Farbkompatibilität Print/Web

Dieses Thema im Forum "Bildbearbeitung" wurde erstellt von Sharing, 19.11.2004.

  1. Sharing

    Sharing Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.11.2004
    Ich bin (verzweifelt) am Herausfinden, wie ich eine Farbe definieren muss, dass sie
    • einerseits gut im Druck daherkommt,
    • anderseits gut im Web dargestellt wird,
    so dass fürs Laienauge kein Unterschied merkbar ist. Allein, wenn ich eine gute Web-Definition hab, gibts mir Probleme beim Drucken (i.e. ausserhalb des druckbaren Bereichs) und umgekehrt. Wer hat eine narrensichere Lösung? (Ich arbeite mit Photoshop CS, Illustrator 10, Dreamweaver MX)
     
  2. aro74

    aro74 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    19.12.2002
    Gibt's nicht.
     
  3. Difool

    Difool Frontend Admin

    Beiträge:
    8.145
    Medien:
    29
    Zustimmungen:
    858
    MacUser seit:
    18.03.2004
    Ich würde die Farbe auf jeden Fall für den Druck anlegen und die Webfarbe als
    sekundäre Wahl laufen lassen.
    Im Web kommts ja noch auf die jeweiligen Monitoreinstellungen des Clients an.
     
  4. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Gast

    das wird schwierig da im web in der regel nur mit 256 farben
    gearbeitet wird. aber was willst du genau machen??!
     
  5. aro74

    aro74 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    19.12.2002
    Die einzige theoretisch richtige Möglichkeit ist, eine Farbe auszuwählen, die sowohl im sRGB-Farbraum und auch im Offset-Farbraum enthalten ist und die jeweiligen Daten dann mit absolut farbmetrischem Rendering Intent zu transformieren. Es braucht aber schon ein wenig mehr Aufwand, damit der visuelle Eindruck von Bildschirm und Druck identisch ist. Der Bildschirm leuchtet, der Druck reflektiert nur. Selbst beim Vergleich von Normlichtkasten zu Monitor muss man in einer professionellen Umgebung noch mit der Helligkeit des Monitors experimentieren, damit der visuelle Eindruck identisch ist. Und das, obwohl der Monitor dann eine Datei zeigt, die in demselben Farbraum vorliegt wie der Proof.

    Pi mal Daumen ist Dein Problem nicht wirklich zu lösen, Du wirst das nur visuell angleichen können, aber spätestens, wenn Du die Daten in den Druck gibst oder eine Seite ins Web stellst, spielst Du Farbenlotterie.
     
  6. Sharing

    Sharing Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.11.2004
    Farbtoleranz Print/Web

    Vielen Dank für die Antwort. Es geht um Corporate Design. Ich muss eine Hausfarbe definieren, die unabhängig vom verwendeten Medium als Marke erkennbar ist. Deshalb sind keine grossen Unterschiede tolerierbar. Die betreffende Farbe muss leichthin mit der dahinterstehenden Firma assoziiert werden.
     
  7. Difool

    Difool Frontend Admin

    Beiträge:
    8.145
    Medien:
    29
    Zustimmungen:
    858
    MacUser seit:
    18.03.2004
    Definiere die Hausfarbe für Print und generiere sie dir dann fürs web:

    *klick*
    • Farbauswähler (Hexadezimalfarben)
    • Dezimal/Hexadezimal-Umrechner
     
  8. nikamrhein

    nikamrhein MacUser Mitglied

    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.08.2003
    YEPP, das stimmt :(
     
  9. max_9.2.1

    max_9.2.1 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    09.12.2003
    "Gibt´s nicht" ist wohl wenig konstruktiv...

    Auch wenn es bei Web und Print eine pysikalisch unterschiedliche Art der
    Farberzeugung gibt, würde ich auch wie Difool verfahren:
    Die Farben erst für Print definieren und dann optisch für´s Web angleichen.

    Es gibt Farben, die sehr anfällig für Tendenzen sind, bei anderen
    fallen Nuancen weniger auf. Blau ist ein Problemfall, Geld und Rot
    sind recht unenpfindlich.

    Zudem gibt es im Web durch individuelle Monitor- und Grafikkarten-
    einstellungen sowieso unterschiedliche Darstellung auf den Monitoren,
    sodaß sich das sowieso nicht 100% für alle definieren lässt, wenn man es
    wirklich genau haben will.
    Das seh ich hier schon an meinen Monitoren und ich hab mir wirklich Mühe
    bei der Kalibrierung gegeben.
     
  10. nikamrhein

    nikamrhein MacUser Mitglied

    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.08.2003
    Ttel des Freads: Farbkompatibilität Print/Web
    Antwort Rossi991: "Gibt's nicht"
    Deine Antwort: siehe obiges Zitat!
    Meine Frage: Was soll man da noch erklären???

    SO besser: Kann man nicht erreichen!?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.2004
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen