laser - oder?
    Gibt es in der Zwischenzeit neue Erfahrungsberichte zum Thema "Farblaser"?

    Danke, neptun
     
  6. Loki

    Loki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    25.04.2003
    Der Drucker von Xerox benutzt eine Technick die ursprünglich von Tektronix entwickellt wurde und die SolidInk heißt. Bei diesem Prinziep werden kleine Wachsartige Tinten Sticks geschmolzen und durch einen Druckkopf auf eine mit Öl beschitete Metalwalze aufgetragen von dieser Walze kommt sie dann auf das Papier. Diese Drucker sind sehr schnell und die Technick gibt es seit mitte der 90er ist also ausgereift die Farbbrillianz ist auch sehr gut, allerdings hat diese Drucktechnick wie alle ihre vor und Nachteile z.B. bleichen die älteren Tinten im Gegensatz zu nem Farblaser ähnlich eines Tintenstrahlers mit der Zeit etwas aus, zudem hat man bei einiegen Farbübergängen manchmal leite sprenkelungen und Graustufen sollte man auch eher mit einem Laser machen, das man den Drucker nicht wirklich zum profesionellen proofen verwenden kann ist wohl auch klar.
    Ach ja nun genug nachteile Aufgezählt die Druckkosten sind recht günstig da man nicht so viele Verbrauchsmaterialien wie im Farblaser hat.
    Das Bild sieht immer sehr edel aus wegen dieses Wachsfilms echt nett und das auf normalem Papier.
    Lass dir mal nen Probedruck schicken, obwohl ich glaube das dein Druckvolumen eventuel nicht aussreicht, das Teil sollte am besten immer an sein(dauert sonst ca 10 min bis die Tinte geschmolzen ist und so gut ist es für die Qualität der Tinte nicht wenn sie immer wieder geschmolzen wird und sich festigt).
    So ich hoffe das war nicht zu viel informationen fals noch was unklar sein sollte kanst du gerne fragen.

    Loki
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.02.2005
  7. neptun

    neptun Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    28.09.2003
    Vielen Dank, Loki, für die ausführlichen Erklärungen :)
    Ich glaube ich kenne diese etwas wachsigen Ausdrucke; in der Tat scheint es für uns nicht die optimale Lösung zu sein.
    Was gedruckt werden soll:
    - Mathematik (Text und Grafik) -> Postscript erwünscht
    - Druckarbeiten für kleinen Verein
    Das sind selten mehr als 100 Kopien an einem Tag, meistens viel weniger.

    Apfelknollis kyoceramita werden wir uns auch noch näher anschauen.

    OKI C7500 sieht auch gut aus - allerdings nicht gerade billig ...

    Vielen Dank an alle - weitere Hinweise sind willkommen.

    Gruss, neptun
     
  8. kaliator

    kaliator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.02.2004
    Hallo Neptun.
    Du kannst Dich auch mal bei Konica-Minolta umschauen.
    Ich selbst hab eine CF3102 stehen. Schaust Du hier:)

    Denke für Euch, so wie Du es schilderst, reicht was kleineres.
    Ein Minolta MC 5430DL zum Beispiel.
    Ich hab nur gute Erfahrungen mit Minolta gemacht. Meine CF wird wirklich gequält was Papierstärken und Druck an geht. In 1,5 Jahren 80.000 ausdrucke ohne Ausfall und Qualitätsverlust. So solls sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.02.2005
  9. Pixelprofi

    Pixelprofi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    08.11.2002
    Samsung CLP-550N

    Hallo neptun,

    ich kann Dir den Samsung CLP-550N aus gutem Gewissen empfehlen, ich nenne ihn seit einiger Zeit mein Eigen.
    PS-fähig
    Duplexdruck
    Mac, Win, Linux,
    voll Netzwerkfähig
    128 MB Ram
    geringe Fixkosten
    etc.

    Am besten Du schaust einmal in die ct´ vor ca. 3 oder 4 Ausgaben. Dort ist ein großer Test über alle aktuellen Farblaser von 400 - 1700 Euro drin.
    Der Samsung CLP-550N hat dort sehr gut abgeschnitten!

    Viele Grüße
     
  10. Cathy

    Cathy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    31.03.2003
    Ich kann den OKI C9500 empfehlen, kommt ohne Silikonöl als Fixierung aus und hat daher nicht diese glänzig-speckige Oberfläche. Druckformat bis SRA3, Bannerfunktion bis 120 cm Länge, Proof-Funktion.

    Ist vom Preis-Leistungsverhältnis o.k., OKI vergibt bei Neukauf eine Garantie mit Vor-Ort-Service über 3 Jahre. Die Firma Jorg aus Duisburg

    www.jorg.de

    verkauft den Drucker zusätzlich mit Colorproof- und Druckkalkulationssoftware und hat ganz gute Leasing- oder Mietkaufleistungen.

    Gruß
    Cathy
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche