Digital Audio 800 MHz vs iBook 1,2 GHz

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von dizfx, 25.03.2007.

  1. dizfx

    dizfx Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    23.03.2007
    hallo,

    ein freund hat mich nun vor ca. einem halben jahr bekehrt, von ihm habe ich
    ein ibook 12" g4 1,2 GHz bekommen -> bin wirklich echt dankbar endlich mal das zu tun was ich machen will ohne dieses zeitverschligende viren-win-fummel-hier-fummel-da-gedönse...

    für meine zwecke bis nun voll ausreichend, ein wenig fotos bearbeiten, ein wenig reason usw, performance voll ok...

    doch wie sollte es auch anders sein, hab blut geleckt ;)

    mich störte halt nur der kleine bildschirm, deswegen habe ich mir einen g4 digital audio mit einem 800 MHz prozzi aus einem quicksilver bei ebay für 279,- ersteigert...

    hoffe der kommt nun irgendwann die tage... ;)

    soo, mein plan: weg mit dem ganzen pc-kram, rams aus dem pc raus (passen) g4 auf 1,5 gig hoch, meine pc radeon 9800pro umflashen und dem g4 verpassen sowie dvd brenner, festplatten usw, der rest nach ebay...

    ich frage mich gerade nur, wie ist des mit der performance des powermacs?

    ist der schneller bzw langsamer als das ibook ? ist in dem ibook sowas wie ein abgespeckter stromsparender g4 ?

    hat jmd evtl erfahrungen oder benchmarkvergleiche der beiden systeme?

    hab ich evtl zu viel für den pmac bezahlt?

    fragen über fragen über fragen ;)

    gruss fx
     
  2. Silvercloud

    Silvercloud MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.091
    Zustimmungen:
    74
    MacUser seit:
    07.04.2004
    In gewissen Dingen wird er Powermac etwas schneller sein als das ibook, einen großen Unterschied würde ich mir nicht erhoffen. Der Vorteil beim Powermac ist wohl die Aufrüstbarkeit.
    279€ sind ok für einen QS 800, obgleich man für wenig mehr schon einen gebrauchten g4 Mini mit 1,25 Ghz bekommt.
     
  3. Dr_Nick

    Dr_Nick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    25
    MacUser seit:
    13.08.2005
    Beim täglichen Arbeiten wird dir der Powermac aufgrund seiner wesentlich flotteren Festplatte(n) schneller vorkommen. Und darauf kommt es ja an. Ich würde sogar an deiner Stelle noch einen ATA100 Controller einbauen damit du die volle Leistung der Platten ausschöpfen kannst. Das bringt zusammen mit viel RAM einen deutlichen Leistungsschub.

    Von der reinen Rechenleistung her ist das iBook aber schneller. Das wird sich wohl bei prozessorlastigen Sachen wie Encoden, in iTunes importieren etc bemerkbar machen. Soweit ich weiß ist im iBook in der Tat ein "abgespeckter" G4 mit weniger Cache eingebaut, trotzdem dürfte er schneller sein.

    Wunder darfst du dir allerdings nicht vom Powermac erwarten.
     
  4. Blaupunkt

    Blaupunkt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    31
    MacUser seit:
    03.02.2005
    Na, für einen aufgebohrten Digital Audio sind 279.- jetzt vielleicht nicht unbedingt ein Schnäppchen...von der Rechenleistung ist das iBook schneller: 512k L2 Cache vs. 256k L2 Cache beim Powermac. Ich vermute aber, dass sich das Geschwindigkeitsgefühl durch die schnellere Festplatte/optisches Laufwerk, trotz nominal langsameren BUS wieder relativiert. Von daher dürfte der Unterschied nicht so gravierend ausfallen. Benchmarks, findest du bei barefeats.com. Da kannst du nach etwas graben sicher fündig werden.
    Von einer Radeon 9800pro würde ich aus eigener Erfahrung abraten. Die heizt vor allem im Sommer den Rechner tierisch auf und aufgrund der beengten Platzverhältnisse im Digital Audio lässt sich auch nicht so ohne weiteres ein alternatives Kühlgebläse installieren. Ich hab meine daraufhin wieder gegen eine passiv gekühlte Radeon 8500 getauscht. Mir ist ein leiser Rechner wesentlich lieber und daher würde ich noch die Lüfter im Gehäuse und Netzteil tauschen, denn der Digital Audio ist kein Leisetreter.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen