Digi-Cam mit Bildstabilisator & Autofocushilfslicht

Diskutiere mit über: Digi-Cam mit Bildstabilisator & Autofocushilfslicht im Fotografie Forum

  1. nikamrhein

    nikamrhein Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.08.2003
    Hallo Ihr Mac-User,
    nach langer Zeit mal wieder ein Thema von mir: Ich suche für die bald wieder anstehende Karnevalszeit eine kleine kompakte Kamera die man schön praktisch in der Uniform auf der Bühne verstauen kann, damit man immer wenn es nötig ist schnelll mal ein Bildchen schießen kann. Ich selber habe einige älter Digis, die aber alle zu groß und zu schwer sind um sie mal eben unauffällig mitzunehmen. Ich brauche einen Bildstaiblisator (optisch oder mechanisch kein digitaler) und am besten ein Infrarothilfslicht (verqualmte Hallen etc). Das ganze sollte so günstig wie möglich sein, Zoom brauche ich max. dreifach und bei der Auflösung reichen 3 Megapixel, da es für das Internet ist. Die Panasonic Lumix gefällt mir ganz gut ist aber viel zu teuer (weit über 300 Euro). Habt Ihr einen Tipp für mich? Lieben Gruß aus Köln,
    Nik
     
  2. oSIRus

    oSIRus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.09.2004
    die lumix lx1 würde mir auch super gefallen, nur das rauschen bei höheren iso werten beunruhigt etwas. hat die jemand und kann darüber was sagen? ich weiß, gehört nicht wirklich hier her, sorry. ;)
     
  3. zeitlos

    zeitlos MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    74
    Registriert seit:
    05.02.2005
    Also die FX8 gibt's für ca. 260,- (idealo.de). Sehr gute Camera mit Bildstabi.
    Ansonsten käme dann noch die LZ1 in Frage. Ist halt einen Ticken größer hat dafür aber auch 6fach Zoom, anstatt nur 3fach. Dafür aber auch nur 4 MP statt 5 bei der FX8.
    Ansonsten gibt's halt noch die Fuji F10, die hat zwar keinen Bildstabi, kann das aber in manchen bereichen durch die hohen möglichen ISO-Einstellungen kompensieren.
    Ich persönlich würde aber zur Panasonic greifen, am besten zur FX9 ;)

    Alternativ würde mich mir noch die Modelle von Nikon ankucken. Die haben eine enorm gute Bildqualität, einiges an technischem Raffinessen (WLAN, Kamera erkennt personen automatisch und selt automatisch auf Person scharf usw.). Dafür aber halt keinen Bildstabi...
     
  4. nikamrhein

    nikamrhein Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.08.2003
    Danke schon mal für Eure Tipps, also in die engere Wahl kommen dann wohl die folgenden Kameras:

    die Panasonic Lumix DMC-LS1 unter ca. 190,- Euro (4 MP, 3-fach opt. Zoom),
    die Panasonic Lumix DMC-LZ1 unter ca. 220,- Euro (4 MP, 6-fach opt. Zoom),
    die Panasonic Lumix DMC-FX8 unter ca. 280,- Euro (5 MP, 3-fach opt. Zoom).

    Was für die FX8 spricht ist der schwarze Klavierlack :D und das riesen 2,5 Zoll Display ...

    Was machen? Hat jemand noch einen anderen Tipp für eine günstige Kamera mit echtem Bildstabi? Hat jemand eine der genannten Kameras und kann was dazu sagen?
     
  5. zeitlos

    zeitlos MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    74
    Registriert seit:
    05.02.2005
    Hat die LS1 überhaupt einen Bildstabi?
     
  6. Illuminat 0815

    Illuminat 0815 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    29.11.2003
    ich habe mich selber grad intensiv mit genau demselben Thema beschäftigt. Meine Ansprüche entsprechen ziemlich genau dem, was Du oben beschrieben hast.
    Ich hatte auch viele viele Geräte beim Fachhandel ausprobiert ... folgendes Resumee kann ich ziehen :

    Bildstabi bei Kompaktkamera ? - Vergiss es ! Es ist und bleibt eine Spielerei. Hintergrund : Warum braucht man bei den Kompakten eigentlich einen Stabi ? -> Ganz klar ... die Lichtempfindlichkeiten der Chips sind zu gering, so daß man eben mit längeren Belichtungszeiten hantieren muß, als man das z.B. von analogen Kompaktkameras gewohnt ist. Nur aufgrund der längeren Belichtungszeiten ist die Gefahr, die Bilder zu verwackeln, so groß.
    Abhilfe wäre, die ISO-Zahl in der Kamera zu erhöhen ... nur sind bei Kompaktkameras die Bilder dann derart verrauscht, daß man damit kaum noch etwas anfangen kann.
    Die Erhöhung der Chip-Empfindlichkeit, um die Belichtungszeiten wirksam zu verkürzen, ist somit das eigentliche Ziel das anzustreben ist um wackelfreie Bilder zu bekommen ... ein Bildstabi ist in diesem Fall nur eine "Medizin". Ich stehe jedoch eher darauf, das Übel bei der Wurzel zu packen.

    OK, viel gefasel ... komm ich mal auf den Punkt :
    Als erste mir bekannte Firma, ist inzwischen FUJI vom "Megapixelwahn" geheilt und hat sich statt immer mehr Pixeln jetzt dem Thema Lichtempfindlichkeit (endlich) angenommen. Als erste Vertreter einer neuen Kamerageneration sind dabei zwei Geräte mit "SuperHR CCD" herausgekommen. Die FinePix F10 solltest Du Dir in diesem zusammenhang mal genauer ansehen. Anstatt mit XX Megapixeln zu hantieren, haben die Japaner die gesamte Optik und Chipgeneration verbessert. Herausgekommen ist eine Kompaktkamera mit 6,1 Megapixeln und einer Lichtempfindlichkeit von ... 1600 ISO ... die dabei rauschfreier ist, als z.B. eine ausgewachsene Spiegelreflex EOS300D.

    Ich besitze die F10 inzwischen seit 2 Wochen und bin be-geis-tert.
    Ich kann im Halbdunkel Bilder ohne Blitz schießen, die weder verrauscht, noch verwackelt sind. Die Qualität und Handhabung der Kamera ist über jeden Zweifel erhaben. Der Preis liegt bei ca. 280 Euro.

    Hier noch drei Links für Dich ... unbedingt lesen :

    http://www.digitalkamera.de/Info/News/27/17.htm
    http://www.digitalkamera.de/Info/News/26/66.htm
    http://www.dpreview.com/reviews/fujifilmf10zoom/

    bei Fragen ... komm gerne auf mich zu !

    Illu
     
  7. zeitlos

    zeitlos MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    74
    Registriert seit:
    05.02.2005
    Ja, ich hätte Fragen.
    Ein guter Freund von mir hat auch die F10. Ich habe anfangs auch darauf spekuliert. Dann kam er eines Tages mit ein paar hundert Fotos an, die er bei einem Ausflug zu einem DTM Rennen geschossen hatte. Die Fotos hätte ich bezüglich der Bildqualität im großen und ganzen Schulnoten zwischen 2-4 gegeben, die mehrzahl war befriedigend. Klar liegt das auch immer mit am Fotografen, doch hätte ich mit meiner Lumix wensentlich besser Bilder gemacht (oder mit meiner Nikon 5900).
    Auch die Testfotos z.B. bei www.digicamfotos.de haben mich nicht beeindruckt. Auch in den Foren las ich bisher nicht gerade positive Dinge über die F10. Klar, ich habe sie oben auch empfohlen, eben weil sie in den diversen Testmagazinen im Labor sehr gut abgeschnitten hat. Um ich dachte, dass objektive Test besser sind als subjektive (Meinungsäußerungen).
    Trotzdem würde ich sie mir nicht kaufen. Klar, das mit den hohen ISO Möglichkeiten ist schon gut, aber was hilft das, wenn die sonstige Bildqualität nicht so toll ist?
    Deswegen würde ich mit der Aussage über die Lumixmodelle und deren Bildstabi schon etwas vorsichtiger sein ;)
     
  8. zeitlos

    zeitlos MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    74
    Registriert seit:
    05.02.2005
    Ich gebe dir aber in einem Recht. Dieser Megapixelwahn ist unerträglich.
    Ich hab mir z.B. die 5900 Coolpix von Nikon geholt, weil sie 5 Megapixel hat (für mich so ziemlich die Obergrenze) und dazu nen relativ großen Sensor 1/1,8 (oder 1,1/8 ? Weiß grade die Schreibweise nicht...).
    Oder anders gesagt. Ich hatte einge Zeit eine Lumix FZ2. Die hatte 2 Megapixel, macht aber spitzenklasse Fotos, die man sogar noch gut für DinA4 Ausdrucke benutzen konnte. Da stimmte die Objektivqualität einfach und der Sensor war nicht mit Pixeln vollgepackt bis zum Erbrechen....
     
  9. Illuminat 0815

    Illuminat 0815 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    29.11.2003
    Hmmm ... also bezüglich einer schlechten Bildqualität der F10 kann ich Dir wirklich nicht beipflichten. Als Vergleich führe ich hier mal meine 350D und die D´ImageA2 an (letztere wurde durch die F10 ersetzt, weil die D´Image dann doch zu klobig zum Herumschleppen war) mit deren Bildern ich somit einen direkten Vergleich habe.
    Klar kann eine KonsumerCam mit einer D´Image und SLR normalerweise nicht mithalten ... wie Du schon ganz richtig sagst, macht ja das Objektiv das Bild und nicht irgendein aufgemotzter Megapixelsensor :D . Die bauartbedingt geringe Lichtstärke der F10 wird aber dermaßen gut kompensiert, daß ich im A-B Vergleich D´Image gegen F10 Bilder nicht sicher bin, ob ich die Bilder immer auseinander halten könnte.
    Das einzige "Problemchen" der F10 mag vielleicht ihr etwas schwacher Kontrast sein - aber bei dem hier angefragten Einsatzzweck ist das sicher zu verschmerzen ;) .

    Ich wollte bei meinem Post nur darauf hinaus, mal etwas anderes beim Namen zu nennen. Bildstabi ist schön - letztenendes aber doch nur ein Herumdoktern an Symptomen. Deshalb mein Hinweis auf die HR CCDs.
    Die Lumix kenne ich leider nicht :(

    Illu
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Digi Cam Bildstabilisator Forum Datum
Empfehlungen für eine ultrakompakte Digi-Cam bis max. 200 Euro? Fotografie 16.03.2008
welche digi-cam würde passen? Fotografie 19.11.2006
Objektiv einer Nikon F50 an einer aktuellen DIGI- Cam? Fotografie 01.09.2005
Digi Cam, aber welche Fotografie 25.06.2005
digi cam kaufen Fotografie 03.09.2004

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche