distiller settings optimieren für Photo-PDF ?

Dieses Thema im Forum "Adobe Acrobat" wurde erstellt von peppermint, 28.02.2007.

  1. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    MacUser seit:
    06.06.2003
    hallo

    ich bin grad dabei ein PHOTO PDF zu erstellen.
    es soll möglichst breitgefächert versendet werden.

    würdet ihr da max. bis Acrobat 6 gehen oder nur bis 4?
    manche updaten ihre programme ja selten.

    kann man JPG2000 nehmen oder kann das der empfänger im acrobat
    u.U nicht visuell decodieren lassen?

    es ist ganz schön schwierig die dateigrösse auf 4,8MB zu bekommen ca,
    wenn das quark doku 500MB hat. vielleicht hat einer einen tip.
    die bilder sollten nämlich immer noch scharf und ohne artifakte dargestellt werden. ich mach mal auf 92dpi.

    - die farben stimmen nich überein. die bilder sind im photoshop
    in adobe-rgb. im pdf auch. trotzdem hat es weinger sätt.
    (farben nicht ändern in den prefs eingest.)

    danke
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2007
  2. Ogilvy

    Ogilvy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    26.02.2004
    Hallo peppermint,

    ich antworte dir mal im Kontext:

    Was machen denn die Empfänger dieser
    PDFs damit? Nur anschauen oder auch
    ausdrucken? Wenn ja, wie?

    PDF 1.3 also Acrobat 4. Wobei das auf deine
    Kunden drauf ankommt. Wenn du es nicht ab-
    schätzen kannst, würde ich PDF 1.3 wählen.

    In PDF 1.3 ist JPEG2000, meines Wissens nach,
    überhaupt nicht enthalten.

    Wie erstellst du denn das PDF?
    Welche Komprimierung kommt zum Einsatz?
    Kommt natürlich auch drauf an, ob du
    viele großflächige Bilder hast oder nicht?
    Einfach mal ein bisschen testen.

    Welche Color-Management-Einstellungen hast
    du denn in Acrobat bzw. Photoshop? Hier sollten
    die gleichen verwendet werden.

    Bitte :)



    Gru:sse
    Ogilvy
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2007
  3. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    MacUser seit:
    06.06.2003
    Was machen denn dir Empfänger dieser
    PDFs damit? Nur anschauen oder auch
    ausdrucken? Wenn ja, wie?

    > nur kucken



    PDF 1.3 also Acrobat 4. Wobei das auf deine
    Kunden drauf ankommt. Wenn du es nicht ab-
    schätzen kannst, würde ich PDF 1.3 wählen.

    In PDF 1.3 ist JPEG2000, meines Wissens nach,
    überhaupt nicht enthalten.

    > hab Acro 6 genommen als mindestanf.



    Wie erstellst du denn das PDF?
    Welche Komprimierung kommt zum Einsatz?
    Kommt natürlich auch drauf an, ob du
    viele großflächige Bilder hast oder nicht?
    Einfach mal ein bisschen testen.

    > per distiller aus einem .ps file das quark erzeugt hat.
    ja. 33 x A4 Farbfotos, kein text, nur die bilder.
    Kompr: JPG qualität:Hoch, DPI: 92 (4c und s/w)



    Welche Color-Management-Einstellungen hast
    du denn in Acrobat bzw. Photoshop? Hier sollten
    die gleichen verwendet werden.

    > Distille: "nichts ändern", PS "Adobe-RGB"



    merci

    das PDF ist 6MB geworden,
    also 1,5MB zu gross.
    ging nicht anders, die bilder waren sonst
    zu unscharf und artefakte-haltig

    falls du noch verbesserungsvorschläge hast
    oder du einen fehler in meinen angaben siehst
    wäre ich dankbar, da ich das sicher noch
    öfter mache mit anderen bildern :)
     
  4. Ogilvy

    Ogilvy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    26.02.2004
    Hi,

    du kannst seit Acrobat 6 eine PDF-Optimierung ausführen.
    Im gleichnamigen Einstellungsdialog kannst du die
    »Speichernutzung« überprüfen. Der größte Teil deiner
    Daten (Angabe in Prozent) werden wahrscheinlich die
    Bilder ausmachen oder?

    In PDF 1.5 gibt es auch eine Objektkomprimierung.
    Damit habe ich mich allerdings noch nicht beschäftigt.
    Vielleicht bringt es ja noch ein paar Kilobyte.

    Mit der Komprimierung würde ich auf alle Fälle
    nochmal testweise runtergehen. Erzeugen andere
    Einstellungen als »Maximal« wirklich so schlechte
    Ergebnisse bei dir? Wie sind denn die Vorlagen?

    Bezüglich den Color-Management-Einstellungen habe
    ich die Anzeige in Acrobat bzw. Photoshop gemeint.

    Siehe:
    Acrobat > Grundeinstellungen > Farbmanagement
    Photoshop > Bearbeiten > Farbeinstellungen



    Gru:sse
     
  5. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    MacUser seit:
    06.06.2003
    hi,

    ja das PDF besteht nur aus bildern, keine farbflächen, kein text, keine grafik etc..

    es erzeugt leider nur "Mittel" sehr viel artefakte,
    ich hab "Hoch" bei qualität im distiller eingestellt.
    maximal ergibt ein 9MB PDF, aber die qualität
    ist atemberaubend

    das problem ist wohl. dass die TIff Bilder in photoshop extrem scharf sind,
    da es hochwertige commercials sind. und die schärfe nimmt im PDF ab.
    aber das geht sicher nicht anders. da das postscript file 500MB hat und das PDF 6MB. also ganz schön gut komprimiert!

    ich werde mal noch rumprobieren mit dem "optimieren" im acrobat 8

    unter PS hab ich in den colorsettings die üblichen einstellungen
    wie "farbraum erhalten/nicht ändern" und RGB-arbeitsfarbraum "adobe-RGB"
    im acrobat, sehe ich grad sind sie falsche, danke für den hinweis:
    dort steht "RGB imac kalibr. (ich)" und häkchen sitzt bei "outputintent überschreibt arbeitsfarbraum" und konvert. mechanismus "adobe ACE"

    ich denke dort muss ich als Arbeitsfarbraum auch adobe RGB einstellen

    danke
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - distiller settings optimieren
  1. hacmacx
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    585
  2. Caesar
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    497
  3. die.sabine
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    562
  4. misterchoc
    Antworten:
    23
    Aufrufe:
    1.143
  5. heavymeister
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    12.861

Diese Seite empfehlen