Domain Sitting und was kann ich dagegen tun

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von m0mo, 18.01.2006.

  1. m0mo

    m0mo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    26.03.2005
    Hallo Leute,

    ich weiss, dass passt vielleicht nicht 100% in den FreelancerBereich aber ich denke hier haben die Leute die meiste Ahnung von der nun folgenden Problematik und ich hoffe ihr koennt mir helfen.
    Kurz eine Beschreibung der Sachlage:

    Ein Kunde von mir hat vor laengerer Zeit eine Webseite im Netz gehabt, die durch eine Firma betreut wurde. Irgendwann wurde dann der Vertrag nicht mehr verlaengert und mein Kunde hat sich nach eigenen Aussagen auch nicht mehr darum gekuemmert. (nicht gut, ich weiss) Die Seite stand aber, zwar nur mit Werbung, im Internet und ist somit nicht abgemeldet. Nun moechte der Kunde diese Domain wieder nutzen um eine kleine Webseite bereitzustellen.

    Also habe ich mich erstmal erkundigt wer denn Seite nun betreut und es ist eine Firma in Oesterreich. Auf Anfrage, warum die Seite von der Firma betreut wird, erhielt ich eine Mail, dass die Firma diese Domain in einem automatischen Registrierungsverfahren fuer sich beansprucht habe und ich ein Angebot abgeben sollte, wenn ich sie wieder nutzen moechte.

    Natuerlich hat die Firma in keinster Weise eine Verbindung zu meinem Kunden sowie zum domainnamen. Also ein fuer mich klarer Fall von Domainsitting (nennt man das so?)

    Nun wollte ich mich erkundigen, welche Moeglichen Schritte ich einleiten kann. Ein Angebot kann ich zwar gern abgeben, leider wird sich dieses wohl nicht auf kleinere Summen wie beispielsweise 25 Euro belaufen.

    Gibt es eine rechtliche Grundlage, auf der ich der Firma, die die Domain fuer sich beansprucht dazu veranlassen, diese wieder freizugeben?

    Ich danke schonmal fuer alle Erfahrungen, Tipps, Ideen und Rat. :)

    mfg
    m0mo


    ps: Ich weiss, die einfachste Loesung waere eine andere Domain anzumelden, allerdings ist die alte ziemlich gut bei google usw. vertreten und waere somit weiteraus nuetzlicher.
     
  2. Ioannina

    Ioannina Gast

    Hmm, mit den Angaben kann man nicht viel sagen.
    Um welche Domain gehts denn?
    Kannst mir auch per PN schreiben.
     
  3. m0mo

    m0mo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    26.03.2005
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2006
  4. THX1138

    THX1138 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    16.12.2005
    In der Vergangenheit mussten immer wieder Leute ihre Domain herausgeben, weil jemand anderes stärkere Rechte an dem Namen hatte. Wenn Dein Kunde auf dieser Website Werbung für sein Unternehmen gemacht hat, könnte man - zumindest hier in Deutschland - mit guten Erfolgschancen auf Herausgabe der Domain klagen. Wie die Rechtslage in Östrogenreich ist, kann ich leider nicht sagen.
     
  5. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
  6. Ioannina

    Ioannina Gast

    Hier gilt Deutsches Recht, weil die Domain über DENIC verwaltet wird und die DENIC ist in Deutschland beheimatet - was rechtlich/gerichtliche Sachen z.b. leichter machen als bei .com etc.

    Er hat also die Domain bei dieser Firma gekündigt - richtig?
    hat er ein Kündigungsformular für die DENIC ausgefüllt?
    Hat er ein Übertragungsformular für die DENIC ausgefüllt?
    Er soll mal unter http://www.denic.de/de/domains/recht/index.html ein wenig herumlesen, vielleicht ergibt sich da eine Möglichkeit. Sonst einen DisputeAntrag stellen.
    Die Frage ist immer, wieviel will die Firma, wieviel kostet ein Rechtsanwalt ;-(
     
  7. BenIrminger

    BenIrminger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.12.2004
    Ist der admin-c nicht der Eigentümer der Seite??? Damit ist Oliver M. der Ansprechpartner. DENIC.de kann hier bestimmt weiterhelfen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.01.2006
  8. THX1138

    THX1138 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    16.12.2005
    Die Klage würde ja aber gegen den Domainsitter erhoben werden, nicht gegen die DENIC. Und der sitzt in Ö-Reich.
     
  9. Ioannina

    Ioannina Gast

    Das stimmt schon, aber siehe DENIC eG Registrierungsbedingungen:
    § 9 Rechtswahl und Gerichtsstand

    Der Domainvertrag unterliegt deutschem Recht. Für Unternehmer und Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt im Ausland ist Frankfurt am Main ausschließlicher Gerichtsstand. DENIC kann auch im allgemeinen Gerichtsstand des Domaininhabers klagen.

    Und was er anfechten will,ist der Domainvertrag!
     
  10. THX1138

    THX1138 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    16.12.2005
    Schon wieder was dazugelernt! :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen