Elektrotechnikstudium mit Apple?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von TheRocka, 20.10.2004.

  1. TheRocka

    TheRocka Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    46
    MacUser seit:
    15.10.2004
    Hallo!
    Ich stehe vor einem großen Dilemma ;)
    Ich will nächstes Jahr Elektrotechnik in Aachen studieren und hatte vor mir dann ein Notebook zu holen. Da die ibooks ja immer "studententauglicher" werden (preislich) , würde ich mir gerne ein Apple zulegen.
    Hab bis jetzt immer nur an Windows Rechnern gesessen.
    Wollte mal wissen, ob wer weiß, was für Software bei diesem Studiengang benutzt wird? Vielleicht ist ja hier wer an der RWTH und studiert ETechnik?
    Mir ist es halt wichtig ein zuverlässiges System zu haben, an dem ich ohne angst mal ne Hausarbeit schreiben kann, oder ein Programm nutze, ohne dass es im wichtigsten Moment abschmiert.
    Also konkret:
    1. Ist der Mac unitauglich für Ingenieurswissensxchaften? (Programme???)

    2. Angenommen ist gibt die benötigte Software für beide Systeme ( Win und Apple), sind dann erzeugte Dateien zueinander kompatibel? Also eine unter Programm XY erstellte Datei am Win-PC auf einem Apple, auf dem XY für Mac läuft?

    3. Wie lange braucht man ungefär, wenn man sich am WinPC zu hause fühlt, um das gleiche Gefühl am Mac zu haben? Ich weiß, ist typenabhängig, aber ich bin recht technikversiert und experimentierfreudig :)

    Danke schööön!


    Edit: Ach ja, falls ihr mich gleich anmeckert, ich sollte mir die Liste der Mac OS X Programme durchschauen, kann ich nur sagen: Ich weiß ja noch nichtmal, welche Progs benutzt werden :( . Soll mir ja auch wer sagen pepp
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2004
  2. iNick

    iNick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.09.2004
    Zu 1 und 2 kann ich dir keine antworten geben. Zu 3: So wie du dich beschreibst würde ich mal sagen ein paar monate (so ca. 3-4) natürlich kennst du dich dann noch nicht soo gut mit dem system aus wie mit deinem alten, bzw windows. Aber nach und nach lernst du die ganzen kniffel kennen. Ich finde, Mac os X ist auch klarer und strukturierter aufgebaut als windows.
     
  3. Kollar

    Kollar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.02.2004
    ich vermute einfach mal, dass die softwareauswahl am windows rechner besser ist, weil das der branchenstandart ist. auf der anderen seite wird vielleicht auch viel im Linux bereich gemacht? du kannst linux auf einer partition auch auch apple installieren. Mein Tip: setze dich einfach mal mit der Fasta/Asta an einer hochschule in verbindung, und kläre ab welche software benutzt wird.

    im prinzip glaube ich aber, dass für ne Dose mehr drin ist, auch was eventuelle Meßgeräte angeht.
     
  4. mac.copy

    mac.copy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    25
    MacUser seit:
    05.10.2004
    Ich studier Elektrochtechnik und Informationstechnik (3. Semester) an der TU Darmstadt und habe noch keinerlei Probleme mit Inkompatiblitäten gehabt. Im Gegenteil. Du hast einen Vorteil, wenn Du Dich mit UNIX-basierenden System einigermaßen auskennst und vertraut bist, denn auf Uni's wird mehr mit Linux als mit Windows gearbeitet (ist aber wohl auch etwas Studiengangabhängig. Ein Germanist wird seine eMails wohl eher unter Windows abrufen) In den Informatikvorlesungen wurden die informatischen Probleme mit Hilfe von JAVA gelöst - was auch Gang und Gebe ist, da JAVA Plattformunabhängig ist und somit gleich gut unter Windows, Linux oder eben Mac OS läuft.
    Berichte und Protokolle kannst Du entweder mit Word für Mac schreiben oder eben Studenten-Like mit OpenOffice, denn das kost nichts ;) Es gibt hier bestimmt auch alternativen. Der Rest wie E-Technik und Mathe etc. wird meistens eh immer noch altmodisch mit Stift und Papier bewerkstellig, weil das setzen von Formeln via LaTeX z.B. nimmt doch noch etwas mehr Zeit in Anspruch, als das altbewährte Kritzeln auf Papier.

    Also im Großen und Ganzen würde ich einem iBook volle Elektrotechnik-tauglichkeit bescheinigen. Allerdings weiss ich nicht, wie das Studium bei der Uni Aachen in Bezug auf ET ausgelegt ist. Da würde ich einfach mal bei der Fachschaft nachfragen oder ins kommentierte Vorlesungsverzeichnis schauen, wenn's sowas gibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2004
  5. TheRocka

    TheRocka Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    46
    MacUser seit:
    15.10.2004
    @Kollar
    Hab schon ne mail an den FB geschrieben. Vor drei Tagen. Aber keine Antwort....toller Laden. Schon keinen Bock mehr auf die :)
     
  6. mac.copy

    mac.copy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    25
    MacUser seit:
    05.10.2004
    Es ist Semesteranfang. Da wird mehr gefeiert als gelernt. Habe ein bißchen mehr Geduld ;)

    Aber um mal eine Lanze für die Fachschaft ETiT in Darmstadt zu brechen: Die haben ein eigenes Forum in denen Fragen ratz fatz beantwortet werden :D
     
  7. TheRocka

    TheRocka Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    46
    MacUser seit:
    15.10.2004
    Also Aachen ist echt mal so beschissen, was Hilfe für Studenten anbelangt...
    Also zumindest der FB ETechnik. Die hatten dieses Semester wohl nicht mal ne richtige Einführungsveranstaltung. Vielleicht sollte ich auch in Wuppertal studieren. Wohn ja da ;)
     
  8. Kollar

    Kollar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.02.2004
    :) wie gesagt LInux: kein Thema, und Latex auch nicht. Java ist bei großen Apps allerdings auf nem Mac nicht der Renner, soweit ich weiss. Laufen tut es bloß halt langsamer.

    Kann mir aber unter dem Studiengang eh nicht 100% was vorstellen (ich studier design, da ist mac kein thema,an der ganzen FH gibts wohl keinen PC in unserem FB).

    ich schätze man braucht Java Apps um elektrotechnische schaltkreise (jk Fliflops und so nen Kram) zu emulieren? Oder ist das Noobstuff? :D
     
  9. JD24

    JD24 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.10.2004
    Also mit einem Mac solltest du an der RWTH eigentlich keine
    Probleme haben. Die Informatiker z.B. benutzen hauptsächlich Linux.

    Latex, Java und C++ laufen auch auf einem Mac, mehr fällt
    mir dazu auch nicht ein. Achja, Maple ist vielleicht auch
    ganz nützlich für die ganzen Berechnungen.
    Das Rechenzentrum der RWTH betreibt soweit ich weiß
    sogar eigene Lizenzenserver für einige Softwarepakete.

    Nächste Jahr E-Technik in Aachen? Na dann viel Spaß
    damit. Ich hatte 1 Jahr E-Technik als Nebenfach und
    das war einfach zum ...(naja, bin halt Informatikstudent).
     
  10. Diskordia

    Diskordia MacUser Mitglied

    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    25.06.2004
    Ich studiere Informationstechnologie, das hat ja auch sehr viel mit Elektronik zu tun und ich hatte noch nie Probleme nur weil ich ein Mac benutze! Es gibt für alles eine Mac-taugliche Lösung!

    Das einzige was bei Hardware-nahen Fächern ein Problem darstellen könnte ist die Fehlende RS232 Schnittstelle und für diesen einen Fall gibts auch Auswege.

    GruZZ Diskordia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen