Druckausgabe als PDF: Qualität eingebundener Grafik steuerbar?

Dieses Thema im Forum "Layout" wurde erstellt von quickborner, 23.01.2005.

  1. quickborner

    quickborner Thread Starter Gast

    Ich möchte via Word X und Druckausgabe als PDF eine PDF-Datei erstellen, um diese anschliessend mit einem Posterprogramm einer MacWelt-LeserCD auf A2 bzw. A1 auszugeben.
    Das Worddokument enthält ein Logo, welches bei der Posterausgabe horizontale weisse Streifen(alle 3 cm) enthält.
    Liegt das an ungünstigen Einstellungen f.d. PDF-Ausgabe?
    Ist evtl. die Quell-Grafik minderer Qualität?
    Liegt es am Druckertreiber (HP ColorlaserJet 2550n)?

    Nebenbei bemerkt: JPG/BMP/PDF-nur-mit Text wird einwandfrei vom Posterprogramm vergrößert.

    Wer weiss Rat? Muss heute nachmittag den fertigen Ausdruck abgeben :(
     
  2. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.796
    Zustimmungen:
    1.866
    MacUser seit:
    19.12.2003
    Word taugt einfach nicht dazu.
    Jpg und BMP sind wahrlich keine tauglichen Formate, jpeg komprimiert und lässt Daten weg und bmp ist nur bis zu 265 Farben fähig.

    Wandel es in tif oder eps um, am besten mit Photoshop und lass Word weg.

    Die Druckeinstellung in Acrobat ist Hohe Qualität Druck, damit ist alles erledigt.

    Du weißt aber das Word kein cmyk (brauchst du für den Offset Druck oder beim Digitaldruck) kann.

    Kann man aber mit Tools in Acrobat wandeln.

    Also Finger weg von der eierlegenden Wollmilchsau Word, das ist ein Textverarbeitungsprogramm und selbst das beherrscht es nicht....
     
Die Seite wird geladen...