empfehlung audio editing-software

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von ali, 09.10.2006.

  1. ali

    ali Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    29.07.2002
    hallo,

    mein freundin macht gerade ein volontariat bei einem radiosender, um beiträge zu schneiden wird dort das highendsystem digas und die entsprechende software verwendet.

    nun möchte sie eigene freie auftäge realisieren und benötigt eine audio editing- software für ihr ibook.
    was ist z.b. mit logic express? oder was könnt ihr an alternativen empfehlen. audacity ist wohl bei ihrem chef durchgefallen, der kennt sonst keine macsoftware da er dosennutzer ist.

    danke für infos, grüsse!
     
  2. tnafele

    tnafele MacUser Mitglied

    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.01.2006
    Ja, da muss ich dem Chef recht geben: Für alltägliches Arbeiten taugt Audacity wirklich nicht. Die angebotenen Tools sind auf die Dauer unpraktisch, und die Timline auch sehr gewöhnungsbedürftig...

    Richtig professionell ist m.E. Protools in irgend einer Form. Z.B. Protools LE mit USB-Audiointerface. Wenn man noch Os 9.x hat, kann man auch mit der Protools Free Version arbeiten. PT ist durchaus ein Studiostandard und entsprechend ausgereift.

    Grüße
    tnafele
     
  3. stadtkind

    stadtkind MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.744
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    06.10.2003
    Sound Forge wäre auch eine Alternative.

    Es gibt noch weitere Möglichkeiten, aber die kosten Geld.

    Wie kommen die Töne in das iBook? Vielen Interfaces liegen abgespeckte Versionen grosser Programme (Peak etc.) bei oder zumindest ausführliche Demos, da könnt ihr mal probieren.

    ProTools ist etwas zu heftig für Radiobeiträge. Jedenfalls meiner Meinung nach.
     
  4. rbroy

    rbroy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.412
    Zustimmungen:
    262
    MacUser seit:
    08.10.2004
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.2006
  5. y12k

    y12k MacUser Mitglied

    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.06.2003
  6. Kubosan

    Kubosan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    03.05.2005
    Vielleicht sollte sie es erst einmal mit Bordmitteln versuchen: Um Beiträge zu schneiden reicht "GarageSale" eigentlich aus.
     
  7. tequilo

    tequilo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    12
    MacUser seit:
    25.09.2004
    wenn du logic express schon hast, damit kann man auf jeden Fall gut Audio bearbeiten und schneiden. audacity kommt vom pc (linux), gloob ick
     
  8. Quaduser

    Quaduser MacUser Mitglied

    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    13.01.2006
    Hallo,

    als jemand der des öfteren Beiträge für den Rundfunk schneidet kann ich dir sagen das sie mit den freeware sachen auf dauer nicht glücklich wird. Vor allem nicht wenn sie das ernsthaft zum geld verdienen machen möchte. Denn man gewöhnt sich unheimlich schnell an ein Programm und das umsteigen auf ein anderes ist lästig. Protools ist da auch meine unbedingte Empfehlung.
    Ich weis ja das das auch bei Protools nicht perfekt ist aber eine anständige Pegelkontrolle würde ich bei Audacity und konsorten nicht vermuten - das ist vor allem wichtig wenn man beim schneiden das pflichtenheft des Senders im hinterkopf haben muss- und ein RTW ist dann glaub ich doch was zu teuer für den Anfang ;-)

    viele Grüsse

    Sascha
     
  9. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.830
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    21.10.2003
    Wahrscheinlich meinst du Garageband und nicht das ebay tool :hum:

    Programme, wie Logic Express, Tracktion, Protools etc sind für einfaches "Beiträge schneiden" VIEL zu oversized - es wäre völliger Blödsinn, sich ein Studioproduktionstool für sowas herzunehmen...

    Ihr nehmt wohl auch ne Motorsäge, um Euch ein Brot zu schmieren ;)


    Sound Studio ist völlig angemessen (und lässt auch eine Pegelkontrolle zu) ;)

    Es geht natürlich auch noch professioneller (und auch wesentlich teurer) mit Bias Peak - fände ich aber für "ein paar Beiträge" auch zu übertrieben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2006
  10. ramazz0tti

    ramazz0tti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.09.2006
    moin,
    jo, wenns schon bissl zu hart ist, um es mit dem messer geschnitten zu bekommen, dann schon. :)
    "How do I run Sound Studio 3 under Rosetta?
    You can run Sound Studio 3 as a PowerPC application on an Intel Mac:"

    performt das dann ueberhaupt noch? hm:

    "Why can't I save an MP3 in Sound Studio 3 on my new Intel Mac?

    The MP3 format requires the LAME Framework, an open source project, to save. This framework has not been updated for the Intel Macs. Until it is, Sound Studio 3 cannot save as MP3."

    komich - offensichtlich ist es doch noch zu frueh fuer einen intel-mac, wenn das dann schon wieder nicht unter rosetta tut.

    und wenn ich weiter so sehe, welche programme, die man eigentlich braucht, alle noch ppc voraussetzen, wird es wohl doch besser sein, noch eine weile bei "mit power" zu bleiben, als ohne mit intel ...

    cu,
    *markus*
     
Die Seite wird geladen...