Dual G5 schlägt Dual Opteron

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von Wigged G5, 17.12.2003.

  1. Wigged G5

    Wigged G5 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    28.10.2003
    Hallo!

    Für alle die es interessiert:
    http://www.barefeats.com/g5op.html

    Die haben nen Dual G5 2GHz gegen nen Opteron 2 GHz getestet!
    G5 hat den Opteron in den meisten Disziplinen stehen lassen!

    Mag für die einen wieder der Äpfel (Apples) mit Birnen Vergleich sein, aber sieht ganz interessant aus!
     
  2. lemonstre

    lemonstre MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    92
    MacUser seit:
    12.03.2003
    hmm, nicht sehr aussagekräftig. da wurden 5 sehr spezielle testdurchläufe in einzelanwendungen gefahren. das sagt nichts über die gesammtperformance des systems aus - wenn man das überhaupt per benchmark messen kann.

    man findet bestimmt auch 5 benchmarks in dennen der g5 echt alt aussieht ;)

    was allerdings verwundert das der g5 bei photoshop schlechter als ein opteron abschneidet, hat adobe die software doch angeblich auf den g5 hoch optimiert...

    gruss
    lemonstre
     
  3. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.509
    Zustimmungen:
    88
    MacUser seit:
    09.02.2003
    Den vergleich von Dual G5 gegen Single Opteron finde komisch. Wenn schon vergleich dann zwischen Dual und Dual oder Single und Single.
     
  4. ulenz

    ulenz Banned

    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.11.2003
    Auf dieser site werden Apple-Rechner verkauft, und ich glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe. Bei "c't - computertechnik" kam der G5 nicht ganz so gut davon.

    Zitat aus c't 20/2003, S. 105 zum G5 Dual 2,0 Ghz im Vergleich zum AMD Athlon 64:
    "Das flotte System mit schickem Design stößt wieder in die Spitzengruppe vor, wenngleich es bei weitem nicht das vollmundige Versprechen von Apple einlöst, an der x86-Leistungsspitze locker vorbeizuziehen."

    c't verweist darauf, daß heute keine Notwendigkeit für 64-bit-CPUs bei den meisten PC-Anwendungen besteht. Erst für 64 bit optimierte Compiler, Betriebssysteme und Anwendungen werden das ändern.

    Eines möchte ich selbst aber noch zu bedenken geben:
    64-bit-CPUs sind in der x86-Welt zur Zeit noch sehr teuer. Insofern wird ein Dual-Opteron-System nicht billiger als ein Dual-G5 sein. Aber der Wettbewerb wird die Preise in den nächsten ein bis zwei Jahren drastisch auf das gegenwärtige Niveau der Pentium 4 , AMD Athlon etc. sinken lassen.
    Und dann werden die x86-CPUs bei vergleichbarer Leistung wesentlich preiswerter sein und im Rahmen der allgemeinen Kosteneinsparungen im IT-Bereich der Unternehmen wiederum den Markt dominieren. Und Intel ist für seine hochoptimierenden C/C++-Compiler bekannt, die Anwendungen auf Intel-CPUs schon immer einen spürbaren Vorteil verschafft haben.
     
  5. flippidu

    flippidu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.672
    Zustimmungen:
    87
    MacUser seit:
    25.08.2003
     

    War im Test auch ein Dual Opteron 2 GHz.

    Grüße,
    Flippidu
     
  6. banz

    banz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.05.2003
  7. lemonstre

    lemonstre MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    92
    MacUser seit:
    12.03.2003
    Re: n bisken OT

     

    sieht doch ganz lecker aus... 64bit mit guter ausstattung müssen nicht teuer sein, apple

    gruss
    lemonstre
     
  8. ulenz

    ulenz Banned

    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.11.2003
    Die Daten des PC klingen nicht schlecht, und das wird in spätestens einem halben Jahr in guter Markenqualität der PC-Standard sein. Apple sollte angesichts dieser Konkurrenz das künstlich leistungsgedrosselte und erfolglose iMac-Programm aufgeben und stattdessen die PowerMacG5-Reihe splitten:

    Preisgünstige Single-CPU-Systeme für den Privatmann bzw. Office-Bereich und Dual-G5 für den Profibereich mit DTP, Animation etc. Ein 1,8 Ghz Single-G 5 mit 512 MB RAM, 120MB-Platte und DVD/CDRW, FX5200-Graphik für 1500 Euro sollte weggehen wie warme Semmeln ! ;)
    Und 810 Euro für ein 17-Zoll-TFT ist ein bisschen viel bei den aktuellen Preisen für Markengeräte von Sony oder Eizo.:rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen