Dock vs. Taskbar

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von Christen, 20.02.2004.

Dock vs. Taskbar, was bevorzugt Ihr?

  1. Dock

    134 Stimme(n)
    85,9%
  2. Taskbar

    16 Stimme(n)
    10,3%
  3. Andere

    6 Stimme(n)
    3,8%
  1. Christen

    Christen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.01.2003
    Was hält Ihr vom Dock und der Taskbar in Windows und Linux?

    Andere Umfrage: http://www.misterpoll.com/poll.mpl?id=2574622314
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  2. insk

    insk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.180
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    11.12.2003
    bevorzuge das Dock, benutze ich windoof oder was? :p
     
  3. minus

    minus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.11.2002
    ... in Ermangelung einer Taskbar ...

    :rolleyes:
     

    Anhänge:

  4. martyx

    martyx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    08.01.2003
    taskbar?

    öffnet einfach mal mehr als 20 fenster in irgendeiner applikation. viel spasz beim 'was ist was raten' in der taskbar. ;)
     
  5. cmeermann

    cmeermann MacUser Mitglied

    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    10.06.2003
    Das schlimmste an der Taskbar ist IMHO das Start-Menü. Schon aus diesem Grund hebe ich meine Hand für das Dock!

    Viele Grüße
    Christian
     
  6. mami

    mami MacUser Mitglied

    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.01.2004
    Bin vor ein paar Wochen geswitched und sehe nur Vorteile im Dock. Beim Taskbar hatte ich bei mehreren Fenstern immer Chaos und keinen Überblick. Das Startmenü brauchte auch oft ziemlich lange um zu öffnen, da ist das Dock viel besser.
     
  7. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    Registriert seit:
    31.03.2003
    hallo

    intressantes umfrage ergebnis. obwohl irgendwie vorhersehbar. ach ja ich bevorzuge das dock :D

    gruss
    wildwater
     
  8. mad-mongo

    mad-mongo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    29.01.2003
    1. vorteil taskbar:
    alle geöffneten fenster sofort zugriffsbereit
    1. nachteil dock:
    erst durch exposé hat man einen überblick über seine geöffneten fenster

    2. vorteil taskbar:
    ein startmenü, das mir alle programme auflistet, die ich nicht als quicklaunch schon in der taskbar habe
    2.nachteil dock:
    garkein startmenü vorhanden, ich kann nur die nötigsten programme ins dock ziehen (je nach bildschirmauflösung und der damit verbundenen länge des docks. ok, es ist auch noch möglich den programme-ordner ins dock zu ziehen, aber für mich ist es nicht mit dem nutzwert und dem komfort des win xp startmenü vergleichbar

    3. vorteil taskbar:
    habe ich mehrere fenster einer anwendung offen, werden sie in der taskleiste sortiert und gelistet (zumindest bei xp)
    3. nachteil dock:
    gibt es nicht unter os x soviel ich weiss, wäre ein feature das ich mir noch wünschen würde. auch hier gibt es eine funktion von exposé die dem nahe kommt aber micht nicht wirklich glücklich macht

    4. vorteil taskbar:
    der quicklaunchbutton "desktop" mit dem ich sofort alle göffneten fenster in den hintergrund verbanne (ich weiss exposé kann das auch, aber es hat für mich nicht denselben nutzwert, was ich jedesmal bei drag and drop aktionen auf dem desktop merke)

    so jetzt komme ich zu einer sache die ich ganz toll am dock finde:
    ich kann mir mit dem quicktime player einen film angucken und während des abspielens ins dock verbannen, der film läuft dort weiter. ist aber leider nur eine nette spielerei wie das zoomen der icons.

    für mich ist das dock mehr eyecandy als nutzen. mittlerweile habe ich mich aber damit arrangiert...
     
  9. cmeermann

    cmeermann MacUser Mitglied

    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    10.06.2003
    Mad Mongo schrieb einige schlaue Dinge zum Thema, auf die ich gerne antworten würde:



    Dieser Vorteil der Taskbar relativiert sich rasend schnell mit steigender Fensterzahl, da der Fenstername unleserlich wird.

    Hier sehe ich eher ein Unentschieden. Sich im Startmenü das richtige Programm zu suchen ist, wie die Amis so schön sagen, a pain in the ass. So ganz und gar keinen Programmlauncher anzuibieten, wie das Dock, ist freilich auch nicht wirklich benutzerfreundlich.

    Mein Tipp: LaunchBar schafft Abhilfe.

    Die meisten Programme können das auch. Rechtsklick auf das Dock, fertig. Ist aber zugegebenermaßen meines Wissens nicht automatisch eine Dock-Funktionalität.

    Wieso hat es für Dich nicht den gleichen Nutzwert?


    Viele Grüße
    Christian
     
  10. insk

    insk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.180
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    11.12.2003
    Mh man kann sich ja den application ordner ins dock knallen und dann werden per rechter mausklick auf diesen eine liste der Programme, die sich in ihm befinden angezeigt. Und dann kann man sie logischerweise auch auswaehlen ;) also wo liegt das Problem?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen