Eingescannte Bilder haben schlechte Qualität. Was tun?

Dieses Thema im Forum "Bildbearbeitung" wurde erstellt von dsawn, 12.01.2007.

  1. dsawn

    dsawn Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    07.03.2006
    Tag,

    ich habe angefangen, mit einem HP All-In-One PSC1215, einige Papierbilder einzuscannen.
    Leider wirken die Scans unscharf und die Farben sind ziemlich blass, was auf den Originalen nicht der Fall ist.

    Kann ich die im Nachhinein noch verbessern, oder muss ich während des Scannens schon was tun? Als Software verwende ich das mitgelieferte "HP Scan".

    Was würdet ihr empfehlen, ausser einen besseren Scanner zu kaufen (was aus Platzgründen nicht geht)?
     
  2. georgeharell

    georgeharell MacUser Mitglied

    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.06.2003
    Mit welcher Auflösung hast Du denn gescannt?
     
  3. dsawn

    dsawn Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    07.03.2006
    Ach so, wollte ich noch schreiben... 600x600dpi, darunter war es noch schlechter. 1200x1200 hab ich auch getestet, aber dann werden die Bilder irgendwie fehlerhaft auf die Platte geschrieben (in Grafikkonverter erscheint das Bild nur zu einem viertel, der Rest ist grau und ich kann es nicht öffnen, da kommt der Sat1-Ball). Evtl. ist das USB Kabel zu lang? Sind ca. 3 Meter...
     
  4. Hamsterbacke

    Hamsterbacke MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    42
    MacUser seit:
    30.09.2005
    Benutze ein brauchbares Scanprogramm.

    Lohnt sich allerdings nur, wenn du es auch öfter brauchst.
    Silverfast ist zum Beispiel sehr gut. Das nutzt den Scanner bis zum Ende der physikalischen Möglichkeiten.

    Bei Papierbildern kann man z.b. schon von vorneherein die Rasterung (bei Illustrierten in D üblich ist ein 60er Raster) verrechnen.

    Gruß, Gerhard
     
  5. in2itiv

    in2itiv MacUser Mitglied

    Beiträge:
    27.011
    Zustimmungen:
    1.634
    MacUser seit:
    10.10.2003
    ....für den 30-40 € scanner wird es sicher kein richtig gutes scan-program ala silverfast geben.

    ...allerdings ist auch das beiligende scan-program kein grund für so schlechte qualität .... das liegt mit sicherheit an einer fehlbedienung.

    ...mit mehr als 600dpi brauchst du eh nicht scanne, da der scanner das nicht kann und der rest über die software gemacht wird, was so keinen sinn macht.

    ...wenn du es mit einem semi-pro program versuchen willst, das allgem. sehr gute qualität liefert, versuch vuescan. Das nimmt in der regel jeden scanner, selbst die meisten billig-geräte. Ist aber ne test-version, das bettet ein wasserzeichen ein.... reicht aber um mal zu testen, ob es event an deinenm scan-program liegt.
    defekter Link entfernt
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.2007
  6. Otiss

    Otiss MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.137
    Zustimmungen:
    149
    MacUser seit:
    28.12.2003
  7. dsawn

    dsawn Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    07.03.2006
    Ok, werde beides am Wochenende mal testen. Danke! Falls noch jemand weitere Tipps hat, bitte nicht für sich behalten :D
     
  8. dsawn

    dsawn Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    07.03.2006
    Hm, Vuescan scannt nur mit 200x200 dpi? Oder liegt das daran, das es nicht registriert ist? Die Farbanpassung gefällt mir schonmal ganz gut, jetzt werde ich mal noch den aktualisierten HP Treiber testeten...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen