Datentraffic Engstelle wo? IDE- IEE1394- oder 100mbit Ethernet speed?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Server, Serverdienste" wurde erstellt von dudo, 12.02.2006.

  1. dudo

    dudo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.02.2006
    hallo forum

    ich werde mir für mein heimnetzwerk einen geeigneten zentralen datenspeicher (vulgo "server" ;-) ) anschaffen.

    ich habe eben so uber die letzten 300 postings drübergelesen, und reingeklickt wenns um fileserver fragen für kleinnetzwerke ging.

    offen geblieben ist aber meine frage wegen der transfergeschwindkeit:

    der server soll nix können ausser storage für win XP, OS9 (via webdav oder FTP) und osx macs. daten sollen lokal via ethernet (100mbit) bzw entfernt über VPN und 2Mbit DSL abgerufen werden können.

    nachdem ich div. out-of-the-box NAS lösungen aus verschiedensten gründen verworfen habe, und mich über linux mangels jeglicher kenntnis eigentlich nicht drüber traue (PC hardware wäre aber genügend vorhanden, aber naja ...) fokussiert sich die sache nun auf einen dezitierten macmini entweder unter macOSX oder macOSX server mit angeschlossenen externen festplatten für die daten

    zur entscheidung der schnittstelle der externen platten daher meine frage:
    WAS ist vom datendurchsatz her das schwächste glied in der kette?
    - ethernet (100mbit)?
    - firewire mit einer IDE-HD?
    - firewire mit einer SATA oder SATAII-HD?
    raid 0 werde ich mangels PCI bzw PCI-X steckplatz wohl mit einem macmini nicht zusammenbringen. :-(

    hauptgrund für die frage:
    alternativ stünde auch noch ein G4 digital audio 466 mit 512MB ram hier rum.
    WENN 100mbit ethernet wirklich noch deutlich mehr hergeben würde, als firewire - evt mit SATA platten drinnen - schafft, würde ich über einbau einer RAID 0 card und zweier SATA platten in den alten G4 DA nachdenken, obwohl mir aus platzgründen ein neuer macmini wesentlich lieber wäre.

    zur info: gedacht wäre an zB 2 x 320GB - 2x 400GB SATA platten als RAID 0, wobei bestimmte verzeichnisse aus dem RAID wöchentlich mittels retrospect auf eine weitere exteren FW-Platte a`250GB bis 400GB gebackup werden sollten. diese ausgewählten verzeichnisse haben eine so geringe grösse, dass ich mit 6-8 parallelen backup generationen (also ca 2 monaten datenbestand) am backup werden arbeiten können.

    wie schon das wort "heimnetzwerk" impliziert handelt es sich nicht um daten welche hochverfügbar sein muessen. eher übliches "heimzeugs" wie recht umfangreiche iPhoto Alben meiner 8Mbit cam und viele Videodateien meiner 3CCD sony welche ich auch immer wieder bearbeite und daher auch immer wieder mal viel unkomprimiertes .DV materail wo rumstehen habe ....

    für jeden tipp dankbar
    lg
    g
     
  2. dudo

    dudo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.02.2006
    naja ...

    hallo!
    echo!

    .... vielleicht ist die frage ja zu leicht?

    was ich bisher ergoogelt habe:
    USB 2.0 platte extern schafft 30-35Mb/sec
    firewire 400 platte extern schafft 40-45Mb/sec
    interne IDE schafft rund 80Mb/sec

    der PCI bus an sich bewältigt bis zu 150Mb/sec, muss aber noch die ethernet bandbreite "mitziehen", oder?

    offen bleibt:
    100Mb ethernet sollten 100Mb/sec sein denk ich mal
    aber:

    welchen datendurchsatz kann man(n) mit zb einer PCI (nicht-X) SATA2 card und zwei SATA2 discs wie oben beschrieben erwarten?

    ist das wesentlich mehr als auf dem internen IDE?

    für jede meinung dankbar ...

    lg
    g
     
  3. emaerix

    emaerix MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    19.03.2004
    Das Nadelöhr wäre auf jeden Fall Ethernet mit 100mbit. Sind ja nur 100 Megabit sprich ca. 12 Megabyte pro Sekunde.

    Firewire ist auf jeden Fall USB 2.0 vorzuziehen, weil es den Prozessor nicht so belastet und effektiv einen höheren Durchsatz hat als USB 2.0, auch wenn USB die höheren theoretischen Werte hat.
     
  4. dudo

    dudo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.02.2006
    hallo

    danke vorerst

    würde in meinem fall bedeuten, dass ich im fall des macmini einfach zwei firewire festplatten dranhänge (und eine dritte fürs backup), denn alles andere macht mangels gigabit ethernet wenig sinn.

    der G4 digital audio hätte aber gigabit ethernet. macht es da sinn über eine SATA2 PCI card und SATA2 platten nachzudenken, oder hat sich´s mit zwei zusätzlichen internen IDE platten an den boardcontroller und gut ist?

    preislicher unterschied zwischen IDE und SATA ist ja kaum einer, ich habe nur bedenken dass die SATA platten an der card sich übers system nicht in den "ruhezustand" schalten oder so. da ich den server nur wenige stunden in der woche benötige, wegen des remotezugrffs aber immer am laufen haben will ist mir das abschalten der platten bei nichtbenützung schon wichtig.

    hat vielleicht jemand hier eine SATA card in einem G4 mit OSX 10.4 oder OSX server am laufen?

    bitte um info
    danke

    lg
    g
     
  5. Banzai-Bug

    Banzai-Bug MacUser Mitglied

    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    08.01.2004
    ich habe auch nen G4 400 mit ner SATA Card von Sonnet - bei mir geht das alles wunderbar mit dem Ruhezustand
     
  6. dudo

    dudo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.02.2006
    danke
    dann werd ich das doch wohl einfach so machen und schluss

    wird werden
    2 stück Maxtor MaXLine III 300GB SATA (7B300S0/7L300S0) a`ca. 138,- inkl. und
    1 stück FirmTek SeriTek/1V4 ATA PCI-X host adapter a`ca. 150,- inkl.

    gemeinsam mit dem gigabit ethernet anschluss des G4 DA und der OSX raid funktion muesste das ganz gut laufen

    endfrage:
    hat vielelicht jemand schlechte erfahrungen mit dem FirmTec teil gemacht

    oder

    weiss wer ob mir für der beschriebenen funktionen bzw geräte der einsatz von OSX server statt OSX 10.4.3 auf dem G4 DAeinen vorteil bringt (die zusätzlichen kontrolltools von OSX server brauch ich eher nicht).

    danbke für die infos
    lg
    g
     

Diese Seite empfehlen