Emagic Logic Audio 6 und Cubase SX Kompatibilität

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von sevY, 11.03.2004.

  1. sevY

    sevY Thread Starter Gast

    Hi,

    wer kann mir helfen.


    Ich habe 11GB an Songmaterial und eine handvoll Windows Cubase SX Arrangements bekommen.

    Die Sachen wurden von einer Band recht ordentlich im Overdubverfahren mit ordentlichem Equipment im Proberaum aufgenommen. Man kann also gut damit arbeiten.

    Die Band möchte nun ein Demo produzieren um sich damit bei Festivals etc. zu bewerben, ein Studiotermin steht im Sommer an, daher möchte man für die Skizzen kein professionelles Studio für 300,00€ / Tag mieten.

    Ich habe nicht die Möglichkeiten soetwas zuhause professionell zu realisieren und möchte auch den Tonstudios nicht die Arbeit abnehmen :D

    Allerdings arbeite ich mit den Files zuhause vor, indem ich zb Drumspuren cutte und in Time ziehe, Vocals mit AutoTune aufpoliere um anschließend mit fertigen Logic Arrangements ins Studio zu gehen und den Stuff dort einmal durch das dortige Equipment zu jagen. Dabei soll halt eine CD in annehmbare Demoqualität entstehen, nothing more, nothing less.

    Mein Problem ist, das ich nur Logic Audio 6 besitze und kein Cubase. Dummerweise sind die Files auch alle ohne Silence am Anfang und dem entsprechend nicht in Logic zusammenzupuzzlen.

    Kann mir jemand helfen? Im Studio gibt es auch kein Cubase:(

    Es würde ersteinmal nur ein Song reichen, den ich brauche, um realistisch einzuschätzen, wie gut ich damit arbeiten kann und wie lange das so ca. dauert, damit man die Band darüber aufklären kann und wielange dann die Dinge im Studio verbleiben.

    Liebe Grüße

    Yves
     
  2. mampfi

    mampfi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    19.06.2002
    Deiner Beschreibung nach zu Urteilen liegen die Cubase-files im Cubase eigenen Format vor. Da wird der Import in Logic natürlich nur "Buttermilch" ergeben. Wie wäre es, wenn der- oder diejenige, von dem die Cubase-Files erstellt wurden, in seinem Cubase die entsprechenden Spuren als AIFF export (bzw. bounced), dann kannst Du sie in Logic importieren und bearbeiten. Ist zwar für den, der die Songs in Cubase aufgenommen und bearbeitet hat, ein wenig aufwendig, zahlt sich für Dich aber aus. Tip: Stereo-Files sollten nur dort verwendet werden, wo es sich nicht verhindern lässt oder aus Sound-Gründen erforderlich ist. Hab die Erfahrung gemacht, dass ein Standard-PC was den Daten-Transfer, und damit die max. zeitgleich abspielbaren Spuren angeht, meinem alten G4 deutlich überlegen ist. Bei den Plug-Ins hat er den PC aber wiederum um Galaxien deklasiert.

    Gruß, Manfred
     
  3. sevY

    sevY Thread Starter Gast

    Hi Manfred,

    das fällt leider aus, da derjenige, der es aufgenommen hat, gerade mal weiß, wo Stop, Play, Record bei Cubase sind :D

    Yves
     
  4. mampfi

    mampfi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    19.06.2002
    Na, aber immerhin das hat er zustande gebracht. Und wenn Du es selber an dessen Dose probierst? Ist immer noch einfacher als alles andere. Aber beim exportieren oder bouncen als AIFF dran denken: Cubase macht das ganze Standardmäßig in 32 Bit Floating Point. Damit kann aber wiederum Logic nix anfangen. Wenn Du die Files als 32 Bit bekommst, musst Du diese runterrechnen (mach ich immer mit Spark XL).

    Grüße, Manfred
     
  5. sevY

    sevY Thread Starter Gast

    Hi,

    danke für den Tipp.

    Ich glaube auch, ich werd da mal selbst hin :D


    Yves
     
  6. sevY

    sevY Thread Starter Gast

    Hi,

    nachdem ich nun dort war und mir die Spuren einzeln bounced habe kann ich nur sagen, das Cubase SX echt eine Krankheit ist. Von wegen immer schön neutral bleiben… hehe.

    :D

    Yves
     
  7. tomric

    tomric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.605
    Zustimmungen:
    82
    MacUser seit:
    13.09.2003
    Wie ? etwa noch schlimmer als die VST5 ? Hatte noch keine Gelegenheit mir das Teil anzusehen und wenn ich das so lese spar ich mir das auch... :D

    gruss vom Tom
     
  8. sevY

    sevY Thread Starter Gast

    Doch, sieh es dir mal an. Sonst heisst es hinterher ich wäre voreingenommen :)

    Allein diese komische Optik des ganzen Programms sah schon nach zähem Workflow aus… Ich finde die Menüs und die Art der Integration (zb Visualiserung der ChannelEQ!) der verschiedenen Inserts fürchterlich und unübersichtlich.

    Naja, ich könnte zig Dinge aufzählen. Aber in Logic komm ich zb wunderbar mit meiner Event List, dem AudioWindow, dem Trackmixer und dem Arrangefenster aus und kann alles erreichen was ich möchte. Bei SX gibt es irgendwie so n Effektmanagerkrams oder so, einen total unflexiblen „Pool“… usw usw… ich weiß nicht.

    Jedem das seine. Aber Cubase SX nehme ich nicht mal geschenkt.

    Yves
     
  9. mampfi

    mampfi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    19.06.2002
    Da siehste mal Yves, wie unterschiedlich Geschmäcker sind. Ich kenne Leute, die schwören auf Cubase und können mit Logic nix anfangen. Aber mir gehts wie Dir: als ich zum ersten Mal Cubase in Aktion sah, hab ich mich auch nicht ausgekannt. Und da ich aus der analogen Schiene kam, war mir Logic sofort sympathisch. So never change a running system!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Emagic Logic Audio
  1. naumist
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    2.199
  2. hairyguy
    Antworten:
    33
    Aufrufe:
    3.409
  3. RalfKummer
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    2.393
  4. iCook
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.534
  5. tonjo
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    2.986

Diese Seite empfehlen