Eigene Beats + Turntables an G4

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von WeBBeR2000, 21.10.2003.

  1. WeBBeR2000

    WeBBeR2000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    19.07.2003
    Hallo

    so endlich richtiges Forum :D

    folgendes: Habe einen G4 800 Quicksilver und würde gerne Turntables anschließen, damit ich z.B. selbstgemixte HipHop Songs digitalisieren kann. Außerdem würde ich gerne eigene HipHop beats kreieren und dann z.B. ne A-Capella Version von ner Schallplatte drüber legen.

    1. Was für eine Audiokarte brauche ich?
    2. Welche Software benötige ich dazu

    Habe 10.2 und demnächst 10.3
    Habe schonmal was von Ableton Live gehört, ist das die richtige Software dafür?


    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe

    Gruß
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.10.2003
  2. sevY

    sevY Gast

    Hallo Webber, willkommen bei MacUser.de community!

    1. M-Audio Soundkarten sind das richtige für dich. Du brauchst praktisch nur einen Eingang der das Mixersignal, an dem die Turntables hängen, empfängt.

    Welche Ansprüche an Klangqualität hast du denn?

    Soll es vielleicht doch etwas professioneller sein, direkt mit mehreren I/O ?

    Wieviel Geld möchtest du investieren?


    2. Ableton's Live ist schon mal eine gute Möglichkeit. Etwas professioneller ist dann Logic Audio und Reason. Logic Audio ist ein „StateOfTheArt“ Audio/Midisequenzer. Über ReWire kannst du dann Reason, welches ein virtuelles Tonstudio mit vielen Samplern, Synthies und Rackequipment ist, ansteuern. Natürlich ist die Logic/Reason Kombinatination einiges teurer als Live. Aber: Wer sagt denn das es immer die neueste, dickste Version sein muß? Es reicht bestimmt auch ein Logic 5 Gold anstatt des 6 Platinum. Und Reason kann ja auch erstmal eine 2er Version sein. Bekommt man oft bei eBay. Was ich dir aber empfehle ist vielleicht noch ein Midiinterface von Midiman und ein Midimasterkeyboard zum einspielen der Drums & co. Matrixeditoren & Scoreeditoren sind zum überprüfen nach Quantisation ideal, aber sich dort etwas zusammenzuklicken ist eher steril.


    Liebe Grüße

    409 Coffeemaker
     
  3. Benwick

    Benwick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.10.2003
    hi du webber

    so bin etwa im gleichen klinsch wie du
    kannst ja mal mein thema durch lesen da steht auch noch etwas drin was dich interessieren könnte
    also wünsch dir einen guten start viel erfolg möge gott uns gnade gewähren

    greez benwick
     
  4. WeBBeR2000

    WeBBeR2000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    19.07.2003
     


    Hi Coffeemaker

    erstmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Gibt nur ein kleines Problem, was du in Punkt 2 geschrieben hast ist für mich nur schwer verständlich, da ich mich mit dem ganzen Krams ja (noch) nicht auskenne.

    „StateOfTheArt“ Audio/Midisequenzer
    ReWire
    Midiinterface von Midiman und ein Midimasterkeyboard
    Matrixeditoren & Scoreeditoren sind zum überprüfen nach Quantisation

    Diese ganzen Begriffe sind für mich chinesisch, kannst du das vielleicht mal etwas genauer erklären?


    Danke
    Webber
     
  5. woluka

    woluka MacUser Mitglied

    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    68
    MacUser seit:
    02.04.2003
    Sorry, wenn ich widerspreche, aber Logic ist für deine Zwecke eher ungeeignet. Natürlich ist es zusammen mit Reason im Verbund sehr mächtig, allerdings würdest du - soweit ich deine Anfoderungen richtig verstanden habe - mit Reason alleine auskommen. Logic ist schließlich ein sehr umfangreicher MIDI-Sequenzer und mittlerweile ein ebenso umfangreiches Audio-Recording-System. Also alles Sachen, die man eher beim "klassischen" Schreiben/Recorden/Produzieren benötigt. Reason hat den Vorteil, dass schon einige gute virtuelle Instrumente und v.a. auch jede Menge Sounds und Loops dabei sind. Du willst "HipHop beats kreieren", und genau das kannst du mit Reason. Für die Zweite Anwendung ("z.B. ne A-Capella Version von ner Schallplatte drüber legen") empfiehlt sich wirklich Live, das ist v.a. auch recht intuitiv zu bedienen. Den Tipp mit den ältern Versionen bei E-Bay finde ich auch sehr gut, allerdings würde ich keines der Programme unter 2.0 kaufen.

    Zum Thema "Soundkarten" gibt es viele Lösungen, das hängt immer von den Ansprüchen und natürlich vom Budget ab. M-Audio ist auf alle Fälle nicht verkehrt, weil die Karten (i.d.R.!) problemlos funktionieren.

    Übrigens arbeite ich selbst mit Cubase SX, kenne aber Logic von einem befreundeten Keyboarder. Ein DJ, mit dem ich hin und wieder versuche Musik zu machen, arbeitet mit Reason und Live und das läuft ziemlisch smart...

    Grüße!
    Wolfgang
     
  6. sevY

    sevY Gast

     

    Klar ;)

    Industriestandard; oft die professionellste (und teuerste) Lösung

    virtuelle Verkabelung, um Anwendungen (hier Reason & Logic) untereinander zu verkabeln. Du kannst dann zb. Logic Audio synchron mit Reason starten, in Logic Audio Synthies aus Reason ansteuern.

    Du kannst entweder die Noten in einer Tabelle zeichnen oder ein virtuelles Notenblatt mit Noten versehen. Das sind dann die visualisierten Midibefehle (Midi = Music Instruments Digital Interface; Befehle zb.: Note X An, Note X aus). Diese Midibefehle steuern dann das damit verbundene Instrument.
    Möglich ist aber auch, ein Keyboard mittels Midiinterface mit dem Mac zu verbinden. Dann werden die Tastenanschläge des Keyboards in diese Midibefehle umgewandelt und du kannst diese aufnehmen und später in einem dieser Editoren bearbeiten. Quantisierung bedeutet hier soviel wie: Wenn du nicht ganz in-Time spielst, kannst du die Midibefehle auf ein Raster ziehen. Zb. ein 1/16 Raster, dann wird alles auf 16tel genau ausgerichtet, da 1/16 die kleinste Zählzeit ist.



    Logic Audio ist bestimmt etwas zu überdimensioniert für deine Bedürfnisse, aber oft stößt man nach einiger Zeit an seine Grenzen und möchte schnell mehr. Stell dir nur mal vor, du möchtest zu deinem HipHopSongArrangement eine echte Frauenstimme, eine echte Akustikgitarre aufnehmen – synchron. Und dann hinterher den Beat noch etwas variieren. Klar kann man das über umwege auch mit Live realisieren, aber Logic ist besser in der Usability.

    Was mir an Logic sehr wichtig ist, ist der Scoreeditor. In Reason gibt es nur eine Art Matrixeditor. Wenn du aber Noten lesen kannst kommt schnell der Wunsch auf, zb.: punktierte Phrasen etc. auch einzeichnen zu können. Das ist für den Workflow viel besser. Polyphone Voicings zb. realisiere ich ausschließlich im Scoreditor, im Matrixeditor meiner Meinung nach eine Qual.


    Liebe Grüße

    Coffeemaker
     
  7. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.830
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    21.10.2003
     

    Hallo,

    ich glaube für den Anfang wäre es für Dich sinnvoll, erstmal Deine Mixes einfach über den Line-In Deines Macs aufzunehmen.
    Ich benutze für sowas "Sound Studio", das ist ein kleines, übersichtliches Programm.
    Wenn Du nur einen Deiner Mixe auf CD brennen willst, ist das auch eine geeignte Wahl, um den Mix digital wieder auseinanderzuschnippeln (ist kein Muss - nur für den Komfort mit dem CD-Player einzelne Liedanfänge anzuwählen).

    Willst Du Deine eigenen Beats programmieren, das kannst Du dazu Reason benutzen - das Programm simuliert Klangerzeuger (Snythesizer, Drumcomputer usw) und kann die auch über einen implementierten Sequenzer ansteuern. So musst Du nicht unbedingt Geld für eine extra Soundkarte ausgeben - Dein Mac kann das auch ohne!

    So vielleicht erstmal anfangen ...

    Wenn Du einen Mix mit eigenen Beats unterlegen willst reicht dazu eigentlich auch Reason- es sei denn Du willst beides auch noch digital mixen.
    Dann wirst Du etwas tiefer in die Tasche greifen müssen und Dir Ableton Live oder Logic holen.

    Wenn Du mit so Soundspielerei erst anfänst, rate ich Dir erstmal Reason - das kann schon ziemlich viel und ist wohl erstmal die billigste Lösung.

    Gruz, ZC
     
  8. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.830
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    21.10.2003
    *Doppelter Beitrag editiert*
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2003
  9. WeBBeR2000

    WeBBeR2000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    19.07.2003
    Hi

    also erstmal vielen Dank für eure Hilfe, werde mich dann mal umschauen nach geeigneten Programmen, vll. eBay
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen