Der Pro-G{3,4,5}-Thread

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von ricci007, 10.07.2006.

  1. ricci007

    ricci007 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.566
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    11.10.2004
    Hi Liebe G{3,4,5}-Freunde,

    also ich habe seit dem Erscheinen der MacBooks (auch den Pros) die Diskussionen hier im Forum verfolgt und muss echt sagen, dass ich froh bin noch mein "altes" iBook G4 - 1.2 GHz - 768 MB Ram zu haben :-D Ich bin zwar auch der Meinung, dass man von einem Mac der unter{sten,en} Preis-/Leistungsklasse nicht _das_ erwarten kann, was man von einem 2k-5k EUR teueren Notebook erwartet, aber teilweise finde ich die Probleme mit den MBs schon krass!

    Was ich von euch mal dazu wissen moechte, ist, warum ihr eueren G{3,4,5}-Mac nicht gegen einen der Sorte "Intel" eintauscht (abgesehen vom Finanziellen!).

    Also fuer mich sind die Punkte klar:

    - Performance reicht fuer mich z.Z. aus (iTunes, ein biszchen PS, Safarie, FF, Audium X, Coding & Hacking, ...)
    - Stabile Architektur (software-technisch)
    - Ordentliche und stabile Verarbeitung (hardware-technisch)
    - Risiko von Viren ist um ein Vielfaches niedriger als auf einer x86-Architektur
    - Kein Piepen, keine Verfaerbungen, keine Hitze, keine komischen Spaltmasze, etc. pp.
    - Keine Offenlegung von Darwin fuer die Intel-Macs (brauche ich, weil ich zu Hause ueber BT ins Internet gehe und Mac OS X sich standardmaeszig weigert, dies zu tun ^^)
    - Keine Lust Beta-Tester zu spielen ;-)

    Auf der anderen Seite haette ein x86-Mac einige Vorteile, die fuer mich aber i.M. nicht so stark ins Gewicht fallen:

    - Display ist um einige Welten ;-) besser
    - Performance
    - Kann mehr als 1,25MB Ram verarbeiten

    Zum finanziellen, ich denke fuer mein heutiges iBook wuerde ich noch so ca. 700 EUR bekommen und die neuen Books gibt es ja ab gut 1000 EUR - von dem her waere es nicht so drastisch, was man drauflegen muesste!

    LG, ricci007
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.2006
  2. dasich

    dasich MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.921
    Zustimmungen:
    89
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Sehe ich auch so. Gegenüber meinem Powerbook haben die MBPs schon enorme Vorteile.

    1. auch sehr gute Verarbeitung
    2. Geile Geschwindigkeit, oh wie hätte ich da Bock drauf
    3. Hellere und bessere Displays

    Nachteile wären für mich:
    1. Kein FW 800 mehr in den 15" Geräten
    2. werden noch heißer als mein PB
    3. Kein Modem, damit könnte ich mit dem Gerät im Kaff, bei den Verwandten meiner Freundin, nichts anfangen
    4. Ein Restrisiko, ein Gerät zu bekommen, das fiept oder sonstige Beschwerden, die sicherlich bald behoben sein werden, inne hat
    5. Der Ärger, dass der Merom, der in einigen Monaten sicherlich zum selben Preis der heutigen Geräte erscheinen wird und ich ein Gerät mit einem Prozzi habe, der nicht wirklich neu ist.


    Das MB entbehrt, nach meiner Meinung, jedweder Diskussionsgrundlage. Kommt mir nicht ins Haus, genau wie der Mac Mini. Den iMac hingegen sehe ich, sobal Merom am Start ist, als echte Desktop Alternative, wenngleich ich zu einem Merom MBP tendiere. Da liegen meine Hoffnungen, weil ich Geräte anderer Hersteller auch favorisiere und kein Problem hätte, ein Gerät zu kaufen, dass einen Merom inne hat, nicht von Apple kommt und Win am Laufen hat, aber ich hoffe sehr auf die neue Generation und darauf, dass Apple und Intel aus der Erfahrung der letzten Monate heraus, gute Geräte bauen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.


    In diesem Sinne, es hat alles Vor- und Nachteile.


    Frank T.
     
  3. Junior-c

    Junior-c Gast

    Ich glaub immer noch, dass mit Intel das Böse bei Apple eingezogen ist... :D

    Vor Mitte 2007 ist bei mir kein Hardwarekauf geplant (solang gilt meine 3 Jahre Garantie). Und zum Kaufzeitpunkt meines PBs war noch keine Rede vom Intel Switch mit dem ich mich irgendwie noch immer nicht so richtig anfreunden kann. Aber ja, ist halt so und mein nächster Mac wird wohl auch eine Intel CPU drinnen haben. :mad:

    MfG, juniorclub.
     
  4. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    Du hast anscheinend noch nie ein Apple-Notebook mit Intel-Prozessor in der Hand gehabt.
    Aber die Probleme findest du "schon krass".

    Na dann...
    Schönen Nachmittag noch!

    PS: Nun aber doch noch meine zwei Cent dazu.

    Performance meines G4 hat mich schon beim Surfen, Musik hören etc.. oft gestört...

    Ich kann nicht sagen, dass x86-Programme irgendwie "instabiler" wären.

    Ich kann nicht sagen, ein MacBook / MacBook Pro sei schlechter verarbeitet als der jeweilige Vorgänger.
    Ist weder mein Eindruck aus dem Laden, noch aus dem Forum.
    Gibt viele, die die Verarbeitung / Anmutung ihres Intel-Macs besser finden.

    Ist mutmaßlich richtig.
    Und doch vernachlässigenswert - jedenfalls momentan.
    Das Betriebssystem ist der entscheidende Faktor.

    Beispiel: Sagen wir mal fiktiv, das Risiko einer "Vireninfektion" auf OS X/PowerPC läge bei 0,01% (um nur mal irgendeine Zahl zu nennen).
    Dann ist es auf OS X/Intel vielleicht bei 0,1%.
    Das ist zehnmal höher.
    Aber insgesamt irrelevant.

    Das ist vielleicht bei dir so.
    Es gab auch genügend PowerBooks mit großer Hitzeentwicklung.
    Und für die Spaltmaße muß ich mir nur mal den Akku eines beliebigen iBooks und auch vieler PowerBooks anschauen.
    Schließt auch nicht bündig mit dem Gehäuse ab.

    Noch zwei entscheidende Vorteile der neuen Intel-Macs:
    - Lieferumfang und Ausstattung deutlich verbessert, nicht mehr so "kastriert" wie früher. (Sprich: Audio-In, Optischer Audio-Ausgang, DVI-Anschlüsse, Display Spanning)
    - Windows läuft nativ drauf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.2006
  5. pret

    pret Gast

    Du schreibst das auf nem G4 oder nicht? War das ironisch gemeint? Wenn man bedenkt wielange die Runtime der G4`s in "neuen" Apple Produktion war ist die Aussage ne Phrase.
     
  6. grünspam

    grünspam MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.882
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    21.02.2004
    Also ich schliess mich da auch mal an =)
    Mein 1,33GHZ 15er muss und wird auch noch gut ein Jahr halten.
    Klar, ein MBP reizt sehr, aber ich muss ehrlich sagen das ich unter Photoshop gut arbeiten kann, in inDesign eh kaum Rechenleistung brauche und IRC, ICQ und Safari mit 2GB Ram und der 7200er Platte ganz gut tun...

    Also wirds noch ne Weile dauern bis der Intel heim kommt.
     
  7. walfrieda

    walfrieda MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    MacUser seit:
    29.03.2006
    ich oute mich: ich bin pro-G3, pro-G4, pro-G5 und pro-Intel. Ich habe Geräte aller Klassen und Altersstufen, und keines hat mir je ein Problem bereitet. Meine neueste Anschaffung ist ein MacBook (zehn Tage alt), daneben nutze ich permanent meinen 20" iMac G5 (halbes Jahr alt) und regelmässig ein 12" G3-iBook (5 Jahre, eines der ersten in weiß). Daneben gibt es im Haushalt noch ein 12" G4-Powerbook (halbes Jahr alt), ein Pismo-Powerbook (gut 5 Jahre), einen G3-iMac Indigo (knapp fünf Jahre), einen G4-iMac (dreeinhalb Jahre), und einen 10 Jahre alten Powermac7300 (mit Debian Linux drauf).
    Ich glaube also, mir ein Urteil erlauben zu können. Das neue intel-MacBook ist wirklich sauschnell und hat ein sehr helles Display (dessen Spiegeln mich wesentlich weniger stört als ich dachte). Dafür wird es heiß - was aber auch der einzigste Nachteil ist. Im Wohnzimmer hab ich am liebsten das G3 iBook neben mir auf der Couch. Das hält ewig den Strom und wird kaum mal handwarm. Zum surfen unter Safari perfekt (was ich immer öfter neben dem Fernsehen nutze, ala "Sach ma, wie alt ist eigentlich der Ballack?"). Der G5-iMac ist das "Arbeitstier", auf dem die Mails einlaufen, Texte und Bilder bearbeitet werden (auf professionellem Niveau, für Publikationen). Das G4-Powerbook ist der ständige Begleiter meiner Freundin - es ist ein Supermaschinchen, das ich jedem empfehlen kann, wird allerdings auch gut warm wenn es auf dem Sofa oder Bett liegt.

    Natürlich gibt es ganz klare Unterschiede zwischen den Maschinen - ich kann allerdings beim besten Willen nicht erkennen, warum zum Beispiel ein G4 Powerbook zum "alten Eisen" gehören soll, nur weil es ein neueres Modell mit Intel CoreDuo gibt. Wie gesagt, auch mein G3-iBook ist im Dauereinsatz und leistet trotz seines Alters von jetzt ziemlich genau 5 Jahren noch alles was es soll - mit dem topaktuellen Betriebssystem.
     
  8. trixi1979

    trixi1979 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.170
    Zustimmungen:
    852
    MacUser seit:
    22.05.2005
    mein gott...

    wo ist das drama...?

    schlimm ists wenn leute, die noch nicht mal ein MB oder MBP in der hand hatten, geschweige denn genutzt haben, schon ihre meinung kundtun müssen.

    ich habe ein iBook G3, und es reicht für das was ich tue, aus.

    deswegen gönne ich jedem sein MB(P), der es hat.

    da spielt viel der neidfaktor mit.
    gibts einen 645er BMW zu sehen, wird der von allen 316er fahrern auch madig gemacht. von wegen zu protzig, oder für das ach so viele geld zu schlecht verarbeitet usw.

    auf jeder schiene gibt es genug / wenig zu meckern.
    die PBßs waren nicht perfekt, genauso wie die ibooks.

    also, wo ist das problem an den MB(P)´s???

    ich sehe keines!
    ich freue mich für jeden, der sich eines leisten konnte, in ein paar jahren werd ich mir sicher auch ein gebrauchtes leisten können.

    bis dahin wünsche ich jedem Apple-User viel Spass auf und mit seiner für ihn wohl richtig gewählten Maschine...
     
  9. Vincent007

    Vincent007 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    806
    Zustimmungen:
    31
    MacUser seit:
    02.07.2005
    ich find das neue display super toll. ich wünschte in meinem PB wäre so ein display mit dieser auflösung drinnen. sonst bin ich sehr mit meinem g4 zufrieden, doch könnte ich manchmal etwas mehr leistung gut vertragen, aber dafür hat man das höchste gut der welt, nämlich zeit, noch zumindestens. wobei die neuen geräte echt klasse sind. der verschluss beim macbook is super.
     
  10. dasich

    dasich MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.921
    Zustimmungen:
    89
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Ich meine, dass ich, wenn ich jetzt einen Intel Mac kaufe, in wenigen Monaten den wirklich neuen Prozzi verpasse, es sei denn, ich verschachere den dann wieder , wie einige das tun um immer das neueste zu haben und kaufe mir dann den Merom Rechner. Der G4 ist knochenalt und langsam, auch wenn das Powerbook brav alles macht, aber ich switche wenn, dann richtig zu Intel, d.h. Merom.

    @juniorclub

    Finde es auch komisch und nach all den Pannen im Zuge des Switches habe ich irgendwie auch einen kleinen Groll.


    Frank T.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen