ext. festplatte wird vom ibook erkannt, vom mac mini nicht

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von gutenberg, 08.04.2006.

  1. gutenberg

    gutenberg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.07.2004
    ich muß gerade daten einer lacie 250gb externen firewire-festplatte auf dem rechner sichern, weil diese festplatte sich nur noch äußerst selten einschalten läßt, weil anscheinend der schalter kaputt ist und die daten laut aussage des lacie services bei jeder reparatur welcher art auch immer gelöscht werden.
    so, nun habe ich die festplatte doch nochmal anbekommen und wollte die ca. 40gb daten auf den macmini kopieren. beim kopieren fror der rechner ein, nach neustart erkennt er die platte nicht mehr. auch das festplattenprogramm sieht die lacie-platte nicht (was zur datenrettung aber wohl nichts bringen würde).
    wenn ich die platte an mein ibook hänge, erkennt dieses die platte sofort. Auf dem ibook habe ich aber natürlich keinen platz für diese daten.
    und mit der vernetzung der beiden rechner bin ich noch nicht so weit, außerdem wäre der datentransfer so langsam ...
    hat jemand eine idee, die mir helfen könnte?
    Vielen Dank für die Anteilnahme!

    p.s. rechner sparen beim arbeiten jene zeit, die man braucht sie zum arbeiten zu bringen
     
  2. mcreations

    mcreations MacUser Mitglied

    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.04.2005
    ganz einfach: platte an ibook hängen. dann den mac mini im "target modus" starten. dann den mac mini ebenfalls an die platte hängen. nun die dateien von der platte auf den mac mini kopieren.
     
  3. gutenberg

    gutenberg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.07.2004
    auf die idee bin ich in der zwischenzeit auch gekommen, aber anscheinend stimmt was mit dem firewire-eingang des macmini nicht. er erkennt das ibook im targetmodus nämlich auch nicht. nun habe ich im system-profiler nach dem firewire geschaut. da stand nur firewire und sonst gar nichts. ein schlechtes zeichen. nun hab ich in einem anderem thread den tip gefunden, bei einem firewireproblem einfach das gerät ausschalten, alle kabel abziehen, ein paar minuten warten, alles wieder anstöpseln, anschalten und das problem ist weg. klingt etwas nach voodoo, aber gut. bei mir hats nicht geholfen. der mini erkennt noch immer nichts, was über firewire reinkommt. allerdings steht unter firewire im systemprofiler nun zumindest Firewire Bus: Maximal bis zu 400 MBit/s. im (funktionierenden) ibook sieht das anders aus: da ist im systemprofiler ein oberes feld FireFire Gerätebaum. Dieses Feld gibts momentan an meinem mini nicht. nun weiß ich nicht, ob das normal ist, das ibook hat OS10.3, der mini 10.4.
    Aber ich vermute, das das Hauptproblem (das Nichterkennen der Festplatte) am firewireeingang des mini liegt. Weiß da jemand weiter? Mit Bordmitteln für den unbedarften Amateur wie mich?
    Zum Brennen sind es zuviele Daten und obendrein hat vor kurzem der brenner den geist aufgegeben. Andererseits hege ich die Hoffnung, daß der erst vor zwei Tage gekaufte nagelneue mini nicht jetzt schon einen hardwarefehler hat. Das wäre ja noch schneller als das ibook, welches immerhin ein paar monate anstandslos durchgehalten hat, bis der logicboardfehler zuschlug ...
    Es ist ein kreuz mit der technik! Für Hinweise wäre ich dankbar ...
     
  4. gutenberg

    gutenberg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.07.2004
    thema erledigt

    die idee mit dem ibook war gut, ging aber nicht (ibook hat nur ein firewireeingang). am firewire lags nicht, denn ich hatte dann die idee das festplattenprogramm vom ibook mal über die lacie laufen zu lassen und das hat dann zu meiner überraschung ergeben, daß die festplatte so kaputt ist, daß sie nicht repariert werden kann (fehler beim beenden, kann nicht repariert werden - gibts mehrere threats dazu, mit sehr unterschiedlichen ansichten). da ich keine anderen festplattentools habe, werde ich die daten wohl in den wind schreiben können. das meiste habe ich noch irgendwo anders gesichert - trotzdem schade.
    ich lass jetzt alles so wie es ist und geh jetzt schlafen.
    vielleicht hat jemand ne idee, was man an einem wochenende und ohne größeren finanziellen einsatz noch so zur datenrettung mit dieser platte machen kann. eigentlich sollte das die backup-platte werden. bei diesem gedanken wird mir etwas mulmig. vielleicht braucht man dann ja noch die backupplatte von der backupplatte....
     

Diese Seite empfehlen