Erfahrungen mit Audiointerface & Mac G5 Dual gesucht

Diskutiere mit über: Erfahrungen mit Audiointerface & Mac G5 Dual gesucht im Digital Audio Forum

  1. roberty

    roberty Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    13.10.2003
    Hallo MacUsers,
    ich benötige ein wenig Entscheidungshilfe beim Kauf vom richtigen Audiointerface für meine Hobby-Musiker-Bedürfnisse. Ich besitze einen Apple Mac G5 Dual 1.8 und als Sequenzer verwende ich Logic Express und Garageband. Die Anforderungen an mein neues Audiointerface sehen folgendermassen aus:

    - 2 Mikrofon/Instrumenten Eingänge, XLR/Jack (am besten kombiniert)
    - Midi-In/Out (um Softwareinstrumente "live" einspielen zu können)
    - 2 analoge Ausgänge (symmetrisch für Ansteuerung der Aktivmonitore)

    Nun würde ich mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen (gute und schlechte) mit einem der nachfolgenden Geräten mitteilen könntet:

    - Edirol UA-25 (USB)
    - Edirol FA-66 (FireWire)
    - Terratec Producer Phase x24 (FireWire)
    - M-Audio Fast Track Pro (USB)
    - M-Audio FireWire 410
    - M-Audio FireWire Solo (kein Midi)

    Falls jemand mit einem Mac G5 Dual mit einem oben nicht genannten, aber zu meinen Anforderungen passenden Audiointerface sehr gute Erfahrungen gemacht hat - bitte melden.

    Vielen Dank & Gruss

    Roberty
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.2006
  2. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.04.2004
    vorab: wenn du dir heute eine pci-karten-lösung für deinen g5 kaufst, wirst du sie kaum mehr in einem nachfolge-mac einsetzen könnn, da apple gerade auf pci-express umsattelt. eine firewire-lösung könnte sich also als investitionssicherer erweisen...

    usb(2)-geräte sind nicht sonderlich verbreitet. es hat sich die anbindung von externen audio-interfaces via firewire mehrheitlich durchgesetzt.

    qualititativ hochwertig sind lösungen von rme-audio (fireface 800) und motu (traveller, 896...)

    für den consumerbereich recht nett ist das phase (x)24 von tt-producer. ich habe darüber mal eine review geschrieben. gucksu hier
    mittlerweile gibt es neue treiber, die das gros der kritikpunkte vergessen machen. aber die grundsätzliche problematik von firewire-lösungen verglichen zu pci-lösungen und der resultierenden performance-schwäche bleibt weiterhin bestehen.
     
  3. Anri2004

    Anri2004 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    07.05.2005
    Absolut empfehlenswert, aber nur einen XLR Mikrofoneingang: M-Audio Ozonic. Vorteile: externe Lösung und gleich noch Tastatur dabei, Firewireanschluss.
     
  4. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    Registriert seit:
    13.09.2003
    Das kann ich nur unterschreiben ;) Bessere Wandler als in den RME-Geräten findet man in dieser Preisklasse nicht. Die Presonus Firebox ist vom Preis-Leistungsverhältnis auch noch sehr interessant.
    Falls auch mal Vorarbeiten für eine richtige Studioproduktion geplant sind empfehle ich ein Gerät welches von Protools LE unterstützt wird (eine ganze Reihe der M-Audio Interfaces läuft mit Protools LE M-powered, ansonsten Digi002 Rack oder zur Not die MBox2), dann ist man gleich sessionkompatibel zu Protools TDM (imho immer noch der Studiostandard).

    gruss vom Tom
     
  5. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.04.2004
    hallo tom,

    der kollege fragte nach outboard-gedöns für sein hobby...warum nicht gleich eine icon-console? ;)
    und so sehr ich rme-audio schätze (hab ja selbst das multiface): auch hier sind wir bereits im 1000-euro-bereich.

    via omf-files bist du übrigens auch mit logic platinum, cubase sx und nuendo in der lage, sessions zu pro tools (tdm) einzulesen.

    schlau wäre ein interface, welches neben analogen ein- und ausgängen auch noch eine adat-verbindung bereit hielte, wenn es mal ein paar kanäle mehr sein müssen...
     
  6. mindmusic

    mindmusic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    05.10.2004
    Auch ich empfehle digidesign under m-audio

    Ich finde man kann nicht auf Protools verzichten, deshalb würde ich entweder eine M-Box als billigste Lösung kaufen oder falls Du M-audio Hardware kaufst mich für m-powerd Protools entscheiden.
    Überlege Dir ob Du die teurere Factory Version anschafst wegen der zusätzlichen Plug Ins.

    Sonst würde ich alternativ mit MOTU arbeiten.
     
  7. Don Caracho

    Don Caracho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.11.2003
    Presonus Firebox, kann mich dem nur anschliessen!
    Hier hast du 2 XLR balanced Eingänge, gute Wandler und Midi onboard.
    Die Ausgänge sind auch "balanced" und alles über Klinkekabel. Sie kostet 325 € und ich werde mir dieses Baby auch leisten und meine Firewire Audiophile von M-Audio verkaufen. Mit dem Teil kannst du dir dann auch den Mixer sparen. Gitarre und Gesangsmikrofon rein, man könnte sogar dazu die den Tube pre dazukaufen, das ist ein Mikrofonröhrenverstärker, in der selben Grösse wie die Firebox.
    Das Firewire 410 von M-Audio ist auch OK. Es gibt überall Vor- und Nachteile. Du solltest aber bei Firewire bleiben, der Datendurchsatz ist höher als bei den gängingen USB Interfaces.
    Wenn du dir eine PCI Lösung anschaffen möchtest, musst du drauf achten ob du wie ich, den 1.8 Ghz Dual mit PCI-X Steckplätzen hast, nur diese 1.8 Ghz Modelle werden von M-Audio als PCI Soundkarte unterstützt. Du kannst herausfinden ob du ein PCI-X Modell hast, einfach die Klappe deines G5s aufmachen und gucken ob in der Seriennummer ein X dabei ist, ich galube so war es. Ansonsten einfach ins Handbuch, unter PCI gucken. Ich hoffe ein wenig geholfen zu haben.
    http://www.presonus.com/firebox.html

    Nachtrag: Bitte den nachfolgenden Thread von mir über Firebox lesen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2006
  8. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    Registriert seit:
    13.09.2003
    Das hab ich schon mitbekommen, deswegen ja auch das Thema Firebox oder MBox2. Hobby ist immer relativ.

    Richtig, aber es lohnt sich m.E. evtl. darüber nachzudenken einmal richtig zu investieren (auch bei einem Hobby), als eine Sparlösung zu kaufen und dann nachzulegen. Das kann auf Dauer teurer kommen als gleich in schön...

    Das ist interessant, wusste ich noch nicht... Danke für die Info :)

    gruss vom Tom
     
  9. Sibusiso

    Sibusiso MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    10.02.2006
    Presonus Firebox

    hallo, ja ich habe auch jetzt länger nach einem portablen Firewire Audio Interface gesucht. habe gestern das Presonus Firebox ausprobiert.
    Leider gab es einige Mängel. Hohes digitales Rauschen, laut Presonus liegt das am Masseproblem von Apple. Potischwankungen im unteren Bereich am Kopfhörerausgang. Und man kann den Mix der einzelnen Ausgänge nicht zusammen auf den Kopfhörer routen..(Zum masseproblem gibt es auch schon Web_Foren)
    Heute das M-audio Firewire 410 getestet.. geht alles ohne Probleme plus guter Klang.
    Und was ich noch gerne checken würde wäre das Edirol Fa66.
    Hat da jemand Erfahrung mit ???
    Was ich seit langem habe und wunderbar ist : RME hammerfall DSP !!!
    Aber da wir ja bald kein PCI bei den Powerbooks haben (habe ein 12" G4) muss leider Firewire her.
     
  10. roberty

    roberty Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    13.10.2003
    Hallo MacUsers,
    habe das Terratec Producer Phase X24 FW vor zwei Wochen gekauft und will nun meine ersten Erfahrungen mitteilen:

    Installation auf meinem Mac G5 Dual 1.8 mit 2.5 GB RAM ging ohne Probleme - einstecken und loslegen. Core Audio und Core Midi funktionieren einwandfrei. Die installation vom Control Panel sowie dem Firmware Update Version 1.1.3 funktionierte auch ohne Probleme.

    Die Verarbeitung vom Interface ist tadellos. Die Regler funktionieren einwandfrei mit gut dosierbaren Rasterungen und liegen gut in der Hand. Die Anschlussbuchsen sind sehr solide gefertigt und funktionell angeordnet.

    Audioaufnahmen (Mikrofon und Gitarre direkt in das Audiointerface) in die Sequenzer Garageband / Logic Express sind für mich überraschend hochwertig. Ich besitze noch einige Audioaufnahmen, welche ich mit einem MOTU 828 MK II getätigt hatte. Für mich sind von der Audioqualität keine Unterschiede hör- und feststellbar.

    Negativ aufgefallen ist mir:
    Mac-User können keine Einstellungen der "Color Settings" und "Scenes" speichern (für mich als home-user ist das egal).

    Fazit:
    Ich würde das Audiointerface sofort wieder kaufen und kann es auch für Mac-User empfehlen - Preis/Leistung sind meiner Meinung sehr gut.

    Gruss, roberty
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Erfahrungen Audiointerface Mac Forum Datum
Empfehlungen/Erfahrungen zu aktuellen DAC? Digital Audio 11.09.2013
Live Mixing mit VST-Plugins - Erfahrungen mit passenden Host-Softwares? Digital Audio 04.01.2012
Mikro an Vox Jamvox - Erfahrungen? Digital Audio 04.10.2011
Bluetooth Stereo Headsets - Reviews/Erfahrungen Digital Audio 09.09.2009
Waves-Plugin in Peak 5.2 Wer hat Erfahrungen damit? Digital Audio 20.06.2008

Diese Seite empfehlen