Erster Kontakt: Ernüchternd (MPEG2, VDR, Video schneiden)

Diskutiere mit über: Erster Kontakt: Ernüchternd (MPEG2, VDR, Video schneiden) im Mac Einsteiger und Umsteiger Forum

  1. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    25.08.2004
    So, hallo,

    Heute war also der große Tag. Ich wollte mal RICHTIG prüfen, wie man an einem Mac ARBEITET. Ich wollte mal eine DVD erstellen und den Film dazu selber schneiden. Also den Händler gefragt und er sagte: "klar, komm her, bring Deine Filme mit (DVD) und teste es"

    Hintergrund (was ich bisher mache):
    - ich nehme unter Linux mit LinVDR Fernsehen auf. Die Dateien sind DVB-S Streams (eine Sonderform des MPEG-2)
    - Am Windows-PC konvertiere ich diese Files mit PVAStrumento in MPEG-2 (DVD-Tauglich) um. Das geht recht flott und Fehler im Stream werden sehr zuverlässig behoben.
    - Dann öffne ich die MPEG-2 Files mit Nero6, schneide vorn/hinten die Überhänge weg.
    - Bei Konzertmitschnitten scrolle ich (mit Nero6 extrem mühsam) durch den Clip und suche die Song-Anfänge um eine Kapitelmarke zu setzen
    - zum Schluss noch ein Hintergrund aus dem Clip wählen, Bilder für die Titel wählen, einfaches Menü erstellen, Rendern, brennen

    So. Das sollte jetzt der Mac machen.
    Mitgenommen hatte ich ein VDR-File und bereits umgewandelte MPEG-2 Files (in sofern hab ich es dem Mac einfach gemacht)

    Hingefahren, Verkäufer rüstet einen iMac 17" (einen 20" hatten sie leider nicht mehr stehen) auf 768 MB auf, DVD rein, Files auf den Desktop kopiert.
    iMovie auf. Files reinziehen => geht nicht. Kann er nicht öffnen. Weder das MPEG2 noch das VDR.
    Doppelklick versucht. => geht nicht. Quicktime meldet ungültiges Format (irgendwas mit -2010 oder so - Nummer weiß ich nicht mehr exakt)

    Hm... Ernüchterung macht sich breit

    Safari auf, gesucht.
    aha - es gibt auf Versiontracker eine Software "ffmpegX" die das können soll (umwandeln des VDR-Files in was lesbares)
    Runtergeladen und installiert.
    Programm will noch weitere files haben. Alle runtergeladen, ausgepackt, Programm installieren lassen.

    ffmpegX geöffnet, VDR-File geöffnet, Play gedrückt => wird abgespielt (der MPlayer ist halt geil :D) ...
    MPEG2 file geöffnet => wird auch abgespielt... hm.. files sind also eigentlich OK?

    Egal. VDR nochmal nach MPEG2 konvertiert. HUCH! Dauert SEHR SEHR lange!!! Was tut die Software da? Es muss doch nur von MPEG2 nach MPEG2 konvertiert werden (DVB-S Fehler fixen)! An den Einstellungen probiert - nix, wird nicht schneller... also gewartet... Ergebnis: auch dieses MPEG2 geht nicht im iMovie auf und auch nicht im Quicktime

    OK, dann eben MPEG4 - das dauert auch (ist mir aber auch klar). Ergebnis. geht AUCH nicht auf. Quicktime meldet "-50" ...UFF

    Weiter gesucht mit Safari. Aha. Quicktime kann aus lizenzrechtlichen Gründen kein MPEG-2 öffnen (bei Windows auch nicht. Da können die Player das dann automatisch, wenn man einen DVD-Player installiert - z.B. WinDVD oder PowerDVD)... aber beim Mac ist doch ein DVD-Player DABEI! ... ein Link zu apple gefunden. Da gibt es ein MPEG-2 Paket für QuickTime. Kostet 29,- Euro. Tja, das konnte ich jetzt dort im Geschäft natürlich nicht ausprobieren :(

    Ob ich mit diesem MPEG-2 Paket dann die VDR oder MPEG2-Dateien hätte öffnen können und endliche meinen Schnitt hätte machen können?

    Inzwischen waren 2 Stunden vergangen und ich musste nach Hause. Etwas frustriert.

    Wenn also jemand Spaß daran hätte zu helfen: Ich brauche Lösungen für diese Probleme:
    - Ich möchte ein VDR-File _SCHNELL_ in ein MPEG-2 konvertieren (damit die Fehler rauskommen die immer mal wieder in so einem Stream auftauchen: Tonformatwechsel, Tonspurwechsel, auflösungswechsel, etc.)
    - Oder das VDR-File direkt in einer Schnittsoftware öffnen können

    Das wäre erstmal die Voraussetzung für weitere Tests! Wer kennt sich also mit diesen VDR-Files aus?
    Wer kann mir mal eine MPEG2 Lösung nennen, damit ich am iMac mit iMove oder ähnlich die Files bearbeiten kann? Da es nicht mein Rechner ist wird es mit Kauflösungen natürlich schwierig
    Hint: wäre es meiner hätte ich NULL problem diese 29,- zu investieren. Peanuts!

    Und dann möchte ich die oben genannten Aufgaben lösen (anfang/ende wegschneiden, Song-anfänge im Konzertmitschnitt raussuchen und Kapitelmarken setzen etc. etc.)... geht das mit iMovie überhaupt? Besser FCE nehmen (haben die leider nicht da gehabt)?


    Fazit bisher:
    - ich konnte das Gerät bedienen
    - war in der Lage downloads zu machen und Software zu installieren
    - Bin sofort ein MPEG2 Problem gestoßen... und das an einem System, dass immer wieder für Multimedia empfohlen und dafür gerüstet genannt wird :(

    Ich möchte noch nicht aufgeben. Wäre daher für Lösungsvorschläge dankbar die mich zum Ziel bringen das mal testen zu können (s.o.)

    Danke schonmal!!
     
  2. ricky2000

    ricky2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.840
    Zustimmungen:
    60
    Registriert seit:
    20.10.2003
    Nun, iMovie ist auch ein DV-Schnittprogramm, kein MPEG/AVI/...

    Womit du diese VDR-Dinger umgewandelt bekommst, kann ich auch nicht sagen, ich würd mal bei Versiontracker suchen oder googeln.

    Gruß
     
  3. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.774
    Zustimmungen:
    3.629
    Registriert seit:
    23.11.2004
    suche benutzen, das thema hatten wir schon etliche male...
     
  4. RETRAX

    RETRAX Gast

    Hallo,

    du kannst Deine MPEG2 geschichten mit der Freeware BBDemux in eine Video- und eine Audiospur "demuxen".

    Dann kannst du das ganze in QuicktimePro (mit MPEG2 Codec) skaliert hinzufügen und ggf. schneiden.

    Edit: Die Audiospur ggf. mit ffmpegX nach .mp3 konvertieren und dann zu Quicktime hinzufügen.


    Gruss

    Retrax
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.01.2005
  5. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    Registriert seit:
    18.05.2003
    Es gibt da recht viel Shareware, ich kenne z.B. ein Programm das heißt MpegWorks oder so ähnlich.

    Die Tools von Apple selbst machen das leider nicht von Haus aus, da Video Quelldateien normalerweise als DV oder einem ähnlichen Rohformat vorhanden sind.
    Diese lassen sich mit iMovie bearbeiten, oder mit Final Cut falls iMovie nicht ausreichen sollte. Das Ergebnis lässt sich dann bequem an iDVD senden und auf eine DVD brennen, mit animierten Menüs und Kapiteln.

    Mpeg ist eben ein komprimiertes Format, deswegen wird das kaum als Rohmaterial verwendet, so wie man im Audiobereich auch keine mp3 Dateien als Rohmaterial verwendet.

    Apple ist da doch etwas stark am professionellen Markt orientiert. Aber vielleicht kann eine neue iMovie Version ja auch Mpeg schneiden, im Heimbereich scheint diese Funktion ja etwas weiter verbreitet zu sein, da viele Heimgeräte als Mpeg aufzeichnen.
     
  6. saki

    saki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    10.09.2004
    Oder aber gleich auf dem VDR schneiden, zwar nicht framegenau aber um die Werbung los zu werden reicht es und dann halt nur noch 1x konvertieren - z.B. mit ProjectX.

    Gruß
    Sascha
     
  7. v-X

    v-X Gast

    ich hätte da ne Lösung, wird aber ne längere Sache(am Rechner nicht, nur zum lesen!), also Zeit mitbringen und lesen:

    1.Ich besitze auch einen solchen LinVDR:
    Athlon XP 2500+
    512mb ddr
    160gb platte
    Shuttle Barebone SN45g mit Board FN45
    Samsung DVD-Laufwerk
    technotrend tv-karte(sat deshalb wohl auch DVB-S)
    so, das sind nun die Vorraussetzungen die ich am VDR hab.Natrlich hab ich die neueste LinVDR Version 0.7
    2.Mein Mac
    PowerBook 12"
    1,33ghz
    60gb platte
    768mb ddr
    ComboDrive
    Airport Extreme
    Bluetooth
    +Maxtor OneTouch 250gb USB2.0/Firewire
    +HL-DS-GSA4120b DVD-Brenner im externen USB2.0 Gehäuse
    soweit zum Mac, von der Performance her sollte der iMac mit G5 das PowerBook wohl überragen!
    3.jetzt zum Film:
    also ich lass mir die Filme in "DVD Struktur"ausgeben, denn der Mac hat nicht gerne komplette Files mit Video und Audio in einer Datei, bei der DVD Struktur handelt es sich aber um ein Videofile in .m2v und ein Audiofile .mpa
    deshalb kann ich diese beiden aufs PowerBook kopieren und dann mit QuickTime(ich hab es zu Pro-Version geupdatet, was das kostet weiß ich nicht mehr, auf jeden Fall kostet es so um die 20€ womit QuickTime auch MPEG2 kann, aber es ist einfach besser wenn man das hat!) zusammensetzen und als .mov Files exportieren, man kann es auch mit QuickTime schneiden, ich exportiere es aber als kleine Stücke, die in iMovie funzen, dann schneid ich es mit iMovie und mach dann mit iDVD die DVD, FERTIG!

    Vorraussetzungen:
    -Mac
    -LinVDR Version 0.7
    -QuickTime Pro(kostet eben extra)
    -iLife04(ist ja bei jedem Mac dabei)
    -DVD-Brenner
    -Zeit

    bei einem 2h Film dauert die Aktion so ungefähr 3h, wobei das am VDR liegt, weil es ne Weile dauert, bis er es exportiert hat und die Files erstellt hjat und ich sie dann noch übers Netzwerk auf PowerBook ziehen muss!

    Hoffe es klappt dann bei dir auch am Mac, leider kannst du das mit QuickTime Pro im Laden net testen, allerdings sollte das doch kein Grund sein keinen Mac zu kaufen, denn man kann mit dem Mac alles machen was man am PC auch kann, oftmals unkomplizierter und direkter, denn der VDR kann doch schon konvertieren, warum also sollte man das nochmals machen!
    buff jetzt bin ich aber endlich fertig

    so long v-X
     
  8. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    25.08.2004
    (habe den Thread hier erstellt, da ich schon Anfragen bekam, dass ich bitte ein Feedback melden solle, wenn ich diesen Test gemacht habe - hier ist er also)

    Wenn iMove nur für DV Files ist wäre das natürlich "blöd" (für meinen Fall). Was wäre denn dann eine einfache und gute Lösung als Alternative zu Nero6?

    Und gibt es evtl. PlugIns oder ähnliches um die VDR-Files direkt zu verarbeiten oder wenigstens EINFACH in EINEM Schritt in eine verwertbare Mpeg2 zu konvertieren? (werde hier auch gleich die Suche starten - mit Google hatte ich heute ja gesucht - schrieb ich ja - aber nichts aus ffmpegX gefunden was ich so ohne weiteres hätte ausprobieren können. java kompilieren (projectX) weiß ich nicht wie, und Demuxen und wieder Muxen ist mir irgendwie zu aufwendig ... brauche ich unter Windows ja auch nicht - dank PVAStrumento... da muss es doch auch was für'n Mac geben?
     
  9. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    25.08.2004
    es WIRD am VDR geschnitten (Werbung raus etc.) - der Rest sollte ein Test sein (ab und an habe ich recordings von öffentlich Rechtlich ohne Werbung, da ist es schneller, ich nehme diese 15 Minuten mit rüber und klopp die am PC raus)

    ProjectX habe ich schon mehrfach gelesen. Aber: wo bekomme ich was kompiliertes für Mac OS X her? ich kann da im Geschäft nicht anfangen und Java komplett drauftun (müsste ich mich auch erst mit befassen)

    und: muss ich dann erst Demuxen und wieder Muxen? Dauert das nicht irre lange?
     
  10. dachief

    dachief MacUser Mitglied

    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    03.05.2004
    Ja das ist schon ein Krampf. habe das gleiche Problem gehabt und muß sagen das der mac hier echt bescheiden aussieht. Wenn es hier um irgendwelche super-spezial-software-sachen gehen würde könnte ich das ja noch verstehen aber Mpeg2-schnitt kann mittlerweile echt jede dose für 250 Euro. hier ist der mac echt was für den hintern. habe auch versucht das ganze zu muxen bzw. demuxen und habe dazu noch das upgrade auf quicktime pro gekauft um ein paar popelige mpeg2 files mit final cut express zu schneiden. Das tolle ist, final cut tut sich da auch schwer (geht zwar, ist aber echt einiges an gewürge bis das funktioniert und dann auch eher schlecht als recht).

    generell kann ich nichts schlechtes über meine Macs sagen was man auch an den summen sieht die ich im letzen jahr für hardware und software für meine macs ausgegeben habe, aber in puncto flexibilität was die art von daten angeht und kompatibilität zu anderen formaten ist der mac besonders beim videoschnitt echt ein witz.

    Klar werden einige Leute wieder sagen das FCE und Imovie auch nur für den DV-Schnitt gemacht sind, aber hey jede billige dv-software auf der dose kann quicktime lesen und bearbeiten, warum kann die ganze Apple Soft. dann kein mpeg2.

    Im Prinzip ist diese inkompatibilität zu bestimmten formaten auch genau der grund warum ich neben meinen macs hier auch noch einen P4 stehen habe ohne den ich auch ganz alt aussehen würde. Unabhängig davon muß ich auch mal sagen das Quicktime im vergleich zu .wmv bei gleichen bitraten echt mies aussieht.

    Aber egal, würde meinen mac für nichts auf der Welt tauschen, am besten auf Windows und OS X zurückgreifen und du hast keine Probleme.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erster Kontakt Ernüchternd Forum Datum
Erster mobiler Mac für alles gesucht Mac Einsteiger und Umsteiger 04.05.2016
Macbook Erster Schritt? Mac Einsteiger und Umsteiger 28.04.2015
Mein erster Mac - iMac 27 Mac Einsteiger und Umsteiger 08.10.2013
Erster Mac... oder lieber doch nicht? Mac Einsteiger und Umsteiger 09.01.2012
Erster Mac Rechner Mac Einsteiger und Umsteiger 02.10.2011

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche