Eigene radiosendung ins netz stellen

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Software" wurde erstellt von Dani I., 09.04.2005.

  1. Dani I.

    Dani I. Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.10.2004
    Hallo zusammen...

    Ein Paar Kollegen und ich wollen ein Internetradiosender machen welcher über eine Page verfügbar ist...

    rein audiotechnisch haben wir alles... webspace und url ist auch vorhanden. Was uns jetzt nur noch fehlt ist ein programm mit dem man die sendung online stellen kann.... währe noch cool nach gelegenheit deutsch und Freeware...

    ah ja hätte gerne keine diskusionen über rechte u.s.w.... es wird rein ein info kanal ohne mp3 u.s.w

    danke

    Gruss dani
     
  2. Macbeatnik

    Macbeatnik MacUser Mitglied

    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.04.2004
    vielleicht ist hier was dabei:
    defekter Link entfernt
     
  3. M112

    M112 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    13.01.2005
    Podcasting?
    http://de.wikipedia.org/wiki/Podcasting

    Oder wollt Ihr eine Livesendung machen?

    Zum Thema Podcasting ist einiges in der aktuellen Macwelt +Programme auf Heft CD.
    u.a. ein php Script wo mann nur die Audiofiles hochladen muss und automatisch podcast feeds erzeugt werden (dircaster).
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.2005
  4. Dani I.

    Dani I. Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.10.2004
    eigentlich livesendung...

    schau mir die links mal an
     
  5. Hilarious

    Hilarious MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.195
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    25.11.2004
    Im Prinzip würdet ihr dafür natürlich einen Streaming-Server benötigen, damit sich der Benutzer nicht erstmal eine Audio-Datei herunterladen muss, so wie beim Podcasting oder ähnlichen Methoden.

    Solche Streamingserver erlauben Dir, sich einfach den laufenden Stream einzuklinken, wie in ein klassisches Radioprogramm eben. Als "Sender" fungiert hier Dein Rechner zu Hause, der die produzierte Sendung im Moment der Aufnahme (mit vielleicht ein bis zwei Sekunden Verspätung) dem Server zur Verfügung stellt, der je nach Bedarf die "Hörer" mit den notwendigen Daten versorgt; möglichst viele sollten es ja schon sein.

    Im Prinzip hast Du als Mac-User schon ziemlich gute Karten; einen professionellen Streaming-Server gibt's gratis bei Apple, sogar die Encoder-Software für das Senden (an den Server) gibt's für lau. Nur die entpsrechende Bandbreite gibt's nicht bei Apple -- und hier ist der Haken. Du benötigst einen flotten Server mit möglichst breiter Andbindung, so dass problemlos 20, 50 oder gar 100 Hörer gleichzeitig Dein Angebot beziehen können (oder gleich ein paar 1000...).

    Hier gibt es drei verschiedene Wege:

    o Windows Media Player / WMA und den entsprechenden Server
    Hiermit erreichst Du fast alle (PC-)User, denn von den Windowsnutzern hat ja (fast) jeder (unfreiwillig) den Windows Media Player an Bord. Der Server ist kostenlos, läuft aber auch nur auf einem Windows Server-System. Ein solches "frei" im Internet als Server zu platzieren hat schon schlaueren Menschen als uns den letzten Nerv gekostet. Die Dinger sind das beliebeste Ziel vieler Cracker, die noch in der Ausbildung sind... Zuhörer benötigen den Windows Media Player.

    o Real
    Diese Firma gibt Ihren Server inzwischen auch mehr oder weniger gratis ab, wohingegen dieser vor ein paar Jahren noch fünfstellige Summen kostete. Könnte sein, dass der Encoder nicht gratis ist. Ich weiß es nicht, denn ich nehme diese Plattform inzwischen nicht mehr ernst. Zu schlecht ist der Ruf, den sich diese Firma durch zweifelhaftem Umgang mit persönlichen Daten gemacht. Läuft auch auf Unix-Servern (Vorteil). Zuhörer benötigen den aktuellen Real Player.

    o Apple QuickTime Streaming Server / Darwin Streaming Server
    Darüber sollte man wenig Worte verlieren, ausser dass das Ding bestens funktioniert und läuft und läuft und läuft. Als Encoder nimmt man den QuickTime Broadcaster, der gewohnt intuitiv funktioniert. Die Systembelastung durch diesen Server ist äußerst gering. Vorteil: Läuft auf vielen verschiedenen Serversystemen, darunter auch verschiedene Unizes/Linux. Zuhörer benötigen Apple Quicktime, iTunes oder irgendeinen MP3-Spieler.

    o Nullsoft Shoutcast / Icecast
    Sehr beliebte, Unix-fähige Serversoftware vom "Erfinder" des MP3-Players "WinAmp". Wird im MP3-Radio-Betrieb am häufigsten eingesetzt und ist inzwischen recht stabil. Hiermit arbeiten DLF / DeutschlandRadio auf einem FreeBSD-Server. Zuhörer braucht irgendeinen MP3-Player (WinAmp, iTunes, QuickTime, etc.)

    o Nicecast
    Hier hatte ich noch nicht die Finger drin, aber es ist eine "serverlose" Form der Radio-Sendung, da dieses Konzept ähnlich arbeitet wie ein Peer-to-Peer-System, indem die Audio-Daten von Rechner zu Rechner weitergereicht werden. Scheint bei GEMA-Flüchtlingen eher beliebt zu sein...

    Bevor jetzt der große Jubel ausbricht, bedenkt, dass vor allem der Traffic Geld kostet. Eine einfache Rechnung zeigt, dass ein einzelner Zuhörer ca. 25 GB/Monat transferiert, wenn er Euch ununterbrochen zuhört...

    Wenn Du Links zu Thema suchst, klicke eines der Schlüsselwörter mit Ctrl oder rechter Maustaste an und wähle "Google Suche" (Safari) ;)

    Hoffe, das hilft.
     
  6. Dani I.

    Dani I. Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.10.2004
    hammer merci... ----
     
  7. HAL

    HAL Gast

    Kann ich bestätigen, diese Kombination setzen wir auch ein. :)
     
Die Seite wird geladen...