DVD Authoring (einfach) mit MPEG-2 import?

Diskutiere mit über: DVD Authoring (einfach) mit MPEG-2 import? im Blu-ray, DVD und (S)VCD Forum

  1. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    25.08.2004
    Hallo,

    also vorweg - ich habe schon reichlich gesucht aber keine wirkliche Antwort gefunden.

    Aufgabe:
    - Ich habe MPEG-2 Dateien. Entweder gemuxt als ein .mpg oder .vob file oder getrennt als .m2p und .mpa Pärchen
    - manchmal habe ich auch mehrere von diesen Dateien
    - diese möchte ich jetzt zu einer DVD zusammenstellen. Für jedes Filmchen soll ein Bild im Menü sein. Das Menü soll einen Hintergrund haben, evtl. auch ein Stück Musik abspielen.
    - außerdem möchte ich zu den Filmchen auch Kapitelmarken setzen - und zwar manuell. Dazu möchte ich möglichst flott durch den Film "spulen" können um die Szenen zu finden, an denen ich die Kapitelmarker setzen möchte, die dann natürlich in einem Untermenü auftauchen sollen.
    - Es kommt vor, dass ein Clip oder (alle Clips zusammen) knapp nicht auf eine DVD passen. Dann möchte ich, dass über einen "recode" möglichst flott etwas eingedampft wird (weniger Qualität, dafür kleinere Files)
    - na und dann will ich das ganze möglichst gleich auf eine DVD brennen


    Was habe ich versucht:
    - ich habe iMovie und iDVD versucht. Die lesen aber kein MPEG-2
    - ich habe auf QuickTime-Pro aktualisiert (~40,-) und die MPEG-2-Komponente gekauft (~30,-). Jetzt kann iMovie (sehr langsam) das .m2p einlesen - aber es hat ja keinen Ton. Das .mpa bekomme ich ums verrecken nicht dazu. Bei iDVD sieht es noch schlechter aus, da geht es gar nicht
    - ich habe Sizzle installiert (free/opensource). Vermutlich bin ich zu doof, aber damit komme ich nicht klar. Und was ich so gesehen habe wird es meine Anforderungen auch nicht erfüllen können.

    Dann habe ich hier gesucht und folgende "Lösungen" gefunden:
    a) das MPEG-2 umkonvertieren nach DV oder MOV um es dann mit iMovie/iDVD zu bearbeiten. Da sage ich mal gleich: scheidet aus! Denn erstens dauert dieser Vorgang unnötig lange, und zweitens leidet die Qualität spürbar darunter. Warum sollte MPEG-2 zu MOV wandeln lassen (schnarch, schnarch) um es dann wieder nach MPEG-2 rechnen zu lassen (schnarch nochmal)?

    b) Authoring Software: DVD Studio Pro. Das soll es wohl können - aber für den Privatbereich ist es preislich wohl etwas überzogen. Oder anders gesagt: Der Preis ist für das, was das Programm kann, sicher angemessen oder gar günstig - für das, was ich davon verwenden werde, ist es aber zu teuer.


    Die Frage:
    Welche Alternativen zu DVD Studio Pro gibt es noch für den Mac? Etwas, was MPEG-2 nativ importieren kann (ohne langwierige Umrechnerei) und etwas, wo ich möglichst bequem Kapitel setzen kann?

    (P.S.: während ich seit Tagen nach einer Lösung suche und rumexperimentiere habe ich mehrere DVDs unter Windows mit Nero6 erstellt. Das einzige was dort nervt ist das setzen von Kapiteln weil das spulen durch den Clip etwas für jemanden ist, "der Vadder und Mudder erschlagen hat" :( :( :( ... außerdem gefällt mir mein Mac - ich würde das schon gerne dort machen um Windows irgendwann nicht mehr brauchen zu müssen)

    Vielen Dank also schon mal
     
  2. whitegerber

    whitegerber MacUser Mitglied

    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.01.2004
    Hi,
    kann dir leider keine konkreten Antworten auf deine Fragen geben aber mal meine Erfahrungen posten. Ich mache gerade eine DVD als Hochschulprojekt. Also filmen, digitalisieren und aus Premiere Pro heraus mpeg-Dateien exportieren. Als DVD Authoring Tool habe ich dann Encore genommen. Hat alles sehr unproblematisch funktioniert (auch mit den Kapitelmarken), gibts aber nur für Windoof und kostet auch ganz gut Geld.
    Ich vermute, daß iDVD als Einsteigerprogramm den Import von schon komprimierten mpeg nicht unterstützt. Die wollen, daß du avi oder quicktime clips hast und am Ende übernimmt iDVD die Sicherung als mpeg.
    Apple DVD Studio habe ich noch nicht gesehen aber gehört das es ein "professionelles" Tool sein soll. Es wird also auf jeden Fall den Import von "getrennten" mpeg Files unterstützen.
    Von anderen DVD Authoring Programmen weiss ich auch nichts, wäre aber ebenfalls interessiert.
    Gruss, whitegerber.
     
  3. Bozol

    Bozol MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    151
    Registriert seit:
    16.07.2003
    Ich stand vor dem gleichen Problem wie Du.
    Nach kurzem Hin und Her habe ich mich für DVDStudioPro entschieden. Damit klappt es so wie ich mir vorgestellt habe.

    Ich habe auch Toast 6.0 an einem anderen Rechner ausprobiert. Da ich viele Serien aufnehme dachte ich mir das die Drag 'n Drop Funktion, welche zum einfachen Authoren einer DVD auch automatisch alle 5 Minuten (oder so) ein Kapitel setzt für mich optimal wäre. Leider hat aber Toast alle meine Aufnahmen, obwohl 100% DVD konform, nochmals demuxed und aus dem AC3-Stream (von A.Pack) wieder AIFF erzeugt. Somit schied Toast aus. Die aktuelle Version soll wohl diesen Bug nicht mehr haben, ich kaufe aber kein Programm von dem ich keine DEMO-Version Testen kann, damit habe ich zu viel Geld in den Sand gesetzt.
    Vielleicht kannst Du Dir bei einem Bekannten mal die aktuelle Version anschauen?

    Ich würde versuchen DVDStudioPro gebraucht zu erwerben, eBay oder so.
    BTW: Ich finde es traurig das MPEG-2 auf dem Mac seitens Apple so wenig untertstützt wird.
     
  4. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    25.08.2004
    @whitegerber: Windows-Lösungen habe ich ja ;) ich suche ja jetzt nach einer Mac-Lösung.

    @Bozol: ja ich finde es auch erstaunlich, wie wenig MPEG2 verwendung findet am Mac. Klar, das Argument "Profis arbeiten mit DV" zieht natürlich. Aber Profis nutzen auch kein iDVD oder iMovie ;) insofern hinkt der Vergleich. Wenn ich als Firma Konsumerprodukte beilege und dann kein Konsumer-Format unterstütze, dann ist das schon traurig.
    Also auch Du bist bei DVDStudioPro gelandet. Darf ich fragen in welcher Version? Vielleicht reicht ja die 2er? Wo ist der Unterschied von 2 zu 3?
    ...dann muss ich mal gucken wo ich sowas möglichst günstig herbekomme... scheint ja wirklich keine echten Alternativen zu geben - traurig :(
     
  5. Bozol

    Bozol MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    151
    Registriert seit:
    16.07.2003
    Ich benutze die 2er Version, die für meine Bedürfnisse ausreicht. Was nicht bedeutet das ich ein günstiges Update auf V3 ausschlagen würde. Die Unterschiede zwischen V2 und V3 sind mir nicht bekannt. Vielleicht mal auf der Apple HP schauen?
     
  6. Guebei1

    Guebei1 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.12.2003
    Mpeg2

    Antwort ist:
    Video MPEG2 mit DIVA oder Quicktime (MPEG2 Module) konvertieren.
    (Mit MPEG2 Module von QT kann ich nur max 4GB konvertieren) habe schon bei Apple angefragt.
    Wenn die Datei groesser ist verwende ich Diva.
    Um von der DVD die elementaren Dateien einzulesen verwende ich OSEx.
    Mit "Diva" wird der Mpeg2 codierer 3ivx benuetzt.
    Um den AC3 Audio-File zu convertieren wird der mac3dec verwendet.
    Alle Programme sind Freeware

    Danach hat man 2 ***.mov Dateien 1x Audio & 1x Video.
    Danach wird der Audio in den Video QT Film "skaliert eingefuegt"
    Wichtig: als selbstaendige Datei abspeichern.

    Info:http://www.3ivx.com/
     
  7. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    25.08.2004
    @Guebei1: Welches Problem genau löst die von Dir beschriebene Vorgehensweise?

    Wenn ich das jetzt richtig verstehe, dann machst Du aus einem MPEG2 zwei MOV Dateien (1x Video, 1x Ton)
    Diese MOV fügst Du dann in QT (pro) ein
    Und jetzt? Wie geht es jetzt weiter?

    Dieses Vorgehen hat meiner Meinung gleich mehrere Haken:
    1.) die MPEG-2 Dateien, die ich habe, sind bereits für eine DVD passend. Im Prinzip würde nur das Menü und die Kapitelmarken fehlen. Warum soll man die nun nach MOV konvertieren (Qualitätsverlust, Platzbedarf auf der Platte, Zeit!) um sie dann wieder zurück nach MPEG-2 konvertieren zu lassen (für die DVD)

    2.) ich habe sowas mal gemacht mit QT-Pro und der MPEG-2 komponente. Die Tonspur konnte ich aber nirgends weiterverwenden. Nur QT hat diese abgespielt.
     
  8. ernie burnie

    ernie burnie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    20.02.2005
    ich bin auf der Suche nach einer DVD - 2 - mgeg/avi - mac - Lösung

    gibts da was brauchbares?
     
  9. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    3ivX ist kein MPEG2 Kodierer sondern MPEG4.

    Frank
     
  10. ernie burnie

    ernie burnie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    20.02.2005
    hmmm und wie bekomm ich nun ne DVD in mpeg umgewandelt?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - DVD Authoring (einfach) Forum Datum
DVD Studio Pro mit aktuellem Compressor? Blu-ray, DVD und (S)VCD 17.11.2016
DVD & Bluray Authoring Software Blu-ray, DVD und (S)VCD 25.09.2016
DVD Authoring Frage Blu-ray, DVD und (S)VCD 08.09.2012
DVD Authoring Blu-ray, DVD und (S)VCD 29.11.2011
DVD-Authoring-Prog gesucht Blu-ray, DVD und (S)VCD 28.08.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche