Empfehlenswerter Laserdrucker mit Ethernet

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von Duselette, 02.11.2005.

  1. Duselette

    Duselette Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    24.05.2005
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem empfehlenswerten S/W Laser mit Ethernetanschluss / eingebauten Printserver, der problemlos sowohl unter OSX als auch Windows über Ethernet arbeitet.
    Derzeit dümpel ich mit einem Kyocera FS680 an einem Lexmark mark Net Pro Printserver rum - leider hat die Kombi ne Macke, da immer nur die erste Seite eines Dokumentes ordentlich rauskommt, alle anderen teilweise mit kryptischen Zeichen bedruckt sind. Ausserdem kommts bei mehrseitigen Dokumenten immer zu "Datenstausch". Langsam nervts, also muss da eine Lösung her!

    Wichtig: unkomplizierte Installation, ordentliches Druckbild, preiswert im Unterhalt.

    Nicht so wichtig: Geschwindigkeit, Geräusch oder Aussehen.

    Ich liebäugel ja mit einigen gebrauchten Apple Lasern (16/600), die werden teils relativ günstig bei eBay angeboten (meist mit Asante Bridge). hat da jemand Erfahrungen? Oder gibts ordentliche neue Geräte, die auch nicht all zu teuer in der Anschaffung sind?

    Für Antworten bin ich dankbar.
     
  2. conrai

    conrai MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.675
    Zustimmungen:
    172
    Registriert seit:
    05.10.2003
    Auch wenn man es nicht glauben will, die kleinen HP's (gibt für jeden Geschmack den richtigen) sind gut, preiswert im Unterhalt (ganz anders als beim Tintenstrahler) und haben ein excellentes Schriftbild.
     
  3. robat

    robat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    10.10.2003
    Die meiner Meinung nach billigste Methode die bei mir zuhause wunderbar funktioniert ist ein alter HP LaserJet 4MP mit Jetdirect-Schnittstelle. Rennt prima mit Windows und OS X zusammen und ist im Unterhalt sehr günstig.
     
  4. Duselette

    Duselette Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    24.05.2005
    Sorry, blöde Frage: welche Modelle sind "kleine" HP's? Gerade kleine Modellreihen haben den von mir preferierten Ethernetanschluss respekte Printserver nicht... und ob mein verwendeter Printserver astrein geht, weiss ich nicht. Mein anderer Drucker ist ein Tinten-HP mit USB-Anschluss, der Printserver hat aber "nur" LPT...
     
  5. conrai

    conrai MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.675
    Zustimmungen:
    172
    Registriert seit:
    05.10.2003
    z.B. 1120-Serie; mus man Jet-Direct extra holen (kleine Kiste, wie Modem) oder
    1320N; hat die Schnittstelle bereits eingebaut. Einfach mal auf der HP-Seite stöbern.
    "N" steht immer für Ethernet-Anschluss integriert!
     
  6. WC Ente

    WC Ente MacUser Mitglied

    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.01.2005
    Ich kann ebenfalls HP wirklich nur empfehlen.
    Hatte bisher nie Ausfälle mit meinen Laserjets

    Lexmark und Kycera ? Naja ehrlich gesagt halte ich da nicht viel von
    und für die meisten HP Laserjets gibts auf jedenfall Jet Direct Karten
    oder notfalls auch eine externe Jet Direct (können grösstenteils sogar noch
    Apple Talk)

    Kleiner Tip Suche mal in eBay nach "Jet Direct".

    desweiteren gibt es auch gute gebrauchte HP Geräte unter
    http://www.tsservice.de (meistens noch mit Restgarantie)
     
  7. Duselette

    Duselette Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    24.05.2005
    Danke, auch ich bin schon lange nicht mehr von der derzeitigen Lösung überzeugt ;)

    Ich werde mir mal die Seite von tsservice morgen anschauen.
     
  8. flieger

    flieger Gast

    Ich habe seit etlichen Monaten den Brother HL-5170DN. Spitze, dass Teil! Hat Ethernet und Duplex.
     
  9. master_p

    master_p MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    31.01.2005
    HP LaserJet 4100

    Sind im Büro damit sehr glücklich und durch verschiedene Papierfächer muss man nichtmal umständlich anderes Papier einlegen, wenn z.B. mal mit Geschäftspapier gedruckt werden soll.

    Der einzige Nachteil, der aber bei noch keinem Drucker behoben werden konnte, ist, dass man hinterhet zum Drucker gehen muss, um das gedruckte rauszuholen... ich glaub' ich brauch' 'nen Zivi :D
     
  10. robat

    robat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    10.10.2003
    Ich würde um alle HP-Modelle ohne richtiges Display einen grossen Bogen machen, btw. Die Fehlersuche, egal ob wegen Papierstau oder Konfigurationsproblem, gestaltet sich mit einem Display sehr viel einfacher als mit zwei blinkenden LEDs. Außerdem habe ich den Eindruck daß die Simpel-HPs qualitativ deutlich schlechter sind.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen