Drumloops erstellen

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von fischlunge, 09.12.2004.

  1. fischlunge

    fischlunge Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.09.2003
    Liebe Gemeinde,

    zu Windows-Zeiten hatte ich einen recht feinen Drumsequenzer namens „Fruity Loops”. Der war zwar nicht kostenlos, dafür aber gut.
    Nun möchte ich einen solchen auch für OSX.
    Man kann zwar per GarageBand auch Loops erstellen, aber eher umständlich und mit sehr beschränkter Kontrolle.

    Weiß jemand einen empfehlenswerten Drumsequenzer für OSX?
    (FREEWARE? JA, GERNE!)

    :)

    EDIT: Drumsamples sind übrigens vorhanden, muss der Sequenzer nicht mitbringen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2004
  2. Don Caracho

    Don Caracho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.11.2003
    Check mal iDrum o.ä. im Web ab!
    Shareware denke ich.
    Ich schnippel mir die Loops in Peak zusammen!
     
  3. hertzchen

    hertzchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    20.09.2004
    das beste was du nehmen kannst ist natürlich ableton live :D

    kostet dich aber rund 400€

    es gibt von steinberg eine abgespeckte variante, die kostet neu um die 40€ und bei ebay mit glück nur 10€ - weniger spuren und weniger effekte, aber eindeutig besserer klang als fruityloops, die or. ableton engine und du kannst vst einschleifen... >steinberg remix<

    die apple lösung heisst >soundtrack> und gibts für 120€ bei ebay oder für 179€ im store, ist dann aber nichts mit klangerzeugung...

    rundumsorglospaket ist:

    - reason
    - receycle
    - bias peak
    - ableton live
    - logic
     
  4. Don Caracho

    Don Caracho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.11.2003
    Von Native Instruments gibt es auch noch "Intakt" und wäre wohl mit "Recycle" gleichzusetzen, ist ein Loopeditor!
     
  5. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    - native instruments\battery2 in einen sequencer einladen und gut.

    - fast food- und preset-fetischisten kommen beim groove agent von steinberg auf ihre kosten.

    @herzblau
    - bias peak ist ein audio-editor (eher für mastering-aufgaben)
    - der in ableton\live4 integrierte drum-sampler ist eher dürftig verglichen zu battery, lm4mkII etc, yellow tools\culture
    - mit recycle kannst du files zerhäckseln und die slices in einem sequencer anschliessend zum passenden tempo syncen. mehr nicht.
     
  6. hertzchen

    hertzchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    20.09.2004
    danke - ich arbeite täglich damit :)

    er schrieb, seine drumloops währen schon fertig...
    davon ausgehend und für jemanden der fruityloops gewöhnt ist, finde ich live sehr gut...
    natürlich hast du "recht" , einzeln wird er damit nichts anfangen können und ich habe auch nicht behauptet, es wären drumsequenzer - ich persönlich mag die native sachen z.b. überhaupt nicht - mag mit an meiner arbeitsweise liegen - das kann er ja für sich selber entscheiden - wie war das, es klang mir nach einem "preset-fetischisten" :D
     
  7. fischlunge

    fischlunge Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.09.2003
    Ich? Nein, ich schrieb, ich besäße Drumsamples, also die einzelnen Snares, HiHats etc.

    :)

    Habe übrigens soeben iDrum ausprobiert, gefällt mir schon sehr gut.

    Danke Euch bis hier.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2004
  8. hertzchen

    hertzchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    20.09.2004
    uiii...lesen hilft :rolleyes:

    sorry!
     
  9. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.816
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    21.10.2003
    VETO!

    Wenn schon Ableton Live (4) da ist, dann sollte man den eingebauten Drumsampler mal nicht standalone betrachten.

    Ich habe noch keinen anderen gesehen, in dem Samples vergleichbar easy manipuliert werden können! Und die eingebauten Routing-Möglichkeiten lassen es zu, mit wenigen Handgriffen jeden erdenklichen Effekt auf jedes einzelne oder Gruppen von Samples zu verwenden - je nach Gusto.

    KILLER!

    Und noch was anderes: Von Native Instruments gibt es seit kurzem "Limelite", von dem es eine (Freeware) Auskopplung ("Limelite Solo") gibt.

    Ist ne Hammer Beatbox - zwar nix für eigene Samples, aber es ist ja gleich ne sehr Beat-orientierte Effektsektion dabei ...
    Kann alles aufgenommen und hinterher zurechtgeschnippelt werden.
    Ich liebe dat Ding!!!

    HIER GUCKEN
    Falls es nirgendwo als Download gibt: In der aktuellen Keys ist es nochmal dabei - LOHNT SICH!
    ;)

    EDIT:
    Bei der Performance von Steinbergs Cubase schlafe ich übrigens ein...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  10. minimal

    minimal MacUser Mitglied

    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    22.12.2003
    ich glaube kaum das es vergleichbares wie fruity loops fürn mac gibt, ausser vielleicht reason. native produkte benötigen meiner meinung immer noch eine host applikation da sie keinen standalone sequenzer beinhalten.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen