Eine Lanze für Office X brechen...

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von flieger, 29.03.2004.

  1. flieger

    flieger Thread Starter Gast

    Nachdem ich zwischenzeitlich die vielen Office X-Diskussionen gelesen habe, muss ich nun doch mal eine Lanze für Office X brechen.

    Wenn ich mir die vielen negativen Erfahrungen durchlese, fällt mir oft auf, dass dabei in den meisten Fällen Office-Versionen vom PC als Beispiel herangezogen werden. Also zum Beispiel Erfahrungen von Switchern, die zuvor unter Windows gearbeitet haben. Auch der kürzlich zitierte Beitrag in der c`t über Textverarbeitungsprogramme bezog sich doch ausschließlich auf PC-Versionen (meistens üblich bei c`t).

    Mein Fazit: Wenn man einmal ehrlich ist, ist Office X problemlos und funktioniert. Ich habe bislang keine Probleme gehabt. Selbst nach einem Absturz war die Datei zuvor noch rechtzeitig gerettet worden. Lange Dokumente (>60 Seiten) waren bisher ebenfalls kein Problem, trotz Grafiken und Tabellen.

    Ich finde zwar LaTeX spitze und einfach, aber Office X ebenfalls prima für lange Dokumente geeignet. Oder hat jemand mit Office X tatsächlich schon einmal so schlimme Probleme gehabt, wie es bei Windows-Versionen geschildert wird? Mal ganz ehrlich...
     
  2. Apfelfreund

    Apfelfreund MacUser Mitglied

    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    30.03.2003
    Wobei ich dann aber auch mal eine Lanze für Office XP brechen muß ;)
    Dieses Office läuft auf meiner Dose extrem stabil, genau wie Windows XP. Ich habe neulich mal mit einer Textdatei mit einem Umfang von 1500 Seiten rumexperimentiert und Word war zwar manchmal etwas träge aber es stürzte nicht ab.
    Somit kann ich die negativen Winword-Erfahrungen auch nicht nachvollziehen. Oder bin ich etwa nur ein von Billy Boy höchstpersönlich begünstigtes Glückskind? :D
     
  3. gustavgans

    gustavgans MacUser Mitglied

    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    17.11.2003
    Ich möchte einfach mal noch einwerfen, dass Office X mehr als nur Word ist.

    Word ist OK, das einzige was mich stört ist die hohe Prozessorauslastung (wirkt sich stark auf Akkudauer beim iBook aus und ist mir deswegen ein Dorn im Auge), das Programm i.A. ist aber wirklich gut. Abstürze hab ich so gut wie keine, mit sehr langen Dokumenten arbeite ich aber auch kaum.

    Excel ist für meine Ansprüche perfekt.

    Entourage funktiert bei mir einwandfrei, leider musste meine Freundin wegen eines ominösen Fehlers (der einfach da war und nicht wieder ging) das Programm bei sich neu installieren, bei mir ist alles i.O. Mit den Regeln hab ich immer wieder mal Mühe. Entourage scheint manchmal einfach nur die Regeln anzuwenden, auf die es gerade Lust hat.

    Powerpoint fällt in meinen Augen etwas ab, nervige Details sind bei Powerpoint XP oder 2003 besser gelöst als bei Powerpoint X. Auch die Kompatibiliät zum PC könnte besser sein. Wenn ich mehr mit Präsentationen arbeiten würde, wäre Keynote eine Überlegung wert. Aber so ist mir das Geld zu schade.

    Alles in allem ist aber Office X wirklich gut genug für meine Ansprüche. Für mich sicher besser als die Alternativen.
    Für mich als Student ist auch der Preis für das gesamte Paket angemessen. Eine Standardlizenz würde ich mir nicht leisten, dann würde ich auf Alternativen umsteigen.

    Gruss Gustav
     
  4. Jabba

    Jabba MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.465
    Zustimmungen:
    109
    MacUser seit:
    21.11.2003
    Ihr setzt Office = Word.

    So ist das nicht gemeint. Viele sind wegen Excel stinkig, ich auch. Es geht darum, dass etliche VBA-Funktionen Systembedingt nicht unter OSX laufen, das nervt. Und das betrifft alle Office Elemente.

    Zum Briefeschreiben reicht es allemal, aber dafür braucht man kein Office, oder? ;)

    Da gibt es billigeres.
     
  5. RETRAX

    RETRAX Thread Starter Gast

    Es ist ganz einfach so:

    Windows Word (Office) lässt sich nicht mit Mac Word (Office) vergleichen, da die Mac Versionen KEINE Portierungen der Windows Versionen sind sondern komplette Neuentwicklungen. Schon von jeher.


    Und die Gruselgeschichten höre ich auch immer nur von den Windows Versionen, von den Mac Versionen nicht.

    Ausserdem sitzt das Problem eh meisstens 60 Zentimeter vor dem Bildschirm.

    Wenn man in Word wie wild mit der Space Taste Abstände reinhaut darf man sich halt auch nicht wundern wenns dann mal hakt.


    Gruss

    RETRAX

    defekter Link entfernt
     
  6. stuart

    stuart MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.155
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    29.12.2002
    Naja, es gab ja auch mal eine Zeit, da kannte ich nur Word und sonst keine anderen Office-Programme. Damals hab ich zwar nur damit rumgespielt, aber bin dennoch schnell an die Grenzen des Programms gestossen. Und dann hab ich mal eine "alte" Version von Wordperfect gesehen und war hin und weg. Das war klein, schnell, leistungsfähig und hatte Funktionen, die das "neuere" Word noch nicht mal hatte! Seit ich etwas zum Vergleich hatte, fiel Word bei mir gnadenlos durch. Ist jetzt schon 7 Jahre her, aber daran hat sich nicht viel geändert. Ich weiß noch, als es bei Office 97 so toll geheissen hat, man könne jetzt in Word eine Tabelle "zeichnen, wie mit Stift und Papier!". Die Vorteile dessen halten sich meiner Ansicht nach sehr in Grenzen, ich hab das so gut wie nie gebrauchen können. Auch die tanzene Büroklammer, die damals neu war, war sehr nervig. Spätestens ab da war Word für mich ein eher Spielzeug (der Assistent braucht halt jemanden, der mit ihm spielt!) als Arbeitsmittel,... wie oft hat mir dieser dumme Assi dazwischengefunkt, wie oft hat mir die Autokorrektur unnötig die Arbeit erschwert, wie oft hat mir das Autovervollständigen genau das flasche hinkleistern wollen? Microsoft beschwört mit viel Krach die "intelligenten" Funktionen von Office, aber genau das bekommen die einfach nicht hin! Irgendwie bleiben die immer auf halbem Wege stecken...
     
  7. gustavgans

    gustavgans MacUser Mitglied

    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    17.11.2003
    Genau diese "intelligenten" Funktionen sind wirklich sehr nervig, sie lassen sich aber allesamt ausschalten.

    Gruss Gustav
     
  8. RETRAX

    RETRAX Thread Starter Gast

     

    naja dann schalts halt ab....das ist doch nicht so schwer oder?

    Gruss

    RETRAX

    defekter Link entfernt
     
  9. Godzilla

    Godzilla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.07.2003
    Ich arbeite auch hin und wieder mit Office X und bin geteileter Meinung. Das beste Produkt ist für mich zweifellos Entourage, das problematischte ist Word. Excel ist für mich ok, aber gehe da nicht so in die Tiefe sondern nutze nur einfache Funktionen. Power Point finde ich total überflüssig, denn das was dieses Programm bietet könnte ich auch in Word machen.

    Was mich aber echt ärgert: Alle Office-Programme sind total überladen mit nutzlosen Funktionen und vollkommen undurchsichtigen Optionen. Ich kenne Word seit 15 Jahren und die beste Version war 5.0 unter MS-DOS. Ab dann wurde es nur noch schlechter. Außerdem nervt die Inkompatibilität mit der PC-Version, da gibts eben doch kleine Unterschiede.

    Und vor allem: Office ist sein Geld nicht wert.
     
  10. Ceekay

    Ceekay MacUser Mitglied

    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    15.02.2004
    Also ich (als Endverbraucher) bin bis jetzt auch sehr mit Office X zufrieden...es gefällt mir sogar besser als die XP Version, was nicht zuletzt an dem flüssigerem, stabileren Arbeiten daß damit möglich ist liegt...naja ok das Design ist auch nicht schlecht ;)

    Generell muß ich zugeben daß mir die MS Programme auf dem Mac alle sehr gut gefallen! Das fängt mit dem schnellen und universalkompatiblen Internet Explorer (fehlen nur noch Tabs) an, geht weiter mit dem Windows Media Player der schlank als WMA Player seinen Dienst tut und nicht dreist fragt ob er alles öffnen darf (NEIN, kann er zum Glück auch gar nicht) und endet schließlich beim weiterverbreitetsten Office Prog der Welt, daß bunt schimmernd und abrufbereit im Dock wartet und in sekundenschnelle startet, bis jetzt sogar ohne zu mucken.

    Zugegeben, OpenOffice hätte es für die Uni auch getan. Aber was der Bauer nicht kennt frißt er nicht. Nachher brauch ich da noch irgendein Plugin wenn ich mal eben ne Folie oder ne Tabelle von jemandem ziehe .... ohne mich, viel zu umständlich. Für mich als Switcher hat es auch einfach was beruhigendes, vertraute und Uni-kompatible Programme auf dem Rechner zu haben. Da weiß man was man hat ;)

    Ein danke geht also an Microsoft, wegen diesen tollen Programmen bin ich nun seit fast zwei Wochen Windows Clean. Leichter hättest Du mir den Switch nicht gestalten können :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.03.2004
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen