DVD oder mpeg4/divX

Diskutiere mit über: DVD oder mpeg4/divX im Blu-ray, DVD und (S)VCD Forum

  1. matzwa

    matzwa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.09.2003
    Ich hab mir einen DVD-Player bestellt, der auch viele mpeg4 Formate abspielen kann. Da bei DVDs mpeg2 codiert wird und mpeg4 doch das neuere und bessere Format ist, müsste es doch sinniger sein, nun meine Filme nicht mehr als DVD sondern als mpeg4 zu brennen(evtl. auf einen DVD-Rohling).
    Wenn ich aus iMovie einen Film als mpeg4 oder divX speichere, kommt die Qualität aber nicht an das DVD-Format heran. Obwohl ich die höchste Bit-Rate wähle ist die Kompression viel zu hoch. Welche Bit-Rate wird eigentlich bei DVDs verwendet?

    Wer hat Tipps für die Erstellung qualitativ hochwertiger mpeg4 Filme.

    Gruß
    Matze
     
  2. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    Registriert seit:
    18.05.2003
    Ich kenn micht nicht so gut aus, aber afaik hat eine DVD eine Auflösung von 720x480 Pixeln mit einer Bitrate von 8 MBit/sec.
     
  3. rebelspike

    rebelspike Gast

    Also bei XviD ist doch die maximale Bitrate weit im 10.000er Bereich. Bei einer DVD ist die maximale Bitrate 9,8mbit/s, jedoch inkl. aller Streams, Audio, Subtitles, versch. Angles etc.
    Die Auflösungen können variieren, folgendes ist erlaubt:
    PAL:
    720x576
    704x576
    352x576
    352x288

    NTSC:
    720x480
    704x480
    352x480
    352x240

    Jedoch kann man sagen, dass die mpeg4 devirate wie eben DivX und XviD etc. darauf ausgelegt sind, mit möglichst niedriger Bitrate noch halbwegs okay auszuschauen. Wenn man sich ein mpeg4 Bild anschaut wird man feststellen können, dass dem Vordergrund viel mehr Beachtung geschenkt wird als dem Hintergrund. Wenn Du mal mit niedrigen Bitraten experimentierst wirst du feststellen das die Figuren im Vordergrund normalerweise schärfer und detailreicher ausschauen als der Hintergrund.

    Wenn es an die Herstellung wirklich guter Videos geht, egal ob mpeg4 oder mpeg2 würde ich von den all-in-one Lösungen abstand halten. Die sind immer nur so gut wie ihr schlechtestes Glied, und meist ist das der Encoder. Ich habe feststellen müssen, dass die meisten Mac Programme sich in dieser Beziehung nämlich dem Quicktime Encoder zu nutze machen, und der ist zwar okay, aber eben nicht so gut wie man wollte.

    Unter Windows würde ich für mpeg2 Encodings den TMPGEnc empfehlen, für mpeg4 Spielereien nandub / virtualdub. Beides setzt jedoch gewisse Grundkenntnisse vorraus.

    Für Linux kann ich dir transcode ans Herz legen. Man kann dies mit ein wenig Arbeit auch unter Darwin zum Laufen bekommen, musst halt gucken das Du vorher alle benötigten Libraries installierst / kompilierst. Und dann ist transcode natürlich ein reines Kommandozeilenprogramm. Ich finde es jedoch lohnenswert sich in das Programm hineinzuarbeiten, ich hätte nicht gedacht das man noch so viel aus seinen DigiCam Videos rausholen kann.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.09.2004
  4. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    14.01.2003
    Das beste MPEG4-kompatible Ergebnis habe ich mit www.3ivx.com erzielt. Das erstellt MPEG4-kompatible .mov-Dateien, die man mit Quicktime-Pro problemlos in MPEG4-Container umwandeln kann (durchschleifen).

    JEDER DVD-Player spielt (MPEG2-)DVD's. MANCHE DVD-Player spielen divx-Videos ab und nennen sich damit oft "MPEG4-kompatibel", in Wirklichkeit meinen die DIVX-Videos in AVI-Containern.

    Wie du siehst, kein einfaches Thema...

    No.
     
  5. matzwa

    matzwa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.09.2003
    rebelspike:
    Leider habe ich weder Windows noch Linux zur Verfügung und bin deshalb auf Tools für MacOSX angewiesen. Dabei habe ich bisher mit QT pro und dem divX plug-in mein Glück versucht. Auch mit ffmpegx hab ich schon mal Versuche gestartet, aber das mag mich irgendwie nicht.

    norbi:
    Bedeutet das, daß diese Geräte keine "Film.mp4" Dateien abspielen? Ich werde das mal testen, sobald das Gerät (übrigens ein SEG DVX-438) da ist.
     
  6. matzwa

    matzwa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.09.2003
    Das Gerät ist mittlerweile da und nach den ersten Tests hat sich herausgestellt, daß tatsächlich keine *.mp4 Dateien erkannt werden. Jedoch werden divX AVI's jeglicher Version bildschirmfüllend abgespielt. Bei hoher Bitrate kann ich an meinem (kleinen) Fernseher keine Qualitätsverluste erkennen (am Monitor schon).
    Ich werde aber die Originale doch weiterhin auf DV-Band konservieren.
     
  7. rebelspike

    rebelspike Gast

    Ich habe Transcode problemlos unter MacOSX kompilieren können und läuft wunderbar im Terminal.
     
  8. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    14.01.2003
    jaja, die schreiben auf die DVD-Player immer "MPEG4-kompatibel" drauf (= .mp4) MEINEN aber MPEG4-kompatibles DIVX in einem AVI-Container.

    No.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - DVD oder mpeg4 Forum Datum
Wie einfach vob Dateien per Toast oder anderem Programm auf DVD brennen. Blu-ray, DVD und (S)VCD 16.07.2014
DVD+ oder - am MB Blu-ray, DVD und (S)VCD 10.03.2012
AVI in SVCD oder DVD umwandeln Blu-ray, DVD und (S)VCD 12.08.2010
Import von DVD-Szenen in Kenyote oder Powerpoint? Blu-ray, DVD und (S)VCD 06.09.2009
HD-Video auf "Normale" DVD (DVD+- oder DL-DVD) brennen?!? Blu-ray, DVD und (S)VCD 16.02.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche